1365 - Standard C-Partie

Nächster ZAT F1910:Donnerstag, den 28.02.2019, 21:00 Uhr
vorausichtlich folgender ZAT:Donnerstag, den 07.03.2019, 21:00 Uhr
Spielleitung: Frank Windau
 
verhindert:

Zürcher Allgemeine Tageblatt
|| neutral | unabhängig | überparteilich ||
- GreyPress -
[ << ] [ < ] - [ 65-61 ] [ 60-56 ] [ 55-51 ] [ 50-46 ] [ 45-41 ] [ 40-36 ] [ 35-31 ] [ 30-26 ] [ 25-21 ] [ 20-16 ] [ 15-11 ] [ 10-6 ] [ 5-1 ] - [ > ] [ >> ]
Artikel schreiben

  
20 | Zar Christian laesst fuer die hitzige Verteilung des mit deutschem Blut geschriebenen Flugblattes, erhalten von einem Schlesier, danken. Und bittet die Staatengemeinschaft um Geduld. Er werde wie versprochen Frieden und Freiheit schaffen, - von "Lissabon bis Wladiwostok" - doch dazu benoetige er Zeit.
Binnen 3 Tagen erreichen ihn weder die Noten seiner eigenen Truppen, noch die seiner europaeischen Freunde. Daher benoetige er Zeit fuer die Ausarbeitung seiner eigenen Befehle, weshalb er hiermit bei der internationalen Staatengemeinschaft beantragen laesst, den

ZAT um eine Woche zu verschieben.

Er hoffe so, Zeit zu gewinnen, den verlogenen Plaenen zur Eroberung von Lno, Pide, Ulb, Mra (unleserlich) angemessen parieren zu koennen.
Gulag-Lager der Pressestelle von
Zar Christian

15.10.2018, 07:58 Uhr, Verfasser: Russisches Reich
Artikel schreiben



19 | Putsch im Russischen Reich!
Zar Timo wurde gestürzt.
Nach ersten, noch unbestätigten Gerüchten wurde er verhaftet und in ein Gulag nach Sibirien verbracht.
Die Staatsführung, sowie zarentreue Militärs fielen eine umfassenden Säuberungsaktion zum Opfer.
So wurde unter anderem der gesamte Ministerrat exekutiert!
Der Usurpator, ein gewisser „Christian“ hat sich zum neuen Zaren ausgerufen.
Ziele und Absichten des Umstürzlers sind noch Unbekannt.
Es gibt bisher nur wirre Verlautbarungen aus seinem Umfeld welche von „Frieden“ , „Giftfantasien“ und einer „Achse des Bösen“, gemeint ist hier wohl Frankreich und das Deutsche Reich, sprechen.
In wie weit die Putschisten Kontrolle über das Land haben ist noch unklar.
So soll aber nach ersten Meldungen die völkerrechtswidrige Besetzung des neutralen Schweden weiter andauern!
Auch wurden neue Truppenbewegungen ausgemacht. Experten gehen von weiteren Übergriffen auf die russischen Nachbarn aus.
Unterdessen plündern und brandschatzen die Besatzungstruppen in Rumänien weiter.
Ein Ende der humanitären Katastrophe ist nicht in Sicht.
Die Ankündigung von „Frieden und Freiheit“ hallt in den Ohren derer, die immer noch in den besetzten Gebieten ausharren wie blanker Hohn nach.
Die internationale Staatengemeinschaft fordert die russische Führung auf umgehend ihre aggressive Expansionspolitik einzustellen und sich an geltende Verträge und Recht zu halten!

15.10.2018, 00:35 Uhr



18 | Neue Ausgabe H1903 "Der Bund" über Mord und Totschlag.

Soeben wurde gemeldet, dass der Thronfolger Franz Ferdinand in Sarajevo hinterrücks ermordet wurde. Dazu ein Insider: "der Mord war ja für 1914 geplant. Doch es bestand die Angst, dass Österreich-Ungarn bis dahin ohnehin zugrundegehen würde. So hat man den Mord vorgezogen, um der Geschichte genüge zu tun."

Dagegen wurde der Suizid des KuK Truppenführers in Böhmen verschwiegen. Ebenso der Freitod des Admirals der Flotte im Ägäischen Meer.

Der Sultan plant ebenfalls einen "Unfall". Dieser soll in Bulgarien stattfinden. Opfer werde erneut ein KuK Truppenführer.

Der Zar plant einen Überfall auf Berlin. Dies ergab sich aus der Dekodierung eines Funkspruches, wonach er "seinen Koffer aus Berlin abholen" wolle. Er gab uns sodann ein Interview. "Alleine schaffen wir es nicht. Aber der französische König hat uns Hilfe zugesagt, da er selbst den Norden Europas bereisen wolle."

Dazu fragten wir in Paris nach. "Der Norden Europas ist korrekt. Wir wollen jedoch zuerst Liverpool bereisen. Falls wir uns nicht in London im Herbstnebel verfahren und dort überwintern müssen..)"

Nun sprachen wir mit dem Deutschen Herrscher. Der sagte "Paris verhält sich intrigant. Es ist doch vereinbart, dass wir London behalten und Edinburgh dazubekommen. Ohne Mord!"

Schliesslich sprachen wir mit Königin Laura und fragten sie, warum sie so zögerlich ist. "Ja, ich habe den königlichen Truppen befohlen einzuhalten. Wir lassen uns nicht hetzen. Die täglichen Teezeiten sind einzuhalten. Aber das verstehen die französischen und teutonischen Banausen nicht." Zur Besetzung von Frankreich und Deutschland erwiderte sie nur "die haben viel zu viel Angst vor mir. Und sie wissen nicht, dass mein Lieblingscastle ohnehin in Clyde liegt.."

Den Coup aber plant der italienische König Joshua. Mit einem Zweifrontenkrieg will er bis zum Herbst München in seine Gewalt bekommen. "Ganz einfach", sagte er, "Wallfahrt nach Piemont und Urlaub in den Kurorten Tirols und Böhmen. So tun wir auch für unsere Soldaten Gutes. Und gegen Urlaub hat niemand etwas".

Vorabveröffentlichung des "Bundes", Bern


15.10.2018, 00:11 Uhr



17 | Eilmeldung!

Attentatsversuch auf den Monarchen von Österreich-Ungarn!

In Sarajevo, Serbien, haben einer oder mehrere Attentäter Schüsse auf den Kaiser abgegeben!

Die Lage ist noch unklar, es muss aber mit dem Schlimmsten gerechnet werden!

14.10.2018, 15:29 Uhr



16 | H1903Hallo Diplomaten,

die Auswertung ist nun online!

Ich hoffe, wir können Donnerstag als ZAT halten?
Hat jemand was dagegen?

vg
Frank

13.10.2018, 21:47 Uhr

Suche nach Stichworten in allen Artikeln der Partie 1365:    

[ << ] [ < ] - [ 65-61 ] [ 60-56 ] [ 55-51 ] [ 50-46 ] [ 45-41 ] [ 40-36 ] [ 35-31 ] [ 30-26 ] [ 25-21 ] [ 20-16 ] [ 15-11 ] [ 10-6 ] [ 5-1 ] - [ > ] [ >> ]
Artikel schreiben

Für neue Kommentare bitte einloggen (links unten im Menü) und dort unter 'Artikel schreiben' !

Diplomacy by Chr. Lankenau 01/2008-05/2018 | Datenschutzerklaerung - Impressum