1187 - Standard A-Partie - beendet !

Partie beendet am 20.10.2010, Solo für Italien
Spielleitung: Felix Görtz
 

Zürcher Allgemeine Tageblatt
|| neutral | unabhängig | überparteilich ||
- NoPress -
[ << ] [ < ] - [ 125-116 ] [ 115-106 ] [ 105-96 ] [ 95-86 ] [ 85-76 ] [ 75-66 ] [ 65-56 ] [ 55-46 ] [ 45-36 ] [ 35-26 ] [ 25-16 ] [ 15-6 ] [ 5-1 ] - [ > ] [ >> ]

 

- Die aktuelle Lage in Europa im Herbst1918 - (Klick für Spielzüge)
  
125 | EOG ItalienDas Spiel hatte es in sich. Aber zuerst ziehe ich meinen Hut vor Martin (ÖU), der bis zuletzt Wort hielt. Ein kampferprobtes Bündnis wie ÖU/I gibt man nicht so einfach für ein 5er Draw her, IMHO. Und kampferprobt war es! Anfangs gab es zwar noch Abstimmungsschwierigkeiten und unruhige Stunden vor den Auswertungen, aber Peters Betonfront in Frankreich, einen mit allen Mittel taktisch stark kämpfendes Deutschland unter Micha zeigte mir sehr schnell, daß Wien der richtige Partner für Rom war. Ich glaube. dass bei all dem Hin und Her (Konflikt Micha/Peter, Ausstieg E, F und D) wohl nur Jörgs Russland die Gefahr von I/ÖU richtig eingeschätzt hatte. Der Triest-Vertrag lebte!
Als im Mittelspiel Wien mächtig unter Druck geriet, nachdem der Osmane nochmal zurückgekommen war, hatte ich allen ein Solo Roms angesagt (eMails "Gracie di Roma"), aber ernst genommen wurde das nicht wirklich. Am Ende haben es die anderen versäumt, Wien diplomatisch geschickter zu behandeln: Ein 4er Draw ohne Wien zu proklamieren, erschien mir nicht der geeignete Weg. Aber das war nicht meine Baustelle.

Mir gefielen die Angriffe und Beleidigungen in der Presse nicht. Und ich rede nicht von feiner Ironie, schwarzem Humor etc. Das ist ok.
Nein, in diesem Spiel ging es bei einigen Pressemitteilungen zu weit. Ich hätte mir mehr Konsequenz von der Spielleitung gewünscht.
Deutschland unter Micha hatte es mir mit der Veröffentlichung der vertraulichen Korrespondenz zwischen Rom und Berlin leicht gemacht, gegen D zu ziehen. D verlor seinen einzigen Verbündeten, nachdem er alle(?) anderen vergrault hatte.
An dieser Stelle vielen Dank an Peter (1. Franzose), Oliver (1.Engländer), Bastian (2. Franzose), Lothar (2.Engländer), Rolf (2. Deutsche), Jörg (Russe) Martin (Österreicher) und André (Osmane), dass sie in Ihren eMails stets die Form gewahrt haben, auch wenn man auf dem Brett (=Konfliktsimulationspiel) alles andere als Freund war und das in den eMails auch so kommuniziert wurde.

Dem Spielleiter Emil alias Felix möchte ich für die am Ende erfolgreiche Beendigung dieses Spiels DIP1187 danken: DIP1187 RIP!

Saluti di Roma
Frank

26.10.2010, 00:12 Uhr, Verfasser: Italien, geä. 26.10.2010, 00:17 Uhr



124 | H1918Wir schreiben den Zug Herbst 1918: Frieden erhält Einkehr in Europa!

Italien geht als Sieger hervor! Herzlichen Glückwunsch!!!

Auf dem Treppchen folgen Deutschland auf (2) und England auf (3). Ebenfalls noch mit Einheiten vertreten ist Russland auf (4). Österreich-Ungarn zog es schnellstmöglich in's Exil (5). Bereits vorher ausgeschieden: Das Osmanische Reich (6) im Jahre 1913 so wie Frankreich (7) im Jahre 1907.

Ich danke allen Diplomaten für's Mitspielen! Ich denke und hoffe, man rennt sich früher oder später mal wieder über den Weg, sie es am Brett oder aber als Spieler - SL.

Beste Grüße zum vorerst letzten Mal
SL Emil

20.10.2010, 16:37 Uhr



123 | Acta est fabula, plaudite!

18.10.2010, 23:14 Uhr



122 | F1918Einer Zweier-Draw wird es nicht geben.

13.10.2010, 17:19 Uhr



121 | F1918Rom - Italiens König bietet zum letzten Mal das Draw des überlegenen und treuen Bündnisses Wien/Rom an. "Ein faules 5er-Draw wird es mit Rom nicht geben", sagte Rom einst vor Jahren. Rom hat Wort gehalten.

Europas freie Völker sind schockiert über den Versuch der Einahme Galiziens. Leider haben damit die russischen Truppen ihre feindlichen Absichten offen gezeigt. Schade. Von England und Deutschland wurde nichts Friedliches erwartet. Auch das wurde bestätigt.

Aber der Frieden naht, Völker Europas!

13.10.2010, 15:04 Uhr



120 | F1918F 1918 ist online.
Antrag auf Zweierdraw für ÖU und I. Dafür oder dagegen?

Nächster ZAT (sofern der Draw nicht akzeptiert wird): Mittwoch, 20.10.2010 um 14:00 Uhr.

13.10.2010, 14:02 Uhr



119 | H1917Herbst 1917 ist online. Weiter geht es nächste Woche Mittwoch um 14:00 Uhr

06.10.2010, 14:02 Uhr



118 | F1917F 1917 ist online. Weiter geht es am Montag, 4.10. um 14:00 Uhr.

27.09.2010, 14:15 Uhr



117 | H1916Rom - Italiens Diplomaten genießen den hohen Unterhaltungswert der alljährlichen Draw-Abstimmungen im Kreise der legendären 1187er. Interessant ist vor allem, daß das große Draw aus der Reihe der Kriegskoalition E/R/D abgeleht wurde.

Italiens König ruft Europa auf, den Frieden unter der Führung Wiens und Roms zu akzeptieren. Sonst werde bis genau Herbst 1919 gekämpft werden und ein römischer Sieg wird nötig gewesen sein, um Frieden zu erreichen

20.09.2010, 23:07 Uhr



116 | H1916Auswertung ist online. Weiter geht es in einer Woche: Montag, 27.9. um 14:00 Uhr.

20.09.2010, 14:34 Uhr

Suche nach Stichworten in allen Artikeln der Partie 1187:    

[ << ] [ < ] - [ 125-116 ] [ 115-106 ] [ 105-96 ] [ 95-86 ] [ 85-76 ] [ 75-66 ] [ 65-56 ] [ 55-46 ] [ 45-36 ] [ 35-26 ] [ 25-16 ] [ 15-6 ] [ 5-1 ] - [ > ] [ >> ]

Für neue Kommentare bitte einloggen (links unten im Menü) und dort unter 'Artikel schreiben' !

Diplomacy by Chr. Lankenau 01/2008-05/2018 | Datenschutzerklaerung - Impressum