AN56 - Standard-Anonym

Nächster ZAT F1909:Montag, den 22.07.2019, 21:00 Uhr
vorausichtlich folgender ZAT:Montag, den 29.07.2019, 21:00 Uhr
Spielleitung: Steffen Naß
 
verhindert:Bei anonymen Partien sind Verhinderungszeiten der Spieler
nur für den Spielleiter sichtbar

Zürcher Allgemeine Tageblatt
|| neutral | unabhängig | überparteilich ||
- BlackPress -
[ << ] [ < ] - [ 210-201 ] [ 200-191 ] [ 190-181 ] [ 180-171 ] [ 170-161 ] [ 160-151 ] [ 150-141 ] [ 140-131 ] [ 130-121 ] [ 120-111 ] [ 110-101 ] [ 100-91 ] [ 90-81 ] [ 80-71 ] [ 70-61 ] [ 60-51 ] [ 50-41 ] [ 40-31 ] [ 30-21 ] [ 20-11 ] [ 10-1 ] - [ > ] [ >> ]
Artikel schreiben

  
90 | Werter Kaiser,

die französischen Stäbe haben vollstes Verständnis für das deutsche Sicherheitsmanöver in Burgund, bitten aber dennoch, in Zukunft von solchen Vorstößen abzusehen. In diesem Fall führte sie aufgrund von übereilten und unbedachten Befehlen leider zu einer Truppenrekrutierung in Paris anstelle von Brest.

Wir sind ebenfalls gern zu weiterer und noch engerer Kooperation mit den deutschen Streitkräften bereit. In Anbetracht der englischen Aggressionen in Dänemark und Schweden wäre zum Beispiel zu überlegen, ob die Nordsee nicht besser unter deutscher Kontrolle stehen sollte, um die deutschen Interessen von Belgien bis Dänemark zu wahren. Die Flotte im Ärmelkanal wird aus diesem Grund im kommenden Herbst die mögliche Versetzung der Flotte aus Dänemark in die Nordsee unterstützen. Die Entscheidung, ob diese Unterstützung angenommen wird, überlassen wir dem deutschen Kaiser, da sich eine offizielle Stellungnahme negativ auf die Aussichten eines solchen Vorhabens auswirken könnte.

Auch für weitere Kooperationsvorschläge sind wir gern offen.

Hochachtungsvoll,
Präsident Ahorn

10.04.2019, 17:08 Uhr
Artikel schreiben



89 | F1903Werte Kollegen in ganz Europa,

in den zahlreichen gefälschten Depeschen der letzten Tage, musste ich penibel abwägen, welchen Absichten ich Glauben schenken kann und welchen nicht.

Die die Verhandlungen um ein österreichisches Bulgarien nur schleppend liefen, und meine Bürger an den Küsten von Griechenland und Triest die osmanische Flottenpräsenz zunehmend Sorge bereitete, sah ich mich gezwungen, einen Kurswechsel einzuschlagen.

Der dunkle Lord versicherte mir, sich nach der erfolgreichen Verdrängung des Osmanen aus dem Balkan, umgehend um die Rückeroberung Sevastopols und der anschließend Annektierung Osmaniens zu kümmern. Ich hoffe, dass wir - nachdem die Bedrohung im Südosten bezwungen wurde - eine demilitarisierte Zone in Bulgarien und Constantinopel einrichten können.

An den deutschen Kaiser:
Gern möchte ich unsere friedvolle Zusammenarbeit fortsetzen und sogleich Böhmen als permanente Freizone deklarieren, in welche kein Militär jemals einen Fuß setzen solle.
Sehr erfreut bin ich ebenso über die Inaussichtstellung der Tolerierung einer vorübergehenden Besetzung Tirols, sollte dies zur Festigung des Friedens vonnöten sein. Seid euch gewiss, dass Österreich keinerlei Absichten hegt, jemals eine deutsche Grenze zu überschreiten. Vielmehr erbitte ich hiermit eure Unterstützung bei der Verlagerung meiner Truppen aus Wien nach Tirol zur Sicherung unserer Vormachtsstellung an der italienisch-österreichischen Grenze. Auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit.

An den französischen Präsidenten:
Herzlichen Glückwunsch zu den ersten französischen Flaggen auf den britischen Inseln. Mögen viele weitere folgen. Klug wäre - zur Stärkung eurer Position - vielleicht auch eine Versetzung der Flotte im englischen Kanal in die Nordsee (statt nach London) gewesen. Wie dem auch sei: ihr habt meine Unterstützung bei allen Vorhaben. Anfrage genügt.

Hochachtungsvoll,
Kaiser Franz I. von Österreich-Ungarn

01.04.2019, 16:13 Uhr



88 | F1903Die deutsche Führung beglückwünscht in aller Herzlichkeit den österreichischen Nachbarn zu seinem gelungenen Coup. Die Monarchie des Kaisers Franz des I. steht hervorragend dar und kann einer glorreichen Zukunft entegegen sehen.
Der deutsche Kaiser möchte seinem Freund auch weiterhin den Rücken freihalten und betont vor der deutschen Presse ausdrücklich die Unabhängigkeits des schönen Tyrols als Urlaubsgebiet. Über eventuelle kurzfristige Besetzungen des Gebietes würde die deutsche Führung aber durchaus sprechen, selbst plant sie jedoch keine Züge gen Süden. Böhmen würde die deutsche Führung außerdem gerne dauerhaft in einem festen Abkommen mit dem österreichischen Königshaus zu einer entmilitarisirten Zone erklären. Nur so kann der Handel und Wohlstand dort weiter aufblühen.

Der Kaiser ist außerderm sehr erfeut über die Nachricht des ehrenvollen Präsidenten Ahorn. Leider erreichte die Nachricht die deutschen Stäber erst nachdem die Truppen in Bewegung waren. Aufgrund der vielen Gerüchte um Burgund, wurde hier eine Sicherheitsvariante der deutsche Stäbe bevorzugt. Der deutsche Kaiser baut auch weiterhin auf gute Beziehungen zu Paris und würde den Austausch gern intensivieren. Burgund und Ruhr sollten dauerhaft entmilitarisert werden. Für weitere Gespräche über gemeinsame Aktionen lädt der Kaiser den Präsidenten zu Gesprächen in bester Atmosphäre ein.

Sehr erstaunt zeigte sich die deutsche Führung über die Züge der Lady Wollstonecraft. Der Kaiser scheint ratlos, wieso die englische Flotte sogar das friedliche Dänemark angriff. Auch die angekündigte deutsche Offensive auf Schweden wurde behindert. Zeigt die Lady jetzt hier wahres Gesicht? Der deutsche Kaiser ist sehr besorgt und verlangt Erklärungen.

Auch an Lord Voldemort möchte die deutsche Führung einige Worte richten. Die deutschen Muggel hatten nie ein Problem mit Russland, allerdings befürwortet der deutsche Kaiser einen friedlichen Umgang zwischen Muggeln und Zauberern, dies führte letztlich zum Konflikt um Schweden und Warschau. Das deutsche Reich stellt auch weiterhin feste Ansprüche auf Schweden und möchte das Land nun endlich dieses Jahr fest besetzen. Allerdings soll die Bevölkerung in Warschau nun ihrem Schicksal überlassen werden. Der gryffindorische Widerstand in der Stadt scheint erloschen und das Haus Slytherin scheint die Oberhand gewonnen zu haben. Der deutsche Kaiser gibt an, sich nicht um alles kümmern zu können. Priorität hat die Sicherung vor weiteren Angriffen von Lady Wollstonecraft.

Der Sultan sie herzlich gegrüßt und die deutsche Führung wünscht ihm alles Gute.

Auch der italienische König soll gegrüßt sein, die Räumung Tirols war ein wichtiger Schritt für bessere Beziehungen.

- Der Kurier -

01.04.2019, 15:25 Uhr, geä. 01.04.2019, 15:26 Uhr



87 | H1902Moin,

hier ist die Auswertung für den Herbst 1902.

Achtet bitte auf die korrekte Syntax bei der Zugabgabe und auf korrekte Bedingungen bei den Anpassungen.


Nun eine Pause bis zum 22., danach wieder im Wochenrythmus

viele Grüße

01.04.2019, 14:16 Uhr



86 | Werte Regenten,

leider war es mir in der vergangenen Woche aufgrund privater Geschäfte nicht möglich, früher einen Artikel zu verfassen. Die, bisher unter dem Namen des französischen Präsidenten verfassten, Artikel stammen ausnahmslos aus fremder Feder.

Dem deutschen Kaiser sei versichert, dass die Armee aus Par sich nach Gas bewegen wird, um zugleich Mar und Spa zu decken. Wir sehen ebenfalls ein freies Bur wie auch ein freies Ruhr als essentiell für die bestehende deutsch-französische Freundschaft an.

Hochachtungsvoll,
Präsident Ahorn

01.04.2019, 13:59 Uhr



85 | H 1902London- Abstimmung im Unterhaus einstimmig

Historisch wird man in etlichen Jahrzehnten das Ergebnis der gestrigen Abstimmung bezeichnen. Das Unterhaus im britischen Parlament hat einstimmig darüber abgestimmt, die humanitäre Hilfe für Russland fortzuführen. Als ein Akt der Menschlichkeit wird diese Abstimmung im Unterhaus tituliert. Es wird schon darüber spekuliert, dass Lady Wollstonecraft für den Friedensnobelpreis nominiert wird.

Das Unterhaus hat Lady Wollstonecraft beauftragt, das Österreich- Ungarischen Kaiserhaus und das Sultanat dazu zu bewegen, die Grenzen im Herbst 1902 als Status quo festzulegen bis das Böse aus den Steppen des Ural bezwungen ist. Danach könnten ja neue Gebietsverhandlungen zur Lösung eventueller Grenzstreitigkeiten einberufen werden, hierbei wird Lady Wollstonecraft ihre Hilfe gerne anbieten.

Aus Paris hat man mittlerweile erste Anzeichen vernommen, dass zumindest die Flotte aus dem Englischen Kanal wieder zurückbeordert wird. Zu groß ist die Angst davor, dass versprengte italienische Flottenverbände sich doch in den Altantik verirren.

Auf jeden Fall ist die Lage in Liverpool weiterhin unter Kontrolle. Die Bevölkerung ist auf eine kurzfristige Besetzung durch französische Flottenverbände eingestellt. Die französische Kriegsführung hat mittlerweile erkannt, dass die Versorgung der Marinesoldaten für eine längere Besatzung nicht gewährleistet ist. Spätestens im nächsten Herbst 1903 werden die französischen Flottenverbände Liverpool wieder freiwillig verlassen.

30.03.2019, 12:44 Uhr



84 | H1902Der gütige, edle und gerechte Herrscher des osmanischen Reiches hat das Gefühl, langsam schizophren zu werden. So viele Nationen sprechen in seinem Namen.

Der gütige, edle und gerechte Herrscher des osmanischen Reiches bittet seinen Freund Karl I., ihm diesen Winter noch Bulgarien zu überlassen. Damit kann das osmanische Reich genug Stärke entwickeln, um sich nach Norden und Westen auszubreiten. Gerne tritt er dieses Region nächstes Jahr an seinen treuen Freund ab.

29.03.2019, 21:17 Uhr



83 | S1902Lucius,

wer hat Dir erlaubt, Dich zu äussern. Dein Herr nicht. Und wer hat Dir erlaubt, mit der österreichischen Königin Bellatrix der 0. zu flirten. Das ist nicht Deine Aufgabe. Wenn auch das Ergebnis für so einen Untertan wie Dich vergleichsweise brauchbar ist. Gehe zurück nach Ankara und mache dort Deinen bösen Einfluss geltend.
Treue und ergebene Gefolgsleute sind die von Ahorn angeführten Dementoren. Wenn Du nicht das Schicksal der Liverpooler Bevölkerung teilen willst, so handle in meinem Sinne.

Lord Voldemort

Liverpool

29.03.2019, 19:47 Uhr



82 | A1902Der gütige, edle und gerechte Herrscher des osmanischen Reiches zeigt sich erstaunt und verärgert, dass jemand in seinem Namen spricht. Er wird dem Verfasser der letzten Falschmeldung versprechen, ihn zu jagen und zur Rede zu stellen.
Der gütige, edle und gerechte Herrscher des osmanischen Reiches stimmt aber mit dem Schreiberling in seinem Namen überein, dass Taten die verlogenen Worte widerlegen werden

29.03.2019, 15:21 Uhr



81 | H1902Paris - Präsident Ahorn sichert Zaren Hilfe zu

Präsident Ahorn wird seine Freunde im Osten nicht im Stich lassen. Lady Wollstonecraft muss fallen.

In Anbetracht der Gefahr aus Italien helfen nur neue Flotten. Die Ingenieure aus Liverpool werden dafür dringend benötigt. Präsident Ahorn bitte um Verständnis aus England. Italien ist die Wurzel allen Übels.

Rom trägt hierfür die Schuld, nicht Paris.

29.03.2019, 10:53 Uhr

Suche nach Stichworten in allen Artikeln der Partie AN56:    

[ << ] [ < ] - [ 210-201 ] [ 200-191 ] [ 190-181 ] [ 180-171 ] [ 170-161 ] [ 160-151 ] [ 150-141 ] [ 140-131 ] [ 130-121 ] [ 120-111 ] [ 110-101 ] [ 100-91 ] [ 90-81 ] [ 80-71 ] [ 70-61 ] [ 60-51 ] [ 50-41 ] [ 40-31 ] [ 30-21 ] [ 20-11 ] [ 10-1 ] - [ > ] [ >> ]
Artikel schreiben

Für neue Kommentare bitte einloggen (links unten im Menü) und dort unter 'Artikel schreiben' !

Diplomacy by Chr. Lankenau 01/2008-05/2018 | Datenschutzerklaerung - Impressum