1367 - Standard B - beendet !

Partie beendet am 29.03.2019,
Spielleitung: Matthias Weber
 

Zürcher Allgemeine Tageblatt
|| neutral | unabhängig | überparteilich ||
- WhitePress -
[ << ] [ < ] - [ 69-65 ] [ 64-60 ] [ 59-55 ] [ 54-50 ] [ 49-45 ] [ 44-40 ] [ 39-35 ] [ 34-30 ] [ 29-25 ] [ 24-20 ] [ 19-15 ] [ 14-10 ] [ 9-5 ] [ 4-1 ] - [ > ] [ >> ]
Artikel schreiben

  
9 | St. PetersburgGeneral Lugatow zieht ohne Widerstand nach Wien ein. Russische Soldaten sind strikt gehalten, die Bevölkerung zu entwaffnen, sie aber im weiteren in Ruhe zu lassen. Das scheint zu funktionieren.

Es gleicht einem Wunder, dass die Befehle an die russischen Einheiten nicht zum österreichischen Militär durchgedrungen waren. Die zwei redseligen Diplomaten wurden indes im legendären Wiener Herrenhaus Bel Ami vom Geheimdienst des Zaren verhaftet. Sie müssen sich wegen Hochverrats verantworten.

Der Zar dankt dem deutschen Kaiser für seine Zurückhaltung in Sachen Schweden. Gleichen Respekt erweist der Zar dem Sultan für die Verlegung der Seemnöver an die Küste der Türkei.

31.10.2018, 23:37 Uhr, Verfasser: Russisches Reich
Artikel schreiben



8 | H1901Servus zusammen,

da ist sie, die Auswertung. Let the Shitstorm begin. ;)

Viel Spaß beim Verhandeln. Ich bin schwer müde, morgen um 4:00 Uhr raus.
Ihr habt ja bis zum 8.11. Zeit.

Schönste Grüße
Matthes

31.10.2018, 21:54 Uhr



7 | St. Petersburg@anonymous @all

Russische Menschen sind warmherzig, vielleicht etwas zu sehr dem Vodka zu geneigt, aber wer hier wem am Ende 'aushorscht' ist dieselbe Frage wie beim Spiel von Katz und Maus. Das Problem ist zu wissen, wer die Katze und wer die Maus ist.

In diesem Sinne, den guten Kräften gutes Gelingen jetzt im Herbst!

Beste
Zarengrüße

31.10.2018, 18:28 Uhr, Verfasser: Russisches Reich



6 | Die deutsch-kaiserliche Abwehr hat in Böhmen zwei russische Diplomaten ausgehorscht. Die deutschen Spioninnen ließen erfolgreich ihren Charme spielen.

F BOT - SWE
A GAL - VIE
A UKR - RUM
F SEV S UKR-RUM

31.10.2018, 16:52 Uhr



5 | St. PetersburgDas russische Außenminister bestätigt die Entsendung von Einheiten zum Schutz der russischen Minderheiten in Rumänien und in der Ukraine. Die Truppenbewegungen verliefen friedlich und ohne einen Schuss.

Weiterhin geht der Zar davon aus, dass österreichische Truppen auch für den Schutz der orthodoxen Christen in Serbien sorgen werden und bedankt sich herzlich beim Doppelmonarchen. Russland hat auch keinerlei Expansionsbestrebungen nach Westen.

Die Flottenmanöver des Sultans vor der Küste der Krim stellen eine große Irritaion dar. Russland wird keine Verletzung seiner Grenzen dulden. Der Zar apelliert an den Friedenswillen in Konstantinopel.

Mit großer Sorge schaut der Zar auf den Grenzkonflikt zwischen Italien und Österreich-Ungarn. Vielleicht können die europäischen Nachbarn zwischen Rom und Wien vermitteln?


26.10.2018, 09:25 Uhr, Verfasser: Russisches Reich

Suche nach Stichworten in allen Artikeln der Partie 1367:    

[ << ] [ < ] - [ 69-65 ] [ 64-60 ] [ 59-55 ] [ 54-50 ] [ 49-45 ] [ 44-40 ] [ 39-35 ] [ 34-30 ] [ 29-25 ] [ 24-20 ] [ 19-15 ] [ 14-10 ] [ 9-5 ] [ 4-1 ] - [ > ] [ >> ]
Artikel schreiben

Für neue Kommentare bitte einloggen (links unten im Menü) und dort unter 'Artikel schreiben' !

Diplomacy by Chr. Lankenau 01/2008-05/2018 | Datenschutzerklaerung - Impressum