1368 - Standard A - beendet !

Partie beendet am 22.08.2019,
Spielleitung: Steffen Naß
 

Zürcher Allgemeine Tageblatt
|| neutral | unabhängig | überparteilich ||
- BlackPress -
[ << ] [ < ] - [ 60-56 ] [ 55-51 ] [ 50-46 ] [ 45-41 ] [ 40-36 ] [ 35-31 ] [ 30-26 ] [ 25-21 ] [ 20-16 ] [ 15-11 ] [ 10-6 ] [ 5-1 ] - [ > ] [ >> ]
Artikel schreiben

  
55 | EOG - Deutschland

Servus,
erstmal Danke für die Glückwünsche die mich erreicht haben und Danke auch Steffen für die allzeit gute Partieleitung in jeder Situation. Ich finde es auch gut, dass du nicht übertrieben NMR verteilst die dann zum Rauswurf führen. Chapeau!

Angefangen hat das Ganze aus meiner Sicht mit einer vollkommen normalen Verhandlungsrunde und dem Finden eines Bündnispartners. Frankreich und England haben sich beide um mich bemüht. Ich mich auch um beide.
Gleichzeitig habe ich mit Russland einen recht stabilen Frieden vereinbart, Skandinavien aufgeteilt und mit Österreich/Italien den „üblichen“ Achsenmächtevertrag ohne Angriffe. Alles in Butter also.

Ich war versucht NICHT zu schnell zu wachsen und habe dann auch so gezogen. Die Überraschung war, dass sowohl Frankreich, als auch Deutschland den Briten nach Belgien gebracht haben. Ein nicht ganz übliches Vorgehen und für England ein guter Start. Hier wusste ich jetzt nicht, woran ich war.
Letztlich brachte das nächste Frühjahr die Erkenntnis – Ich und England. Ich weiß auch nicht mehr genau wann England und ich einen 2er Draw vereinbart hatten, aber es dürfte um H1902 schon soweit gewesen sein. In dem Bund fühlte ich mich NIE wohl. England baut Flotten, ich um des Bundes Wegen nur Armeen. Ich gegen Russland, er mit meiner Hilfe gegen Frankreich. Irgendwie trug ich mehr Risiko, aber ich hab mir auch gedacht, dass ich das Risiko brauche um Meter zu machen.
Das Problem war – ich kann ihn nicht mehr wirklich angreifen. Er mich aber recht gut. Im späteren Spiel würde sich das umdrehen.

Dann habe ich Schweden vom Russen geholt und wie auch immer ich das geschafft habe, es war recht friedlich. Gut war für uns (England und mich), dass Russland/Österreich/Türkei so gar nicht miteinander konnten. Es sah immer nach Juggernaut aus und das habe ich auch allen immer wieder erzählt. Österreich war stinksauer auf Russland und dann haben sich Österreich und die Türkei gegen den Russen gewendet. Russland und Türkei war nicht mehr. Österreich und Türkei aber auch irgendwie nicht fest. Einziges Land ohne wirklichen Einfluss oder Bund: Italien. Mehr als 4VZ hatte Italien nie.

Ich fand die Züge von Italien und das ewige beteuern eines Bundes mit Österreich auch mehr als fehl am Platz. Er hatte auch einen Vertrag mit Frankreich geschlossen nur sind wir ehrlich: Irgendwas muss man auch mal angreifen. Wenn man nur so rumsteht und nichts macht, kann man auch nicht gewinnen. Sich nur auf andere zu verlassen… dann ist man verlassen und ich bin auch ehrlich. Irgendwann habe ich das ausgenutzt.

Ich habe Italien auf Frankreich gehetzt. Nicht damit ER aufbauen kann, aber damit ich und England es einfacher haben UND damit England nach dem Fall Frankreichs einen Gegner hat und langsamer wird. Das auch noch Frankreich im H1903 in LIV stand… umso besser. Das würde ihn noch mehr verlangsamen, während er mir gegen Russland im Norden half. Trotz keiner Erfolgsaussichten ist Italien stumpf weiter gegen Marseilles gerannt, hat sich auf unseren vermeintlichen Bund gegen England verlassen und ist selbst in absoluter Aussichtslosigkeit in der Position verharrt.

F1904 bin ich dann voll gegen Russland gezogen. Ich hatte Paris, Frankreich war geschlagen. Bei LIV konnte ich nicht helfen und mit England war ja auch vereinbart, dass er alle anderen französischen VZ bekommen würde. Italien hatte ich Marseilles versprochen und das ein ums andere Jahr rausgezögert. Das schöne war, dass ich über den Norden nach Moskau konnte und Russland mit in der Zange hatte.

Russland hat jetzt angefangen zu begreifen, dass wir im Norden ihn kalt gestellt haben. Mit dem Versprechen, dass hier ne Flotte stehen würde und vor Moskau Schluss sei, haben wir uns geeinigt. Russland wollte nur noch Österreich und die Türkei tot sehen um länger auf der Karte zu bleiben als die beiden.
Habe ich ausgenutzt. Winter 1905 habe ich das erste Mal durchgezählt. Frankreich war geschlagen. Italien würde England noch etwas aufhalten. Wie viele VZ brauchte ich noch, bis ich durch war? Erfreulicher Weise waren es noch 8 VZ und damit Russland, Österreich und ein wenig Balkan. Das war umso besser, als das ich eh nur Armeen aufgebaut hatte und niemals ne Flotte brauchen würde.
Für England sah das anders aus. Er brauchte zehn. Hatte noch einen Gegner vor sich und wenn man ALLE Mittelmeer VZ zusammen zählt, kommt man nur fünf VZ. Er würde also von mir noch was bekommen müssen um zu gewinnen und das kann man ja recht simpel unterbinden. Marseilles hatte er noch bekommen, ich hatte immer noch genug in der Hinterhand. Er brauchte immer noch neun.

Danach habe ich einfach weiter runtergespielt. Ich habe mit dem Briten geschrieben und jeden Zug besprochen. Keinen gefährlichen Dinge unternommen. Mit Russland immer gut geplant und nach und nach Russland von hinten aufgefressen.
Später habe ich dann auch noch mich selber gebounced um langsamer zu werden. Ich habe einfach nicht mehr Vollgas gegeben und Trotz das ich Chipleader war, wurde mir nie ein Zug verwehrt. Ich hatte im Norden immer Norwegen im Blick. Im Zentrum wäre ich sehr schnell auf Belgien gestanden.
Am Ende ich hab schon keine Einheiten mehr aufgebaut, weil ich nicht bedrohlich wirken wollte. Herbst 1909 wusste ich dann, dass ich durch war.

Das ist mein erstes Solo PBEM.

@England: Vielen, vielen Dank für die immer gute Kommunikation. Wir wären auch im 2er Draw auseinander gegangen, aber die Gelegenheit war einfach zu gut. Du hättest dir Paris holen sollen, meine F BAL hätte dort weg gemusst und meine A Pied, bzw. VEN hättest du fordern sollen. Ich denke es ist immer schlecht, wenn man seine Zusagen nicht einhält, das 2er Draw hättest du verdient gehabt, aber das Spielziel ist leider ein anderes, welches ich schon viel zu oft ignoriert habe. Ich kann mich über einen 2er Draw genauso freuen, wie über ein 3er Draw oder ein Solo. Ich hab dich wirklich als netten Kerl kennen gelernt Andreas und hoffe wir spielen noch mal zusammen.

@Türkei: Der Kracher war deine Mail als Bündnispartner von Russland: Wenn ich Schweden einnehme, würden wir uns im Krieg befinden. Ok… was hast du mit Schweden zu tun? Wolltest du Russland helfen? Schade dass wir danach NIE wieder eine Mail ausgetauscht haben.

@Österreich: Warum schreibt man nicht mehr, wenn man gestabbt wird? Hattest du schon aufgegeben? Ich fand es schade. Man kann immer noch was „überraschendes“ vereinbaren.

@Italien: Same here. Du wirfst das Handtuch. Du bietest deine Kapitulation an. Quasi ne Minute nach der Auswertung. Du schreibst nur Zweizeiler, keine wirkliche Planung. Sprichst dich auch im Bund nicht gut ab. Kann man damit was reißen? Ich glaube nicht. Wir kennen uns gut persönlich und ich habe eigentlich das Gefühl, du kannst das viel besser.

@Russland: Ich glaube du bist der größte Pechvogel am Brett. Du hattest nie einen Spielpartner auf den du dich verlassen konntest. Aber wir haben wenigstens geschrieben und uns gut unterhalten. Auch wenn irgendwann klar war, was ich machen würde. Hättest du in Österreich oder der Türkei einen Verlässlichen Partner gehabt, dann wäre das Spiel ganz anders gelaufen. Dein beständiges warnen vor einem britischen Stab und Solo… war gut. War richtig und ich habe es auch gesehen, aber hoch gepokert. Die Idee das Spiel noch mal zu wenden, ich glaube so um 1904 herum und England anzugreifen war verlockend. Ich glaube ich hätte ihn auf 3VZ runter gespielt. Das wäre gut gewesen und hätte dem Spiel auch eine andere Wendung gegeben. Ob gut für mich sei mal dahin gestellt.

Zu guter Letzt noch mal zu sagen: Ich habe nur noch mit England und Russland geschrieben. Der Rest am Brett hat irgendwann dann NoPress gespielt. Warum sich Italien auch nur mit Zweizeilern gemeldet hat (bei so ziemlich allen), warum Österreich und Türkei nicht wirklich zusammen gearbeitet haben. Ich weiß das alles nicht. Ich weiß nur, dass der alte Spruch gilt: „Wer schreibt, der bleibt!“

Ein Punkt den ich aber auch mal wirklich positiv hervorheben muss. Es ist keiner abgesprungen. Es gab vielleicht NMR aber es gab keinen Rauswurf und das ist einer Partie hoch anzurechnen. Das ist wirklich fein von allen, auch denen die verloren haben. Leider erlebt man das ja sonst immer wieder.

Schöne Grüße
Matthes

23.08.2019, 11:32 Uhr
Artikel schreiben



54 | H1910Moin,

das Spiel ist zu Ende und Deutschland siegt.

Glückwunsch dazu.

danke an alle für die tolle Partie.

Grüße

22.08.2019, 23:42 Uhr



53 | F1910Moin,

ich hatte Züge übersehen und deswegen nun die korrigierte Version.

Weiter in einer Woche am 22.

Denn am 23. fahr ich in den Urlaub

18.08.2019, 07:53 Uhr



52 | F1910Moin,

hier die Auswertung, weiter in einer Woche..

Grüße

17.08.2019, 22:09 Uhr



51 | H1909Moin,

hier ist die Auswertung..

gestern Abend ist wohl was schief gelaufen..

Nun geht es.

Weiter in einer Woche

10.08.2019, 08:07 Uhr

Suche nach Stichworten in allen Artikeln der Partie 1368:    

[ << ] [ < ] - [ 60-56 ] [ 55-51 ] [ 50-46 ] [ 45-41 ] [ 40-36 ] [ 35-31 ] [ 30-26 ] [ 25-21 ] [ 20-16 ] [ 15-11 ] [ 10-6 ] [ 5-1 ] - [ > ] [ >> ]
Artikel schreiben

Für neue Kommentare bitte einloggen (links unten im Menü) und dort unter 'Artikel schreiben' !

Diplomacy by Chr. Lankenau 01/2008-05/2018 | Datenschutzerklaerung - Impressum