1365 - Standard C-Partie

Nächster ZAT H1905:Donnerstag, den 15.11.2018, 21:00 Uhr
vorausichtlich folgender ZAT:Donnerstag, den 22.11.2018, 21:00 Uhr
Spielleitung: Frank Windau
 
verhindert:

Zürcher Allgemeine Tageblatt
|| neutral | unabhängig | überparteilich ||
- GreyPress -
[ << ] [ < ] - [ 38-34 ] [ 33-29 ] [ 28-24 ] [ 23-19 ] [ 18-14 ] [ 13-9 ] [ 8-4 ] [ 3-1 ] - [ > ] [ >> ]
Artikel schreiben

 

- Die aktuelle Lage in Europa im Frühjahr 1905 - (Klick für Spielzüge)
  
38 | 1905-Abbruch der diplomatischen Beziehungen zum russischen Reich-


Nach dem Deutschen Kaiserreich und der Französischen Republik, sieht sich nun auch Italien zu diesem Schritt genötigt.
Allgemeine Vorwürfe und der Tonfall der russischen Seite machen dies leider notwendig.
So ist und war, weder vor 2000 Jahren noch jetzt, der Vorwurf, der Zitat "Hinterfo()igkeit", zu tolerieren.
Es ist traurig mit anzusehen wie der Zar sein Land in die Isolation und den Ruin treibt.
Daher hat sich die Italienische Regierung dazu entschlossen das russische Volk von diesem Leiden zu erlösen.
Bis dato hat es keine aktiven Angriff auf russische Truppen gegeben und auch kein italienischer Soldat hat russischen Boden betreten.
Dies wird sich nun ändern.
Hiermit wird offiziell der Kriegszustand ausgerufen.
Italienische Truppen werden mit Freude dabei behilflich sein die Weltrevolution auch nach Moskau zu tragen!
Russkaja rewoljuzija!

09.11.2018, 15:58 Uhr
Artikel schreiben



37 | EILMELDUNG
RUSSLAND TRITT IN DIE DEUTSCH-FRANZÖSICHE ALLIANZ ZUR VERTEIDIGUNG EUROPAS EIN

Russland schliesst sich dem deutsch-französischen Bündnis zur Verteidigung von Europa an.

Italien hat den Bogen überspannt. Die respektlose und unmoralische "Romanisierung" Europas wird ebenso scheitern wie vor 2000 Jahren, die Gründe werden dieselben sein: Gier, Übermass und Hinterfo()igkeit.

Die Streitkräfte des Zaren haben bereits erste Anweisungen, nicht mehr gegen Deutschland zu ziehen, erhalten und bereits begonnen, die Truppen nach Süden zu verlagern.

Vom Sultan, der mit Italien offensichtlich gemeinsame Sache macht, wird erwartet, dass er diesem Bündnis ebenfalls beitritt. Nur so kann das Osmanische Reich erneut an Grösse gewinnen.

gez. Pressestelle
des Russischen Zaren

09.11.2018, 11:38 Uhr, Verfasser: Russisches Reich, geä. 09.11.2018, 11:39 Uhr



36 | Russland gönnt dem Sultan einen Schritt nach vorn. Zwei Schritte zurück sieht die Betriebsblindheit nicht.

08.11.2018, 23:27 Uhr



35 | Ein echter italienischer Revolutionär hätte den Zug nach Mun supportet und wäre nun in Böhmen.

08.11.2018, 23:23 Uhr, geä. 08.11.2018, 23:24 Uhr



34 | F1905Hallo Diplomaten,

die Auswertung ist online! Alle Züge waren rechtzeitig da. Sehr schön.
Was nicht ganz so schön war: Ich habe bei mehreren von Euch Tippfehler in der Zugabgabe korrigiert. Da fehlte zum Teil der letzte Buchstabe bei den Provinzen.
Sowas kann ins Auge gehen, wenn es dann nicht eindeutig für den SL ist. Also künftig schön aufpassen!!

Auch die Queen hat nun leider keine Truppen mehr. Es könnte natürlich sein, dass da im Herbst ein neuer Aufbau kommt... ;o)

vg
Frank

08.11.2018, 22:42 Uhr

Suche nach Stichworten in allen Artikeln der Partie 1365:    

[ << ] [ < ] - [ 38-34 ] [ 33-29 ] [ 28-24 ] [ 23-19 ] [ 18-14 ] [ 13-9 ] [ 8-4 ] [ 3-1 ] - [ > ] [ >> ]
Artikel schreiben

Für neue Kommentare bitte einloggen (links unten im Menü) und dort unter 'Artikel schreiben' !

Diplomacy by Chr. Lankenau 01/2008-05/2018 | Datenschutzerklaerung - Impressum