1361 - Standard A

Partie beendet am 5.6.2018, 3er Draw E/T/OR

Letzte Auswertung, Spielzug H1908

NationZügeRückzügeAuf- und Abbauten

England

A Denmark Hold
F Irish Sea Support F London - English Channel
F London - English Channel
F North Atlantic Ocean - Mid-Atlantic Ocean
A Wales - London


Build A Edinburgh

Germany

F Helgoland Bight - Kiel (*Bounce*)


Defaults, removing F Helgoland Bight

Italy

F Apulia Hold
F Gascony Hold (*Dislodged*)
F Marseilles Hold
F Naples Support F Apulia
F Picardy - Belgium (*Fails*)
A Piedmont Support A Venice
F Tunis Support F Tyrrhenian Sea - Ionian Sea
F Tyrrhenian Sea - Ionian Sea (*Fails*)
A Venice Hold

F Gascony - Spain(nc)

Remove F Picardy

Russia

A Bohemia - Tyrolia
A Budapest Hold
A Burgundy - Gascony
A Finland Hold
A Holland - Kiel (*Bounce*)
A Munich - Burgundy
F North Sea Support F London - English Channel
A Silesia - Munich
A Vienna Support A Bohemia - Tyrolia


Build A Moscow

Turkey

F Adriatic Sea - Venice (*Fails*)
F Aegean Sea Support F Ionian Sea
A Belgium - Picardy (*Fails*)
A Constantinople - Bulgaria
F Ionian Sea Hold
A Paris Support A Burgundy - Gascony
A Serbia - Albania
A Trieste Support F Adriatic Sea - Venice


Build F Smyrna
Build F Constantinople

Click = Spielzüge - Click & Raus = Spielzüge bleiben | Textauswertung ist verbindlich. Bei Fehlern bitte umgehend melden.
DOWNLOAD Auswertungsfile Realpolitik



Michael
Eichmann

Matthias
Weber

Harald
Pfaffeneder

Peter
Zimmermann

Frank
Lewandowski

Carsten
Duncker

Frank
Windau

H19003(2)3(2)3(2)3(2)3(2)4(1)3(2)
H19014(4)4(4)5(2)5(2)4(4)6(1)4(4)
H19022(7)5(3)5(3)6(2)4(5)7(1)4(5)
H19030(7)6(2)5(4)7(1)5(4)5(4)6(2)
H19045(5)2(6)8(1)6(3)7(2)6(3)
H19055(4)3(6)5(4)7(1)7(1)7(1)
H19064(4)2(6)3(5)10(1)8(2)7(3)
H19075(4)0(6)1(5)11(1)9(2)8(3)
H19086(4)0(5)8(3)10(1)10(1)

Gewinne, Verluste & Tendenzen

7. Platz 6. Platz5. Platz   
Erläuterung: Versorgungszentren(Platzierung)


 Letzter Artikel in der Z.A.T.
EOG TurkeyEs begann mit lauter kürzlich getroffenen Leuten am Brett: Cartsen, Peter und Matthias kannte ich aus Partie 1353, da durfte ich (nach ganz vielen Jahren erstmals wieder) ihr SL sein. Steffen, Michael und Frank (I) kannte ich aus Partie 1356, die im 6er Draw endete. Nur Harald war mir unbekannt. Letzteres sollte über weite Strecken der Partie auch so bleiben - so richitgen Draht haben wir nie gefunden. Erst gegen Ende hatten wir mehr Mailverkehr, der blieb aber pragmatisch.

Michael hat mich bereits vor Partiebeginn kontaktiert. Bevor wir überhaupt wussten, wer welche Nation bekommt. Bereits aus Partie 1356 war mir klar, der hat ein grandioses strategisches Hirn und nachdem er beim letzten spät als Ersatzspieler in die partie kam, war ich durchaus vorfreudig darauf, vielleicht mit ihm den ein oder anderen genialen Zug zu machen. Kurz vor ZAT kam er dann mit einem 8-seitigen (ACHT!) Plan, den er Italien geschickt hätte, damit ich wüsste, wie Italien ziehen wird. Außerdem schlug er die Eröffnung "Kill-the-Krim-Bear" vor - eine Erklärung wie die konkret aussehen und funktionieren soll, blieb er allerdings schuldig. Irgendwann tauchte Harald dann permanent im cc auf, wenn Michael mir Mails schickte. Sehr dubios das ganze, ich war kritisch.

Mit Frank (I) gab es gleich eine gute Gesprächsebene, da wir unsere Zusammenarbeit aus Partie 1356 neu aufleben lassen und besser machen wollten (da hat mich -und Steffen- gestabbt. Und ja, ich bin diesmal wieder drauf reingefallen). Schnell war klar, dass Michael unser vornehmstes Ziel sein sollte.

Nach anfänglicher Skepsis stieß Carsten in dieses Bündnis. Carsten, großen Respekt dafür, dass du uns in dieser Phase derartig viel Vertrauen geschenkt hast. Wir sind praktisch mit der Tür ins Haus gefallen und wollten Einheiten neben und durch seine Heimat-VZ ziehen. Uns trieb allerdings auch die Sorge vor einem E/D/F um. Wir sahen das Triple auf uns zurollen, während wir noch mit Michael beschäftigt sind. Mit großer Geschlossenheit sind wir dies dann angegangen - Einheiten wurden so gezogen, wie sie für das große Ganze wichtig waren und nicht nationsbezogen oder so, dass alle Partner gleichmäßig wachsen. Dass Sev bis zum Schluss türkisch blieb, war eine Folge davon - es war situativ einfach sinnvoll. Individuelle Fehler von E/D/F und eben auch das Brechen dieses Bündnisses haben uns dann in die Karten gespielt. Harald hat nach unseren Wünschen gezogen, weil er einfach E und D überleben wollte.

Peter und Matthias haben alles versucht, einen von uns auf ihre Seite zu ziehen - diese Partie war dahingehend ein Musterbeispiel, dass und wie man auch mit seinen Feinden immer wieder das Gespräch suchen sollte. Tatsächlich haben wir gerade von der "freundschaftlichen" Atmosphäre mit Matthias dahingehend profitiert, dass er StP kampflos geräumt hat.

Irgendwann hat Matthias dann beschlossen, seine Truppen heim auf die Insel zu holen, mangels Erfolgsaussicht.

Und dann kam Frank. Plötzlich fuhr er auf den Balkan. Er hat es schon wieder getan. Während ich das noch für einen spontanen Einfall hielt, berichtete Casrtsen, dass Frank einen 2er Draw mit Rußland anstrebt, aber anscheinend zurückrudert. Das war die einzige Phase der Partie, in der die Kommunikation zwischen uns hinkte. Von Frank kam nichts mehr. Jedenfalls nicht rechtzeitig. Carsten und ich mussten eine Entscheidung treffen und haben Matthias angeschrieben. Es gab Skepsis aber wir haben es alle 3 gewagt zu probieren und wurden nicht enttäuscht: Alle haben so gezogen, wie besprochen. Und dann ging es ganz schnell. Harald's Ende war unglücklich, weil ich seinen Zug nach Par nicht mehr verhindern bzw. meine Armee nicht mehr umleiten konnte. Angriff auf Bre wäre besser gewesen. ;o)

Es war eine sehr sehr schöne Partie, das habe ich den Betroffenen bereits gesagt. Auch trotz des (erneuten; grrr) Stab von Frank. Oder aber vielleicht auch gerade deswegen (kann man leicht sagen, wenn es positiv endet, aber trotzdem). Ich hatte mit allen Spielern immer eine positive Gesprächsatmosphäre. Wirklich schön, Danke dafür an alle! Ich melde mich gleich wieder an! vielleicht mag ja noch jemand (Frank, Versuch Nr. 3?^^).
Auch Danke dafür, dass alle Spieler bis zum Schluss, unabhängig von Erfolg oder Misserfolg dabei geblieben und nicht verschwunden sind!


Großer Dank und großes Lob an Steffen! Matthias hat hier schon alles bezüglich Michael's verbaler Entgleisungen und den fehlenden Zügen von Peter gesagt. Alles souverän gelöst.

bis zum nächsten Mal
Frank

05.06.2018, 15:07 Uhr


Diplomacy by Chr. Lankenau 01/2008-05/2018 | Datenschutzerklaerung - Impressum