AN53 - Standard Anonym-Partie - beendet !

Partie beendet am 17.04.2015, Solo-Sieg Deutschland
Spielleitung: Steffen Naß
 

Zürcher Allgemeine Tageblatt
|| neutral | unabhängig | überparteilich ||
- NoPress -
[ << ] [ < ] - [ 799-780 ] [ 779-760 ] [ 759-740 ] [ 739-720 ] [ 719-700 ] [ 699-680 ] [ 679-660 ] [ 659-640 ] [ 639-620 ] [ 619-600 ] [ 599-580 ] [ 579-560 ] [ 559-540 ] [ 539-520 ] [ 519-500 ] [ 499-480 ] [ 479-460 ] [ 459-440 ] [ 439-420 ] [ 419-400 ] [ 399-380 ] [ 379-360 ] [ 359-340 ] [ 339-320 ] [ 319-300 ] [ 299-280 ] [ 279-260 ] [ 259-240 ] [ 239-220 ] [ 219-200 ] [ 199-180 ] [ 179-160 ] [ 159-140 ] [ 139-120 ] [ 119-100 ] [ 99-80 ] [ 79-60 ] [ 59-40 ] [ 39-20 ] [ 19-1 ] - [ > ] [ >> ]

 

- Die aktuelle Lage in Europa im Herbst1911 - (Klick für Spielzüge)
  
799 | SL-InfoMoin,

nun folgt die Auflösung die die Statistik über die Anzahl der Posts:

Russland: 37
Türkei: 116
Start_Ösi: 76
Ersatz_Ösi: 9
England: 8
Deutschland: 208
Italien: 141
Frankreich: 189


es zeigt sich wieder: wer schreibt, der bleibt...

ich bedanke mich bei alles für die tolle und spannende Partie, hätte mir aber gewünscht, dass einige, bereits in den EOGs angesprochenen Punkte, hätten vermieden werden können..

naja, ich trag das Ergebnis in die DB ein.

Grüße

21.04.2015, 16:00 Uhr



798 | EOG FrankreichHallo Freunde!

Tja, nun ist sie vorbei, diese AN53.
Eine seltsame Partie, in vielerlei Hinsicht.
Vorab ein großes Danke an Steffen für die Leitung der Partie.

Im Vorwege habe ich mich doch sehr auf das Spiel gefreut. Denn diese Variante stellt die Spieler vor besondere Herausforderungen. Jeder kann Alles lesen - es gibt keine Geheimnisse. Jede Lüge, jeder Verrat, aber auch jedes gehaltene Versprechen wird offenbar und bildet das Image eines Spielers - und die daraus resultierende Einstellung der anderen Spieler ihm gegenüber. Da aber niemand ohne fremde Hilfe wirklich voran kommen kann, gibt es meiner Überzeugung nach nur einen erfolgreichen Weg, diese Variante zu spielen: klare Ansagen, Übereinstimmung von Wort und Tat und damit der Aufbau von Vertrauen.
Dass das nicht automatisch "Betonbündnis" bedeutet, sondern dass natürlich auch an der Gelegenheit zu einem wohl platzierten Stab gearbeitet werden kann, ist klar.

Dass diese Einstellung nicht so ganz verkehrt ist, zeigt sich sicherlich auch im Ergebnis.

Und was die weiteren Besonderheiten dieser Variante - die ausdrückliche Möglichkeit der BlackPress (Alles ist erleubt) - angeht, so sehe ich das ebenso wie Houllebecq. Es ist systemimmanent, dass hier auch anonym und auch in fremdem Namen gepostet wird, um Zwietracht und Misstrauen zu sähen und den eigenen Vorteil zu erreichen.
Wer das nicht mag, der hat sich für die falsche Variante entschieden.
Persönlich muss ich sagen, dass ich keine Äußerung hier im Forum als zu weit gehend betrachtet habe. Die aufgekommenen Beschwerden kann ich nicht nachvollziehen. Ansichts- und Geschmackssache.
Und nein: der eigentliche Stein des Anstoßes kam nicht von mir.
Ich habe das danach lediglich zu nutzen versucht - leider erfolglos. Denn der später vom SL abgemahnte Artikel stammte aus meiner Feder. Wobei die Abmahnung dafür schon etwas skurril (wenn auch nachvollziehbar) war. Denn in dem anonymen Post habe ich nur mich selbst beleidigt...

Nun aber zum Spielverlauf:
Zu Beginn wollte ich erstmal abwarten, um die Spieler einschätzen zu können. Daher das Friedens- und Ruheangebot nach allen Seiten.
England hat sich jedoch von Beginn an klar gegen mich gestellt. Auch ein Weg, diese Variante zu spielen - hat er doch klare Ansagen gemacht. Zum Glück hat Deutschland sich für mich als Partner entschieden und wir konnten gemeinsam (wenn auch etwas mühsam) die Insel erobern.

Dass ich F01 in Pied stünde war nicht geplant - hier sollte ein bounce erfolgen. Casper jedoch entschied sich, direkt zu Beginn D und ÖU zu verärgern, so dass ich H01 die Chance sah, auch ÖU durch meine Hilfe zu einem Freund zu machen. Leider hat er mir das nicht wirklich gedankt.

1902 dann bot ich Casper Frieden an und zog mich, wie auch angekündigt - nach Mar zurück. Hier suchte der jedoch seine Chance in Frankreich und griff an.
Diese Entscheidung Italiens zog eine weitere Festigung des Bündnisses F/D nach sich.

Zum Glück baute der Sultan 1902 gleich zwei neue Flotten auf und stellte damit Italien unter Zugzwang.
Meine Flottenverlegung nach Süden 1904 stellte tatsächlich Unterstützung und Hilfestellung für Italien dar. Denn das Gleichgewicht der Mächte im Süden sollte gewahrt werden bis England geschlagen war. Und zudem war ich mir meiner Verwundbarkeit gegenüber einem stark wachsenden Deutschland bewusst. Hätte T Italien geschluckt, dann wäre der Sultan zu einem vielleicht interessanteren Partner für D geworden, als ich es war.

Leider hat Casper das nicht verstanden und permanent gegen mich gewettert. Als dann auch noch der Sultan ÖU angegriffen hat war klar, dass Casper sofort erneut nach Westen vorstoßen würde, sobald er eine Gelegenheit dazu bekommen würde. Damit nahm mir Casper jede Möglichkeit, meine Verwundbarkeit gegenüber Deutschland zu verringern und legte weitere Steine auf die Mauer, die das Bündnis D/F festigte.

Mehrfach habe ich darauf dem Sultan Tun angeboten. Das war völlig ernst gemeint. Denn natürlich machte Deutschlands Wachstum mir Sorgen. Mit einem türkischen Tun hätte der Sultan ÖU gegen Deutschland stützen können, ich hätte die permanente Gefahr aus Italien verringern und mich durch Aufbauten aus der Abhängigkeit von Deutschland befreien können. Das habe ich in einem Post sogar ziemlich direkt erläutert. Dennoch ging der Sultan leider nicht darauf ein - und sorgte damit weiterhin zu einem Fortbestand von D/F.

Glücklicherweise konnte die von Casper hervorragend heraus gearbeitete Stalemate aufgrund der Unstimmigkeiten im Osten nicht aufgestellt werden. Sie wäre in der Tat nicht zu brechen gewesen und hätte in einem 6er Draw geendet.

Zu allem Überfluss zog sich der Sultan dann 1908 komplett aus der Partie zurück, was den weiteren Verlauf der Partie massiv verzerrte. Sorry, Bassa - das fand ich nicht in Ordnung. Einerseits kann ich den Grund persönlich wie oben geschrieben nicht nachvollziehen. Aber das ist vielleicht Ansichtssache. Andererseits aber hättest Du an der Stelle freiwillig aussteigen und halt die 3 Monate Sperre in Kauf nehmen sollen. Oder aber die Zähne zusammen beißen und vernünftig weiter spielen sollen. So aber hat sich die Tatsache, dass Du Dich für eine Variante angemeldet hast, die Dir nicht liegt und Deine daraus getroffene Entscheidung allen anderen Spielern, die sich bewusst für AN entschieden haben das Spiel und den Spaß kaputt gemacht.
Eigentlich schon fast ein Fall für die Anwendung von Regel 9.12 in meinen Augen.

Der Rest der Partie entsprach dann leider all dem.
Zwar bewegte mich mich langsam aber sicher Richtung Deutschland, um das Solo zu verhindern und den 3er Draw zu erzwingen. Nur war ich damit letztlich aus verlorenem Posten. Casper wollte mich für mein "Betonbündnis" mit Deutschland abstrafen indem er alles gegen mich warf und Houllebecq zum Solo verhelfen wollte. Kurios, da er selber eigentlich dieses "Betonbündnis" erzwungen hat und mir vorher jede Gelegenheit nahm, anders zu handeln.

Und ganz zum Schluss hatte auch der Zar die Nase voll von dieser Partie und verhalf Deutschland zum Sieg.
Das war ein Stück weit verständlich, denn der Spielspaß war bereits eine Weile dahin.
Allerdings war es schon bedauerlich. Denn mit dem deutschen Wunsch nach Bla C Rum - Con hatte der Zar eine Steilvorlage, eine letzte Chance zu nutzen, Rum zu erobern, eine Armee aufzubauen und Deutschland so gemeinsam mit mir vielleicht doch noch in den Draw zu zwingen.

Ich kann Houllebecqs Wunsch nach dem Solo schon verstehen - auch wenn ich an seiner Stelle tatsächlich den 3er Draw akzeptiert hätte, da diese seltsame Partie nunmal vor allem durch den Sultan stark verzerrt war.
Aber ich bin eben der Ansicht, dass ein Solo erkämpft werden muss. Und da hätte ich mir die o.g. Unterstützung aus Russland erhofft.
Alleine aber konnte ich da nicht viel ausrichten.

Dennoch geht ein Danke nach Deutschland. Das war eine weitgehend gute Partnerschaft und Du hast es verstanden, auch die Spieler und nicht nur das Brett zu spielen.

Was das Personenraten angeht: Ich habe Vermutungen für Deutschland, Italien und die Türkei. Aber sicher bin ich mir da nicht. Statt sie hier kund zu tun, schreibe ich sie dem SL. Mal sehen, ob ich richtig liege...

Zum Forum:
Dass Houllebecq auch der Chefexperte und der Verfasser des "Churer Volksfreund" ist, war klar. Wenn er darüber hinaus auch noch rege ohne Absender kommuniziert hat liegt die Vermutung nahe, dass wir beide zusammen für ca. 2/3 aller Posts verantwortlich sind.
Vielleicht stellt der SL ja eine kleine Analyse auf?

In dem Sinne, nichts für Ungut und bis bald,
LuLuLu, Butters

21.04.2015, 10:59 Uhr



797 | Salut mes amis,

dann will ich mich mal in meinem ersten EoG versuchen, wenn es denn der Wunsch unseres Spielleiters ist und ihm so für diese durch die schnellen Auswertungen wirklich gut geführte Partie danken. Personen raten brauche ich gar nicht erst probieren, schließlich war ich ziemlich lange abstinent von Ludo und habe ich daher besonders auf die Partie gefreut. Ebenso wie über die Zuteilung von Deutschland, wobei ich lediglich den Wunsch angegeben habe nicht Österreich oder Osmanien zu spielen.

Die Eröffnung lief schon sehr gut für mich, durch den deutsch-englischen Krieg konnte ich mir meinen Partner im Westen aussuchen. Klar, dass die Wahl auf Frankreich gefallen ist, war dies doch von Beginn an mein Wunsch. Das Osmanien und Russland gleich aneinandergeraten sind machte es noch besser, verhieß es doch Ruhe im Osten. Einzig die italienisch-österreichischen Scharmützel waren nicht ganz nach meinem Geschmack aber erst mal nicht gravierend.

Aus meiner Sicht lief der Kampf gegen England blendend, zum einen konnte ich Gelände gewinnen und gleichzeitig in Frankreich einen loyalen Verbündeten. Etwas sorge machte mir lediglich, dass Russland so schnell einzubrechen drohte zu Gunsten einer osmanisch-österreichischen Allianz, die mittelfristig auch mir hätte Ärger machen können. Andererseits war der Italien mit seinen immer wieder neuen Volten, das genau zum richtigen Zeitpunkt die französische Aufmerksamkeit nach Osten gezogen hat und damit denke ich endgültig die deutsch-französische Allianz besiegelt hat.

In meinen Augen blieb die einzige latente Gefahr das austro-osmanische Bündnis. Wie erhofft war Russland für mein Vorgehen gegen Österreich dankbar und hat sich im Folgenden als treuer Partner erwiesen. Wenn auch vielleicht kräftemäßig nicht auf Augenhöhe war es trotzdem eine sehr verlässliche Zusammenarbeit. Woran es liegt, dass das die gegnerische, später um Italien erweiterte Allianz das nicht hinbekommen hat wag ich nicht zu beurteilen. Maximal wage ich zu hoffen, dass meine rege Forentätigkeit vielleicht einen Anteil daran hatte und daher nicht umsonst war. Verstanden habe ich den Bruch bzw. den Angriff von Osmanien auf Rum damals auf gar keinen Fall, da die Struktur der osmanischen Armee und die Halbherzigkeit der Ausführung doch von Vorneherein ein Scheitern bedeuten mussten.

Generell darf ich sagen, dass ich immer mal wieder Züge und den davon erhofften Nutzen nicht ansatzweise nachvollziehen konnte. Gut für mich, dass ich letztlich immer davon profitiert habe am Ende. Wäre dem nicht so, dann hätte diese Partie sehr viel früher in einem Patt geendet. Casper als Herrscher Italiens hat hierfür die Blaupause geliefert. Mit Erschrecken habe ich seinen bombensicheren Vorschlag zum Aufbau einer gemeinsamen Verteidigungslinie gelesen. Zum Glück hat sich Italien vorher diplomatisch isoliert und auch Österreich und Osmanien sich zerstritten, so dass Casper ein einsamer Rufer in der Wüste blieb. Selbstverständlich hoffe ich auch hier durch meine verschiedenen Foreneinträge dazu beigetragen zu haben die Annäherung von Italien, Osmanien und Österreich verhindert zu haben. In jedem Fall habe ich mir da viel Mühe gegeben.

Dazu dann auch meine letzte Anmerkung: Der Reiz dieser Spielvariante liegt doch genau darin, dass es ein Forum gibt und jeder versuchen sollte dieses bestmöglich in seinem Sinne zu nutzen und andere dadurch im eigenen Sinne zu manipulieren. Ich für meinen Teil habe das mit großer Freude gemacht; mal immer wieder unter gleicher Flagge (Churer Volksfreund, Chefexperte), mal unter falscher Flagge als angeblicher König, Kaiser oder Sultan und mal einfach so. Ich für meinen Teil kann für mich in Anspruch nehmen nicht die Intention gehabt zu haben jemanden persönlich zu beleidigen oder sonst wie abseits des Brettes zu diskreditieren. Ebenfalls habe ich mit Ausnahme des zu Recht angezählten Artikels hier auch nichts von anderen gelesen, das man hätte in dieser Richtung deuten können. Daher schienen mir einige Animositäten hier gelinde formuliert nicht nachvollziehbar und ich finde es schade, dass sich einige damit selbst um den Spaß am Spiel gebracht haben. Denn das ist es am Ende: Ein Spiel!

Houllebecq

20.04.2015, 19:01 Uhr



796 | H1911Fanfaren erklingen, die Sektkorken knallen im Deutschen Kaiserpalast! Das Spiel ist aus, es wird Frieden in Europa herrschen mit Deutschland als absolutem Hegemon!

ich gratuliere Deutschland zu dieser diplomatischen Meisterleistung. Ich muss wohl bei dir bald mal einen Kurs in "wie demotiviere ich meine Gegner" belegen, das war schon ganz große Spitzenklasse!

Ich würde mich über EOGs und Personenraten freuen. Also lasse ich die Partie bis Dienstag noch anonym, danach kommt die Auflösung der Spieler und der Eintrag in die Ludo-DB..

Eine Bitte noch: Bleibt bei euren EOGs bitte immer fair und nett, auch wenn diese Partie zwischenzeitlich durchaus hitzig war!

Grüße
Steffen

17.04.2015, 21:08 Uhr



795 | Lieber Zar,

schon vorab vielen Dank für die zugesagte Unterstützung. Ich werde dann wie von Dir vorgeschlagen Bul - Con ziehen.

Houllebecq

17.04.2015, 10:53 Uhr



794 | Hallo Freund Houllebecq,

Der Support A Bul - Con steht. Bevor es hier noch (wieder) eskaliert.

Gezeichnet
Der Zar des Russischen Reiches

16.04.2015, 20:00 Uhr



793 | Salut mes amis,

lieber Butters, ich werde Dich diese Runde nicht an der Einnahme von Ven als auch Lon hindern können, was aber nicht heißt, dass ich damit einverstanden bin. Ich fände es schade, wenn es darüber zum Ende noch zu tatsächlichen Kampfhandlungen zwischen uns kommen sollte, werde diese aber notfalls angehen (müssen). Letztlich wird das Unvermeidliche dadurch lediglich herausgezögert werden. Lieber Zar, wie Du bin ich der Meinung, dass eine unnötige Verlängerung an dieser Stelle keinem dient. Daher möchte ich Dich um Deine Hilfe bitten das Ende zu beschleunigen durch einen Konvoi von Rum über Bla nach Con. Damit wäre zum einen dem Sultan ein Schnäppchen geschlagen und zum anderen die Partie zu einem Ende gebracht.

Houllebecq

15.04.2015, 11:36 Uhr



792 | F11Hallo Freund Houllebecq!

Ja, auch nach diesem letzten Zug und unseren diplomatischen Differenzen behalte ich diese Anrede gerne bei.

Wobei die diplomatischen Differenzen überschaubar sind. In einer guten Partnerschaft darf man auch mal verschiedener Meinung sein. Solange man konstruktiv darüber spricht, ist alles gut.

Etwas verstimmter bin ich ob deiner Züge nach Yor und Ruhr.
Den nach Yor bringen zu wollen hattest du zwar angekündigt. Aber bereits diese Ankündigung konnte man ja als Art Affront betrachten, da man durchaus der Ansicht sein kann, daß eine deutsche A in Yor zu nichts anderem gut sein kann, als zu einem Angriffskrieg.
Um genau das zu verhindern hatte ich den fairen Bounce über Lon vorgeschlagen. Und genau deshalb habe ich auch an meinem Zug nach Lon festgehalten.

Dein Zug nach Ruhr ist fast noch etwas unfreundlicher zu werten. Denn hier hatte ich klar gesagt, dass ich Ruhr freilassen werde.

Nun gut. Andererseits hast du Nwy und Skag nicht nach Nrg und Nwy verlegt. Und zudem hast du Ven nicht mit Bud oder Ser - Tri uneinnehmbar gemacht.
Das zeigt mir, daß du nicht komplett mit dem Kopf durch die Wand gehen möchtest.

Nach dem Herbst wird ÖU vom Brett, die Partie jedoch aller Wahrscheinlichkeit nach noch nicht beendet sein. Es sei denn, du überfällst nun Russland, der Zar oder der Sultan schenken dir mit Con auch das Solo oder dir gelingt es, Bel zu erobern.
Sollte es nach der Auswertung noch weiter gehen, werde ich erneut den Kapitulationsvertrag zur Abstimmung stellen. Vielleicht geht er dann ja durch.

So oder so wäre ich froh und glücklich, wenn es im weiteren Verlauf nicht zu offenen Kampfhandlungen zwischen uns kommen würde.

Bezugnehmend auf deine letzte Nachricht kann ich noch folgendes sagen:

"Ich habe recht viel in die Partie gesteckt, mich wie ich finde als verlässlicher Verbündeter erwiesen..."
Beides gilt ebenso für Russland und mich...

"Es ist sicher richtig, dass ich auch dank Deiner bzw. Russlands Bündnistreue so schnell zu diesem Punkt kommen konnte. Umgekehrt gilt aber auch, dass ich sowohl Dich als auch Russland vor dem Untergang bewahrt habe."
Das ist ein wenig "Henne und Ei", bzw. die berühmte Katze, die sich in den Schwanz beißt.

"...es ist weniger der Highscore der mich treibt, vielleicht eher ein Art Prinzip. ... und habe jetzt die Möglichkeit das Solo zu holen. Es jetzt nicht zu tun scheint mir am Ende doch zu viel der Bescheidenheit."
Hier gehen unsere grundsätzlichen Ansichten etwas auseinander.
Mein Prinzip ist es eher, Partieenden anzustreben, die dem Verlauf der jew. Partie entsprechen und gerecht werden. Daher sind mit mir auch mal 17/17 Ergebnisse möglich, die immer nur diplomatisch, nicht aber aus Mangel an strategischen Optionen entstehen können.
Dir jetzt das Solo einfach zu schenken, schiene mir wiederum doch zu viel der Bescheidenheit mit Blick auf den bisherigen Spielverlauf.

LuLuLu, Butters

15.04.2015, 11:33 Uhr



791 | F1911So,
hier ist das Frühjahr...

gibt es das Solo oder nicht?

in einer Woche wissen wir mehr!

10.04.2015, 21:34 Uhr



790 | Lieber Butters,

es ist weniger der Highscore der mich treibt, vielleicht eher ein Art Prinzip. Ich habe recht viel in die Partie gesteckt, mich wie ich finde als verlässlicher Verbündeter erwiesen und habe jetzt die Möglichkeit das Solo zu holen. Es jetzt nicht zu tun scheint mir am Ende doch zu viel der Bescheidenheit. Es ist sicher richtig, dass ich auch dank Deiner bzw. Russlands Bündnistreue so schnell zu diesem Punkt kommen konnte. Umgekehrt gilt aber auch, dass ich sowohl Dich als auch Russland vor dem Untergang bewahrt habe. Daher denke ich schon, dass ich auf dieses Solo mit Stolz werde zurückblicken können und mich an der Stelle auch nicht schuldig oder wortbrüchig fühlen werde. In meinen Augen gehört zu Diplomacy nicht nur das stumpfe ziehen, sondern das Ganze Drumherum, die Versuche andere in seinem Sinne zu beeinflussen etc. Grade in diesem Sinne war ich an diesem Brett recht aktiv und sehe im Ergebnis den Lohn dafür. Klar kann man es als Abschenken von Casper sehen, dass eine deutsche Einheit in Ven steht und damit dem Solo einen schalen Beigeschmack zuschreiben wollen. Andererseits war klar, dass Casper so oder so untergeht und warum sollte er es dann zum wohle seines erklärten Feindes tun. An der ein oder anderen Stelle ist auch Zurückhaltung ein legitimes Mittel der Diplomatie, was am Ende entlohnt wird. In Kenntnis des speziellen Verhältnisses zu Casper halte ich daher mein Angebot aufrecht Ven gegen Liv oder Bel zu tauschen. Verzichten auf das Solo werde ich jedoch nicht. Ich würde Dich auch bitten nicht nach Lon zu ziehen sondern im Kanal zu verharren. Wenn das geschieht, dann werde ich im Herbst Ven auflassen.

Houllbecq


10.04.2015, 15:16 Uhr



789 | H10Hallo Freund Houllebecq!

Es freut mich, daß du meinen Anspruch auf Ven nachvollziehen kannst, sogar der gleichen Ansicht bist und Ven räumen wirst. Danke dafür.

Auch aus meiner Sicht muss diese Partie nicht unbedingt künstlich in die Länge gezogen werden.
Hinsichtlich der Übernahme von Liv oder Bel aber bin ich etwas im inneren Konflikt.
Denn beide VZ sind mein "Lohn" für unseren gemeinsamen, teils harten Kampf gegen England. Keiner von uns hätte diesen Kampf alleine bestehen können - daher war und ist es richtig, dass wir beide unseren vereinbarten Anteil an den Früchten dieses Kampfes haben (Bel war die Alternative zu Lon, das ich eigentlich hätte nehmen sollen).

Wenn ich dir nun Liv oder Bel übergebe, wäre das ein reines Abschenken für dein Solo. Und bei aller Freund- und Partnerschaft: sowas wiederstrebt mir eigentlich.

Betrachten wir die Lage nüchtern:
Wie ich schon mehrfach gesagt habe, ist das deutsche Solo OK für mich, wenn du es wie versprochen ohne VZ erreichst, die deinen Partnern gehören oder zustehen.
Auch, wenn mir der 3er Draw natürlich besser und passender erscheint - klar.

Da nun aber Ven wie du selber sagst zu Frankreich gehört (und War eigentlich noch viel mehr zu Russland - aber da mische ich mich nicht ein) wären deine zum Solo benötigten VZ in der Türkei. Die wiederum du nicht ohne die Hilfe deiner Partner erobern kannst.

Diese Gedanken drehen sich letztlich irgendwie im Kreis um die Frage Solo oder Draw.
Eine Partie ist immer in ihrer Ganzheit zu betrachten, finde ich.
Weder Russland noch ich hätten bis jetzt überlebt, wenn du nicht so ein aufrichtiger und worttreuer Spieler wärst.
Auf der anderen Seite wärst auch du nicht dort wo du jetzt bist, wenn nicht Russland und ich so aufrichtige und worttreue Spieler wären.
Genau das ist halt die Basis, auf der ich den 3er Draw als das richtigere und passendere Ende der Partie ansehe. Jedenfalls solage die Partie so aufrichtig und partnerschaftlich enden soll, wie sie bislang über 10 Jahre geführt wurde.

Ich weiß nicht, ob dir das Solo aus Prinzip ("ich habe ein Solo erreicht") oder aus Score-Gründen am Herzen liegt.

Sind es die Score-Gründe, dann frage dich im Umkehrschluss doch mal, ob es vor dem Hintergrund des Partieverlaufes das passende Ergebnis wäre, wenn deine Partner im Score runterrutschen würden.

Ist das Prinzip "Solo" die Triebfeder, dann stelle dir die Frage, ob das vor dem Hintergrund des Partieverlaufes tatsächlich das Ergebnis wäre, auf das man stolz zurück blicken kann. Jedenfalls solange es eben nicht tatsächlich durch Wachstum ausschließlich durch Feindes-VZ beruht sondern durch ein Abschenken (sei es von mir mit Bel oder Liv oder von Casper mit Ven) erreicht wird.
Oder durch einen last-minute stab an deinen Partnern.
Selbst so ein last-minute stab wäre in einer normalen Partie in meinen Augen ja noch OK, wenn nicht die komplette zweite Hälfte der bisherigen Partie durch den passiven Sultan und den (strategisch nicht schlechten aber schlicht irrational agierenden) Casper massiv verzerrt worden wäre.

All dies zusammen genommen führt mich nochmals zu dem Vorschlag, dass alle den Kapitulationsvertrag annehmen.
Alternativ kannst du dir das Solo holen. Das Brett gibt es her ohne daß es verhindert werden kann.
Aber das wäre dann eben - Stand heute - kein Solo, das in einer "Partnerschaft und Worttreue bis zum Ende" erreicht werden würde.

LuLuLu, Butters

10.04.2015, 13:07 Uhr



788 | Salut mes amis,

Lieber Butters, persönlich hänge ich nicht mit meinem Herzblut an Ven und kann es sogar nachvollziehen, wenn Du das Land Deines Erzfeindes Casper komplett besetzen möchtest. Insofern bin ich bereit Dir Ven zu überlassen. Allerdings stimme ich dem Zaren zu, dass die Partie nicht unnötig in die Länge gezogen werden muss. Was hälst Du vor diesem Hintergrund von einem Tausch? Zum Beispiel könnte Belgien wieder unter deutsche Herrschaft gestellt werden oder auch Liv. Ich hatte eh vor die A Den auf die Insel zu schicken, denn dann kann ich Nth auch wieder räumen. Wie stehst Du zu diesem Vorschlag?

Houllebecq

10.04.2015, 11:12 Uhr



787 | H10Hallo Freund Houllebecq!

Ich danke dir für deine erneut offenen und ehrlichen Worte. Das belegt einmal mehr, daß du dir durch Ehrlichkeit und Übereinstimmung von Wort und Tat zu Recht das Vertrauen und die große Bündnistreue des Zaren und mir verdient hast.

Auch wenn ich mir natürlich eine andere Antwort von dir gewünscht hätte: Wenn du nun wirklich willst, nimm dir halt das Solo. Unverdient ist es nicht!

Zwei Dinge gibt es aus meiner Sicht für den nächsten Zug zu besprechen:

1. Lass uns wie ja schon angesprochen in Lon bouncen. Das gibt uns auch weiterhin Sicherheit. Ich werde erneut Bel S Hol H und Bur S Mun H befehlen und gehe im Gegenzug erneut davon aus, dass Nrg und Ruhr frei bleiben.

2. Venedig. Das ist so eine Sache...
Bei aller Freund- und Partnerschaft: Durch meinen langen und aufreibenden Kampf gegen Casper betrachte ich Ven eigentlich als französisches VZ. Auch wenn der Casper es dir mit seinem letzten Atemzug geschenkt hat, um dein Solo bereits in trockene Tücher zu bringen. Ich glaube, mein Anspruchsdenken ist nachvollziehbar. Und du scheinst es vielleicht auch so zu sehen? Denn immerhin bist du im letzten Zug zwar rein gezogen, aber nicht auf Nr. Sicher und Uneinnehmbar...
Daher werde ich nun nach Ven ziehen. Zögest du raus, würde mich das sehr freuen. Ziehst du nicht raus, kannst du es halten. Betrachtest du Ven fest als VZ 17 bzw. 18, kannst du es nun uneinnehmbar machen (hätt ich halt im letzten Zug cleverer gespielt mit Pied S Mar - Tus...).
Am liebsten wäre es mir aber, wenn wir das einvernehmlich und partnerschaftlich klären könnten.

LuLuLu, Butters

09.04.2015, 20:21 Uhr



786 | Wieso verspüre ich plötzlich Appetit auf Kaiserschmarrn?

08.04.2015, 20:53 Uhr



785 | Im kommenden Jahr plant Österreich zur Großoffensive überzugehen. Truppen die sich in Bereitstellung befinden werden mehr und mehr gegen Deutschland vorgehen und von der Keimzelle Bulgarien aus den Balkan und die österreichischen Kernlande säubern.

Ein deutsches Solo darf es nicht geben!

Wer noch einen Funken Ehre im Leib hat tritt jeztzt gegen Deutschland an.

gez.

von Hötzendorf

08.04.2015, 20:48 Uhr



784 | Lieber Freund Houllebecq,

Dein Angebot ehrt dich. Aber wir sollten diese Partie nicht unnötig in die Länge ziehen. Hol dir dein Solo, du hast es dir verdient. Das Angebot von dir, Wort zu halten, bekräftigt mich nur noch mehr in dieser Entscheidung.

Gezeichnet
Der Zar des Russischen Reiches

08.04.2015, 20:38 Uhr



783 | Salut mes amis,

mit dem Casper hat uns jetzt der energischste und taktisch sicher auch stärkste Gegner verlassen. Schade eigentlich, dass er Österreich und Osmanien nicht überlebt hat. Obwohl, neben der taktischen ist da noch die diplomatische Seite und an der war der Casper dann weniger gut.

Wie auch immer, ich habe sehr drüber nachgedacht was denn jetzt das Richtige ist bzw. was ich tun sollte. Ja, ich will das Solo; vor allem auch da ich es erreichen kann ohne meinen Verbündeten in den Rücken zu fallen oder eine meiner Zusagen zu brechen. Lieber Butters, ich hoffe Du bist darüber nicht zu sehr enttäuscht. Ich habe immer vermieden mich zum Thema Draw zu äußern eben um Dir gegenüber nicht wortbrüchig zu werden. Sicher nicht die aller feinste Art, aber vielleicht auch ein wenig verständlich. Lieber Zar, Dir gegenüber stehe ich noch im Wort Dir das Überleben von Kaiser und Sultan ermöglichen. Der Kaiser hat sich erledigt, der Sultan steht noch. Es ist an Dir zu sagen, ob er denn noch weg soll, dann werde ich entsprechend handeln und noch warten. Anderenfalls werde ich im Herbst das noch fehlende VZ erobern.

Houllebecq

08.04.2015, 15:57 Uhr



782 | Lieber Freund Houllebecq,

Hol dir das verdiente Solo, wenn du willst. Auch ich könnte es verstehen. Du hast sehr gut taktiert und verhandelt. Aber vor allem: auf dich ist Verlass!

Solltest du dem Draw zustimmen, wäre das eine große Geste.

Gezeichnet
Der Zar des Russischen Reiches

07.04.2015, 18:51 Uhr



781 | H10Hallo Freunde!

@ Freund Houllebecq:
Glückwunsch zum erneut sehr erfolgreichen Zug. Endlich sind wir den Suppencasper los, der sich bei seinem Abgang immerhin noch den Orden für destruktives Spielverhalten am güldnen Bande mit Eichenlaub verdient hat indem er nicht nur nicht Ven gedeckt hat sondern auch noch aus Ven hinaus gezogen ist.

Du hast das Solo nun in der Tasche, wenn du es dir nehmen willst. Auch dafür bereits jetzt meinen Glückwunsch. Im Sinne deiner mehrfach bewiesenen Bündnistreue und Aufrichtigkeit, hast du es durchaus verdient.

Dennoch habe ich heute den erneuten Kap-Antrag mit dem Draw zwischen uns drei Partnern gestellt. Und ich fänd es prima, wenn auch du ihm zustimmen könntest.
Denn das wäre sicherlich das verdiente und passende Ende dieser in weiten Teilen seltsamen, untypischen und teils auch unwürdigen Partie.

Italien ist hier über weite Teile destruktiv Amok gelaufen und hat nicht rational, sondern schlicht von Rache oder Wut getrieben agiert.
Der ursprüngliche Ösi hat sich schlicht dumm angestellt - das kann in jeder Partie passieren und ist halt so.
Der Sultan hat sich bereits vor einigen Jahren komplett aus der Partie verabschiedet. Eine Situation, die unabhängig von den Gründen durchaus als spielverzerrend angesehen werden kann.

All dies zusammen genommen würde ich sagen, dass der geteilte Sieg der drei treuen und konstruktiven Spieler das passende Ende für die Partie wäre. So würde ich auch mit vertauschten Rollen denken, wenn mein Palast in Berlin statt in Paris stehen würde.

Dass der Zar und ich diesem Vorschlag zustimmen werden, dürfte unstrittig sein. Beim Sultan gehe ich eigentlich auch davon aus. Beim Ersatz-Ösi, der ja noch stimmberechtigt ist, hoffe ich auf Zustimmung. Jedenfalls hätte er keinen Grund, nicht zuzustimmen.
Und bei dir - kann ich nur darauf hoffen, dass du meine Ansicht teilst.

Auf deine Einschätzung der Situation bin ich nun sehr gespannt.

LuLuLu, Butters

07.04.2015, 15:53 Uhr



780 | SL-InfoMahlzeit,

es gibt einen neuen Kap-Antrag:
D – 17

F – 9

R – 8

Rest – 0

ihr kennt das Verfahren...

Stimmabgabe bis ZAT

Grüße
Steffen

07.04.2015, 15:25 Uhr

Suche nach Stichworten in allen Artikeln der Partie AN53:    

[ << ] [ < ] - [ 799-780 ] [ 779-760 ] [ 759-740 ] [ 739-720 ] [ 719-700 ] [ 699-680 ] [ 679-660 ] [ 659-640 ] [ 639-620 ] [ 619-600 ] [ 599-580 ] [ 579-560 ] [ 559-540 ] [ 539-520 ] [ 519-500 ] [ 499-480 ] [ 479-460 ] [ 459-440 ] [ 439-420 ] [ 419-400 ] [ 399-380 ] [ 379-360 ] [ 359-340 ] [ 339-320 ] [ 319-300 ] [ 299-280 ] [ 279-260 ] [ 259-240 ] [ 239-220 ] [ 219-200 ] [ 199-180 ] [ 179-160 ] [ 159-140 ] [ 139-120 ] [ 119-100 ] [ 99-80 ] [ 79-60 ] [ 59-40 ] [ 39-20 ] [ 19-1 ] - [ > ] [ >> ]

Für neue Kommentare bitte einloggen (links unten im Menü) und dort unter 'Artikel schreiben' !

Diplomacy by Chr. Lankenau 01/2008-05/2018 | Datenschutzerklaerung - Impressum