1153 - Standard B - beendet !

Partie beendet am 18.08.2009, 2er Draw zwischen F und D
Spielleitung: Rene Schweiger
 

Zürcher Allgemeine Tageblatt
|| neutral | unabhängig | überparteilich ||
- NoPress -
[ << ] [ < ] - [ 48-44 ] [ 43-39 ] [ 38-34 ] [ 33-29 ] [ 28-24 ] [ 23-19 ] [ 18-14 ] [ 13-9 ] [ 8-4 ] [ 3-1 ] - [ > ] [ >> ]

 

- Die aktuelle Lage in Europa im Herbst 1908 - (Klick für Spielzüge)
  
48 | EOGEOG-Kommentar von Tobias Steigenberger:

Hallo zusammen,

auch von mir erstmal ein herzliches Dankeschön an René, der die Partie absolut souverän und hervorragend geleitet hat!

Bei mir fiel die Partie etwa ab Anfang 1902 in einen Zeitraum extremen privaten Stresses (Studium, Wasserschaden, Bauarbeiten, Rechtsstreit mit Vermietergesellschaft...). Von daher war ich sehr froh, dass ich in Lucas von Anfang an einen so zuverlässigen und dauerhaften Partner finden konnte. Der Plan gegen England ging gut auf und kurz danach war die einzige Chance gewesen, uns noch aufzuhalten. Diplomatisch habe ich aufgrund des Zeitmangels leider relativ wenig schreiben können, unterhielt aber doch recht gute Kontakte. Daher war ich auch sehr zufrieden, dass trotz des großen Einsatzes von Österreich kein Ost-Bündnis zustande kam.
Die F/D-Walze rollte weiter und Lucas wartete quasi jede Runde mit nahezu fertig ausgearbeiteten Zügen auf, an denen sich nur noch selten was verbessern ließ. Wegen oben geschilderter Probleme war ich auch ganz froh darüber.
Zum Schluss hin war dann eigentlich alles klar, zuerst wurde zwar Österreich und dann die Türkei noch recht mächtig, doch um uns aufzuhalten war es zu spät. Trotzdem ein großes Lob an unsere letzten Gegner, die unbeirrt und ausdauernd versucht haben, einen Keil zwischen Lucas und mich zu treiben ;-)

Abschließend kann man sagen, dass bei mir bisher kaum eine Partie so linear und planmäßig gelaufen ist. Danke an Lucas für das tolle Bündnis und an alle anderen Mitspieler für eine schöne Partie!

Gruß,
Tobi

31.08.2009, 11:54 Uhr



47 | EOGGuten Abend,

ich möchte mich hiermit bei allen Mitspielern und dem SL, der die Patie perfekt geleitet hat, für eine tolle Partie bedanken, die mir sehr Spaß gemacht hat.

Ich hatte zwar in dieser Patie das Problem, dass ich sofort sowohl von I als auch von R angegriffen wurde, allerdings habe ich meine Lage durch gute Stellung zum Türken, dann noch sehr gut in den Griff bekommen. Nach den ersten beiden Jahren lief es dann ja auch ganz gut für mich. Aber leider kam dies erst zu spät und das Bündnis D-F war schon sehr weit fortgeschritten. Aufgrund dieser etwas brenzligen Situation versuchte ich ab Frühjahr 1903 T und I von einem Dreibund gegen den Westen zu überzeugen. Leider fand die sehr wenig Anklang. Daraufhin versuchte ich durch den Stab am Türken eine zusammenarbeit mit Italien zu erringen und hoffte, dass sich durch die neuerliche Lage, in der sich Italien gegen Frankreich hätte behaupten können und durch die gute Angriffsposition seitens Frankreichs auf Deutschland ein französischer Seitenwechsel ergeben würde. Dies trat leider nicht ein. Aufgrund des wachsenden Drucks von Deutschland, sah ich mich gezwungen den Angriff auf die Türkei abzublasen und hoffte ein weiteres Mal vergebens auf einen Dreibund im Osten. Somit entschied ich mich zum Stab am Italiener, der sich völlig quer stellte und seine Heimat mehr oder weniger Aufgab. Nach dem dann auch der letzte ernste Versuch Frankreich auf meine Seite zu holen gescheitert war, wurde es zu einem hinauszögern des Todes.

An die Mitspieler:

Jonathan: Ich hatte leider sehr wenig Kontakt mit dir und kann deshalb auch nicht so viel über deine diplomatischen Fähigkeiten sagen. Deine Züge sahen aber durchdacht aus.

Lucas: Ich fand dein Spiel extrem gut und auch deine diplomatischen Fähigkeiten haben mich vollkommen überzeugt. Sehr gute Leistung!

Tobias: Imprinzip das selbe wie bei Lucas. Kein Wunder, dass ihr so gut zusammengespielt habt.

Julius (I): Ich habe sehr gewöhnungsbedürftige Mail von dir erhalten, die ich nicht so gut einordnen konnte. Auch als ich das Bündnis mit dir gespielt habe. Kein schlechtes Spiel, aber wirklich klargekommen bin ich mit dir nicht. Tut mir Leid!

Peter: Du bist nie so richtig ins Spiel gekommen. Schade! Am Ende kamen leider keine Mails mehr, die ich vorher recht angenehm fand.

Conrad: Sehr gutes Spiel und sehr einfache und angenehme Mails ohne viel drumherum. Danke! Ich hatte eigentlich auch nach dem Stab den besten Kontakt zu dir.

Rene: Einwandfrei geleitete Partie! Gerne wieder.

Ich hoffe, den einen oder anderen irgendwann in einer Partie (möglichst in einer, in der ich auch spiele) wieder zu sehen.

Vielen Dank (noch eimal) und viele Grüße
Julius

21.08.2009, 19:39 Uhr



46 | EOGHallo, zusammen
Vielen Dank an alle für diese interessante Partie, die mir wirklich sehr viel Spaß gemacht hat, was vor allem am Engagement von SL und Mitspielern lag.

Zur Partie an sich:
Das war genau die Partie, wie ich sie spielen wollte! Ich hatte früh einen Sealion im Kopf, der zum 2er Draw D-F führen sollte. Mit Jonathan saß der wahrscheinlich gefährlichste Spieler gleich in der Schussbahn. Tobi war von meinem Plan begeistert und so nahm alles den gewünschten Lauf:
Erst D und F auf E, dann D auf R und F auf I und zu guter letzt vereint auf den Balkan.
Verhindert werden konnte diese Ergebnisse nur bis ca. 1905 durch eine große Allianz, die nicht entstand, da wir den Osten im Kriegszustand gehalten haben. Ab 1905 hätte uns nur noch ein Zerwürfnis um den 2er Draw bringen können, welches Gott sei Dank nicht kam.

Zu den Mitspielern:
Jonathan(E): Du warst sicherlich der gefährlichste Spieler für mich im Spiel. Ich habe dich von Anfang an isoliert und dann geschlagen. Dennoch halte ich dich für einen sehr starken Spieler.

Julius(I): Der Mailwechsel mit dir war immer eine Freude. Es hat mir Spaß gemacht mit dir zu schreiben. Es hat mir dann fast leid getan, dass ich dich angreifen musste.

Peter(R): Stark in die Partie gestartet und dann leider etwas zu früh aufgegeben. Schade du hättest mit etwas mehr Einsatz mehr erreichen können.

Julius(Ö): Eine klasse diplomatische Leistung. Österreich 1902 am Abgrund zu einer entscheidenden Macht zu führen zeugt von großem Spielverständnis. Bewundernswert auch wie du nie aufgegeben hast und mich immer zum Angriff auf D überzeugen wolltest. Also wirklich Hut ab!

Konrad(T): Auch bei dir fand ich es sehr stark wie du dich in die Partie reingekniet hast. Trotz schlechter Stellung hast du immer kommuniziert. So macht Diplomacy Spaß!

Tobi(D): Was soll ich sagen? Du warst von Anfang an mein Partner und es ist alles reibungslos gelaufen bis zum Ende. So sieht in meinen Augen ein ideales Bündnis aus. Vielen Dank hierfür.

Last but not least:
Vielen Dank an Rene! Deine Leistung war wie immer tadellos. Es macht sehr viel Freude eine Partie von dir geleitet zu bekommen. Ich freue mich schon auf die nächste!

Ich hoffe, dass ich den ein oder anderen in einer anderen Partie wiedersehe.
Bis dahin
Viele Grüße
Lucas

18.08.2009, 14:24 Uhr



45 | EOGHallo Diplomaten,

die Partie endet mit einem 2er-Draw zwischen Frankreich (Lucas Mayer) und Deutschland (Tobias Steigenberger).
Meinen Glückwunsch!

Ich hätte gerne möglichst viele EOG-Kommentare hier in der Z.A.T. stehen.


Wir sehen uns auf Ludomaniac als Spieler oder Spielleiter bestimmt wieder.

René


18.08.2009, 13:21 Uhr



44 | H1908Das ging aber schnell: Der Friedensvertrag wurde von allen unterschrieben...

18.08.2009, 13:08 Uhr

Suche nach Stichworten in allen Artikeln der Partie 1153:    

[ << ] [ < ] - [ 48-44 ] [ 43-39 ] [ 38-34 ] [ 33-29 ] [ 28-24 ] [ 23-19 ] [ 18-14 ] [ 13-9 ] [ 8-4 ] [ 3-1 ] - [ > ] [ >> ]

Für neue Kommentare bitte einloggen (links unten im Menü) und dort unter 'Artikel schreiben' !

Diplomacy by Chr. Lankenau 01/2008-05/2018 | Datenschutzerklaerung - Impressum