1367 - Standard B - beendet !

Partie beendet am 29.03.2019,
Spielleitung: Matthias Weber
 

Zürcher Allgemeine Tageblatt
|| neutral | unabhängig | überparteilich ||
- WhitePress -
[ << ] [ < ] - [ 69-65 ] [ 64-60 ] [ 59-55 ] [ 54-50 ] [ 49-45 ] [ 44-40 ] [ 39-35 ] [ 34-30 ] [ 29-25 ] [ 24-20 ] [ 19-15 ] [ 14-10 ] [ 9-5 ] [ 4-1 ] - [ > ] [ >> ]
Artikel schreiben

  
39 | H1904Servus zusammen,

Züge von England sind eingetroffen. Die Welt sieht wieder etwas anders aus.
Italien hält geschickt Triest muss aber Nordafrika aufgeben. Auf dem Balkan ist man sich weiterhin einig.

Englands Flotten können die Werften in Liverpool nicht verteidigen und in der Helgoländer Bucht wird auch abgerüstet, mangels Nachschub.

Das Nordmeer ist weiter in fester Hand der Russen und weitere Schlachtschiffe verlassen die Werften in Murmansk und St. Petersburg.

Frankreich kann Deutschland aus dem Ruhrgebiet vertreiben und die dortigen Armeen vernichten, jedoch wurde bereits genug Kohle nach Berlin verfrachtet um dort aus der Bevölkerung eine neue Armee aufzustellen.

Willkommen im Mitgame.

Schöne Grüße
Matthes

P.S. Einen ZAT vor Weihnachten kriegen wir noch hin. Dann machen wir Winterpause.

14.12.2018, 09:56 Uhr
Artikel schreiben



38 | Servus zusammen,

eine Nation hat keine Züge abgegeben. Ich werte aus, sobald ich die Züge habe.

Schöne Grüße
Matthes

13.12.2018, 18:25 Uhr



37 | St PetersburgLiebe Mitspieler!

Dann will ich als Russe auch kurz zur Grey (Gray?) Press was sagen. Ich denke auch, dass die Spielsituation beeinflusst, wieviel Propaganda man hier witzig findet. Und hier ist viel Propaganda zu lesen!

Wenn Nationen Nationen beleidigen, nehme ich das zur Kenntnis und habe es auch gleich danach vergessen. Eigentlich kann man Nationen auch nicht beledigen. Es ist für mich bedeutungslos. Selbst wenn irgendwer im Namen Russlands schreibt, ist das ok, denn ich kann jederzeit authentisch als Russe schreiben.

@Joachim - Le Président
Das der Konvoi durchging, gleicht einem Wunder. Ich musste auch die Regeln nochmal studieren. Hatte nebenbei erwartet, E/F ziehen MAT-NAT und greifen werfen alles 4fach gegen NTH. Das wäre dann doch auch für russische Verhältnisse zuviel Dynamik ^^

Zarengrüße
Frank

07.12.2018, 16:08 Uhr, Verfasser: Russisches Reich



36 | A 1904Lieber Grey-Schreiber,

es mag sein, dass ich Dich etwas zu hart angegriffen habe. Um Zensur geht es mir gar nicht, Meinungsfreiheit ist hier ein zu großes Grundrecht,
was im Kleinen auch für eine Dippypartie gilt. Betrachte es zu einem Aufruf zu einer Gegendemonstrationen, die vollständig ausgeführt, zu einem für Dich offenbar nicht gewünschten Resultat geführt hätte, die Presse wäre nicht mehr grau. Denn Du warst Dir ja der Grenzwertigkeit Deiner Presse schon irgendwo bewusst, sonst hättest Du die Presse normal unter Deiner Nation geschrieben. Als Martin, nicht als Spieler verspreche ich Dir genau wie der GM zu schweigen, wenn ich von Dir erfahre, wer Du bist.

@Jaochim: Die Grey Press hätte mir auch nicht gefallen und ich hätte genauso reagiert, wenn ich ein Land gehabt hätte, was ernsthafte Siegchancen gehabt hätte

Auf weiterhin gute Verhandlungen und miese Stabbs

Martin

07.12.2018, 16:03 Uhr, Verfasser: Italien, geä. 07.12.2018, 16:08 Uhr



35 | 1904/FrühjahrEin herzliches Hallo an alle Mitspieler!

Dieses Frühjahr hat deutlich gezeigt, was in Dippy alles möglich ist. Zwei Zugkonstellationen haben dafür gesorgt, dass ich endlich mal wieder in das Regelwerk intensiv reingeschaut habe, bis ich bestimmte Zugauswertungen auch wirklich absolut nachvollziehen konnte. Daraus resultiert aber auch die neidlose Anerkennung für bestimmte Kooperationen und deren raffiniert ausgeklügelte Taktiken.

Wer nicht nachvollziehen kann, um welche Zugkonstellationen es sich handelt, möge sich in die Beobachterperspektive des Franzosen versetzen ;-)

Europa hat im Frühjahr '04 eine äußerst beunruhigende Situation, auf die es hinabschauen muss. Allerdings ist auch in diesem Fall die Perspektive ausschlaggebend, keine Frage.

Abschließend muss ich natürlich noch meinen Senf zu dem schwelenden Konflikt beitragen, der sich thematisch um die Art und Weise dreht, wie man sich in der (Grey) Press ausdrücken und präsentieren sollte.

Im Moment kann es sein, dass Überempfindlichkeiten bestimmte Aussagen beeinflussen. Solange bestimmte Grenzen nicht überschritten werden, sollte man der Pressefreiheit freien Lauf lassen. Sarkastische und provozierende Presse ist letztlich immer amüsant, auch wenn für einzelne Spieler aufgrund der Spielsituation das Grinsen darüber etwas weniger breit ausfallen mag.

Daher lasst uns alle diese Dippy-Partie weiter genießen. Ich finde sie spannender denn je und lernintensiv. Und vor allem bringt sie jede Menge Spaß. Dazu gehören ebenfalls interessant zu lesende Pressebeiträge und seien die Beiträge noch so 'grey'.

Joachim

07.12.2018, 13:51 Uhr, Verfasser: Frankreich

Suche nach Stichworten in allen Artikeln der Partie 1367:    

[ << ] [ < ] - [ 69-65 ] [ 64-60 ] [ 59-55 ] [ 54-50 ] [ 49-45 ] [ 44-40 ] [ 39-35 ] [ 34-30 ] [ 29-25 ] [ 24-20 ] [ 19-15 ] [ 14-10 ] [ 9-5 ] [ 4-1 ] - [ > ] [ >> ]
Artikel schreiben

Für neue Kommentare bitte einloggen (links unten im Menü) und dort unter 'Artikel schreiben' !

Diplomacy by Chr. Lankenau 01/2008-05/2018 | Datenschutzerklaerung - Impressum