1045 - Standard A - beendet !

Partie beendet am 29.11.2007, H1908, durch Solo von Russland
Spielleitung: Christian Lankenau
 

Zürcher Allgemeine Tageblatt
|| neutral | unabhängig | überparteilich ||
- NoPress -
[ << ] [ < ] - [ 45-41 ] [ 40-36 ] [ 35-31 ] [ 30-26 ] [ 25-21 ] [ 20-16 ] [ 15-11 ] [ 10-6 ] [ 5-1 ] - [ > ] [ >> ]

 

- Die aktuelle Lage in Europa im Herbst 1908 - (Klick für Spielzüge)
  
45 | ich möchte mich bei allen mitspielern für das faire und wirklich nette spiel bedanken und natürlich bei christian für das PERFREKTEST geleitete spiel - respekt!

auch ich möchte ein paar worte zum spiel verlieren:

der anfang:
mit D einen guten kontakt, Ö völlig unberechenbar und unseriös zu verhandeln, T prinzipiell einig aber gefährlich.

anfangs konnte ich Ö ziemlich leicht und schnell politisch isolieren: sowohl T als auch Rom machten mit oder duldeten zumindest den untergang der donaumonarchie. das war gut so.
dann der erste stab: kontrolle über BLA, türkei in der klemme, Italien zieht mit - alles perfekt.

dann kam der knackpunkt der partie:
ich wurde zu schnell, zu groß - das wusste ich. das schafft neider, das schmiedet gegenallianzen.
im prinzip gab es nur 2 optionen: gegen D, was ich nicht wollte und gegen I, was so um 1904 meine absolute präferenz war.
der generalangriff im süden wurde daraufhin gestartet, aber er klappte nicht so recht: frankreich zog nicht mit, D war misstrauisch und allen voran Italien hat ausgezeichnet manövriert - Respekt für Gerd!

es kam, wie es kommen musste - D-F-I gegen mich (E war schon geschichte): keine gute kombination.

gott sei dank konnte Italien für eine zusammenarbeit gewonnen werden, wir waren ein gutes team, die zusammenarbeit hat spaß gemacht.

demnach musste ich zu plan B übergehen: deutschland.
das war mir eigentlich gar nicht recht, deutschland kann zum nadelöhr werden - recht leicht zu verteidgen wenn es von frankreich supported wird. Zumal habe ich holger als sehr angenehmen spieler erlebt.
ohne meine aggressive verteidigungspolitik wäre er vermutlich schon 1903 gefallen, deswegen war er umso mehr so eine art "mein kleiner bruder, den ich schützen mag".
er hat aber einen fehler gemacht: er wollte, als es mir schlecht ging, schweden erpressen, obwohl er militärisch nicht dazu in der lage gewesen ist.
das machte dann meine entscheidung einfacher.
gleicheitig versuchte dann Philip einen Stab auf D - wenn er geklappt hätte, wäre er tödlich gewesen - aber (holgers paranoia sei dank) er war ein reiner griff ins klo.

holger hat daraufhin vendetta geschworen, alles nach westen geworfen und ich habe im handstreich ganz deutschland genommen.

der norden zu see brach ein - keine gegenwehr mehr von F und D - solo.

nachdem es siegepunktemäßig keinen unterschied macht, ob andere spieler bei einem solo 1 oder 10vz haben, habe ich in der letzten runde einen generalangriff gestartet - ich hoffe, lieber gerd, du bist mir nicht böse!
gerd war mein bester partner am brett - danke für das schöne spiel! verdient 2ter mit großem abstand zu frankreich. gratulation.
durch dich habe ich sicherlich viel gelernt - hoffentlichen sehen wir uns mal wieder FTF oder zumindest via ludo!
nochmals danke an alle!!!
lg
stephan

29.11.2007, 22:44 Uhr



44 | Herzlichen Glückwunsch an Stephan zum Einzelsieg. Stephan hat von Anfang an diese Partie dominiert und letztlich aus meiner Sicht auch verdient gewonnen.
Insbesondere möchte ich bei Christian für die souveräne Leitung und vor allem die schnelle Auswertung bedanken. Auch die Möglichkeit Presseerklärungen direkt auf
der Homepage zu veröffentlichen gefällt mir ausgesprochen gut. Ich möchte auch noch ein paar Worte zum Verlauf dieser Partie verlieren, die aus meiner Sicht ausgesprochen spannend war.
Für mich war diese Partie auch ein Wechselbad der Gefühle. Verhandelt habe ich zumindest immer mit fast allen Nationen. Das ist auch das spannende am deutschen Reich.

Die ersten Verhandlungen - Die erste Hiobsbotschaft erreichte mich in dieser Partie bereits vor der ersten Auswertung. Österreich lehnte die Entmilitärisierung von Tyr ab und sah keine Notwendigkeit einer Zusammenarbeit mit mir zuzustimmen. Mit Russland war ich mir bereits zu diesem Zeitpunkt weitestgehend einig und auch Frankreich und England schienen mir gegenüber positiv gestimmt. Ich habe mich dann letztlich zu dem Einzug in den Burgund hinreißen lassen. Insbesondere
da Rom für diesen Zug plädiert hat und ich Zweifel an den französischen Ausführungen hatte. (Philip hat mir gegenüber behauptet er würde in den Kanal eröffnen.)

E+D - Meine Entscheidung war zugunsten des englischen Königs gefallen. Doch bereits im Frühjahr 1902 musste ich mich mit dem englischen Stab auseinandersetzen. Glücklicherweise hatte ich eine Vorahnung, weswegen ich bereits meine Kontakte nach Moskau intensiviert hatte. Die Pläne, wie ich mich gegen einen englisch-französischen Angriff zur Wehr setze, standen bereits vor dem englischen Stab. Zeitgleich mit dieser Entwicklung im Westen wurde der Fall Österreichs im Osten bereits offensichtlich. Russland wurde zur führenden Großmacht.

F+D - Der Rest der Geschichte ist eigentlich schnell erzählt. Frankreich wechselte die Seiten und wir eliminierten das britische Empire. Anschließend war das russische Reich aus meiner Sicht einfach zu mächtig, weswegen wir die deutsch-italienisch-französische Allianz gründeten.
Der französische Stab gegen mich besiegelte dann letztlich den russischen Einzelsieg.

Holger - Kaiser des deutschen Reiches

29.11.2007, 20:45 Uhr



43 | H1908Zürich. Russland gewinnt mit 21 Versorgungszentren. Dazu meinen herzlichen Glückwunsch und ein Dankeschön an alle Mitspieler - ich werde Eure eMails vermissen ;-(

Die Redaktion

29.11.2007, 14:44 Uhr



42 | F1908Das russische Reich gibt bekannt:
Wie soeben erfahren, bekommt der einzelsieger sowieso alle siegespunkte. demnach ist das abschneiden der anderen kriegsparteien sekundär, egal ob 7VZ oder 1VZ: kein einziger siegpunkt. komische regel, aber ich hab sie nicht gemacht.

demnach: russland erteilt ALL seinen armeen und flotten ANGRIFFspläne.

damit wird ein netter einzelsieg mit 18vz noch zu einem außerordentlichen, ohne konsequenzen für die anderen.

also eigentlich geschieht das nur, um meinem ego zu schmeicheln.

durch die generalkriegserklärung ergibt sich wiederum vielleicht eine interessante koalition im süden - so wird es vielleicht dort nochmals spannend.

Möge der Einfluss Russlands auf 2/3 von europa erstreckt sein!

29.11.2007, 12:56 Uhr



41 | F1908Zürich. Das Deutsche Reich sichert sich das Überleben und wird das Jahr 1909 erreichen! Mehr dazu unter F1908.

Wir sehen uns nächste Woche. Die Redaktion

21.11.2007, 17:46 Uhr

Suche nach Stichworten in allen Artikeln der Partie 1045:    

[ << ] [ < ] - [ 45-41 ] [ 40-36 ] [ 35-31 ] [ 30-26 ] [ 25-21 ] [ 20-16 ] [ 15-11 ] [ 10-6 ] [ 5-1 ] - [ > ] [ >> ]

Für neue Kommentare bitte einloggen (links unten im Menü) und dort unter 'Artikel schreiben' !

Diplomacy by Chr. Lankenau 01/2008-12/2013 - Impressum