AN56 - Standard-Anonym

Nächster ZAT F1911:Montag, den 19.08.2019, 21:00 Uhr
vorausichtlich folgender ZAT:Montag, den 26.08.2019, 21:00 Uhr
Spielleitung: Steffen Naß
 
verhindert:Bei anonymen Partien sind Verhinderungszeiten der Spieler
nur für den Spielleiter sichtbar

Zürcher Allgemeine Tageblatt
|| neutral | unabhängig | überparteilich ||
- BlackPress -
[ << ] [ < ] - [ 225-216 ] [ 215-206 ] [ 205-196 ] [ 195-186 ] [ 185-176 ] [ 175-166 ] [ 165-156 ] [ 155-146 ] [ 145-136 ] [ 135-126 ] [ 125-116 ] [ 115-106 ] [ 105-96 ] [ 95-86 ] [ 85-76 ] [ 75-66 ] [ 65-56 ] [ 55-46 ] [ 45-36 ] [ 35-26 ] [ 25-16 ] [ 15-6 ] [ 5-1 ] - [ > ] [ >> ]
Artikel schreiben

  
65 | F 1902Lady Wollstonecraft sehr erfreut über die Nachrichten aus Berlin und Paris

Lady Wollstonecraft, nach ihrem wöchentlichen Meeting bei King Georg V. von der hiesigen Presse abgefangen, zeigte sich überaus erfreut ob der momentanen Entwicklung. Lady Wollstonecraft wörtlich:" Lord Voldemort wurde kürzlich in die Psychiatrie eingewiesen, auch wenn Ghostwriter, Trittbrettfahrer etwas anderes vorgaukeln wollen. Wir wünschen dem Lord gute Besserung."
Lady Wollstonecraft dankt vor allem aber den offenen Worten des französischen Präsidenten. Es wird nicht zu seinem Schaden sein. Demnach bliebt der Englische Kanal also frei!
"Wir danken aber auch Berlin und der deutschen Führung für die Anfeuerungsrufe. Dies allein kann aber auf Dauer nicht reichen.
König Georg sprach schon mal vorsichtig an, wo denn der Deutsche Beitrag zur Unterstützung der skandinavischen Bevölkerung sei. Hier erwartet Downing street no. 10 einen gemeinsamen Plan." Die Premierministerin weiter:" wir müssen alle davon ausgehen, dass Lord Voldemort sein feines Gespinnst schon längst gesponnen hat und seine Vasallen in ganz Russland positionoert hat. Die warten wie alle Schläfer darauf, erweckt zu werden. Und dann könnte es in Warschau, Budapest, Bukarest und überall knallen."

23.03.2019, 09:01 Uhr
Artikel schreiben



64 | F1902Die deutsche Führung freut sich über die Depesche aus Paris. Hiermit sagen wir dem ehrenwerten Präsidenten Ahorn den Bounce in Burgund zu.

Da im Ruhrgebiet momentan der Karneval auf Hochtouren läuft wird hier nur rein zivil verkehrt, eine militärische Bewegung in diesen Breiten schließt die deutsche Führung kategorisch aus.

Der starken Lady Wollstonecraft wünscht die deutsche Generalität viel Erfolg bei ihren Operationen im russischen Norden.

- Der Kurier -

22.03.2019, 18:10 Uhr



63 | Der französische Präsident begrüßt die Nachricht, dass der russische Zar nun doch endlich in die Psychatrie eingewiesen werden konnte und hofft, dass dieser armen Seele schnell geholfen werden kann. Scheint er doch in den letzten Tagen neben seiner Wahnreden von Muggeln und Zauberern zunehmend Selbstgespräche geführt zu haben.

Dem Vorschlag des deutschen Kaisers, einen Bounce in Bur zu veranstalten, stimmen wir gern zu. Wir würden es weiterhin begrüßen, wenn keine zusätzlichen Truppen an der deutsch-französischen Grenze, namentlich im Ruhrgebiet stationiert werden würden. Vielleicht könnte die Armee aus Kiel bald in Dänemark eine neue Aufgabe finden?

Die französischen Admiräle sind noch immer der Meinung, dass ein Bounce im Ärmelkanal auch den englischen Interessen entsprechen würde. Da wir jedoch in Anbetracht der italienischen Bedrohung im Süden ohnehin nicht in der Lage wären, eine englische Flottenbewegung in den Ärmelkanal zu verhindern, sind wir gern bereit, England in dieser Frage zu vertrauen. Die französische Flotte aus Bre wird in Richtung MAt nachrücken.

Hochachtungsvoll,
Präsident Ahorn

22.03.2019, 17:00 Uhr



62 | S1902Es ist den Dementoren gelungen, Rita Kimmhorn festzusetzen. In einem mehrstündigen Verhör, an dem der Lord persönlich anwesend war, gestand sie, die Seite www.HEULDOCH.uk ins Leben gerufen zu haben und Muggeln die Möglichkeit gegeben zu haben, hier Kommentare abzugeben. Desweiteren hat sie ein Züricher Käseblatt bewusst falsch informiert. Der entzürnte Lord ließ seine Schlange Nagini die gerechte Strafe ausführen.
Zu Ehren des Lords und der Jährung der Pressezensur in Petersburg ist die Stadt in Schwarz gehüllt worden. Dementoren sorgen für eine angemessene düstere Stimmung.

Der Tagesprophet wird weiter berichten


Der Tagesprophet, Hogwarts

22.03.2019, 13:12 Uhr



61 | W1901Russischer Zar in Psychiatrie eingewiesen

Nach eine mehrmonatigen Odyssee wurde das russische Regierungsoberhaupt Victor Petrow gestern Mittag in eine Nervenheilanstalt in der Nähe von Moskau eingewiesen.

Nachdem sich der langjährige Zar in den letzten Jahren zunehmens seltsam verhielt und sich selbst öffentlich nur noch als "Der dunkle Lord" bezeichnete, konnten seine engsten Berater nun schlussendlich durchsetzen, dass Petrow entmachtet und einer psychiatrischen Behandlung vollzogen werde. Einen solchen Fall hatte man in dem von Autorität geprägten Russland bisher nicht gehabt.

Petrow, der nach und nach die Zurechnungsfähigkeit verloren zu haben schien, überraschte in letzter zeit damit, dass er anderen europäischen Führern merkwürdige Botschaften zukommen lies. In diesen Nachrichten sprach er von Magie, "Muggeln" und anderen Fantasiewörtern. Außerdem behauptete er, er hätte bereits zahlreiche Regierungen unterwandert und mit ihm ergebenen russischen Spionen ersetzt.

Für das russische Reich deine denkbar ungünstige Situation - stehen doch osmanische, österreichische und englische Truppen vor seiner Türschwelle. Unser Reporter Dagobert Zinsli wird für das Zürcher Allgemeine Tageblatt weitere Neuigkeiten aus Moskau in Erfahrung bringen.

22.03.2019, 11:50 Uhr



60 | X1901St.Petersburg, 21.03.1901

Muggelkind: Mama, wann darf ich endlich wieder auf den Spielplatz? Mir ist so langweilig zuhause.

Mutter: Schatz, du weißt doch, der dunkle Lord lässt nur die Kinder der Zauberer Spaß haben.

Muggelkind: Aber wieso, Mama?

Mutter: Das weiß nur Gott, aber er ist das Böse.

Muggelkind: Ich habe Angst, Mama.

Mama: Halte durch, die Engländer liegen schon vor den Häfen. Sie werden uns die Freiheit bringen. Gott segne sie.

21.03.2019, 15:12 Uhr



59 | F 1902Ich habe auch verstanden, mein Gebieter

21.03.2019, 14:49 Uhr



58 | X1901Habe verstanden, mein Gebieter!

21.03.2019, 13:52 Uhr



57 | S1902Kaiser Franz, der I, eingesetzt von dem größten Zauberer aller Zeiten, Lord Voldemort, der dunkle Lord erlaubt Dir, Deine SCs an ihn abzutreten. Dem Lord ist bekannt, dass Ihr gerne dieses Opfer auf Euch nehmt, um uns beizustehen. Wir erwarten einen Zeitplan der Übergabe Eurer Ländereien an uns. Leider können wir nicht einfach sofort all Eure SC's nehmen, weil dann die Gefahr eines Muggelaufstandes besteht, der zu unnötigen Opfern unter den Zauberen führen könnte
Ahorn, mein treuer Diener. Schweigt, Krümel, Euer Kuchen spricht.
Euch ist nicht entgangen, dass England von Muggeln regiert wird. Habt Ihr die erbärmlichen Versuche dieser Schriftstellerin gesehen, mich einzufangen. Mich den größten und berühmtesten und schwärzesten aller Zauberer aller Zeiten. Aber mit Lucius seiner Hilfe muss England unsere Überlegenheit einfach anerkennen. Dementor Ahorn, walte Deines Amtes. Im Herbst erwarten wir einen Bericht über eingenommene englische SCS. Dank meiner unendlichen Gnade überlassen wir es Euch, ob ihr mit Lpl oder mit Lon anfangen wollt. England muss aber wirklich düster werden. Wenn Ihr verstanden habt so schreibt mir: Habe verstanden, mein Gebieter
Sultan: Wie schon im Winter wird Lucius die Züge für Euch übernehmen. Das hat sich bewährt

Der Lord

Hogwarts

21.03.2019, 13:27 Uhr



56 | F1902"Mon Dieu, er lebt noch", waren ihre ersten Worte, nachdem Lady Mary Wollstonecraft die Depesche aus Paris mit ihrem Stab besprochen hat. "Natürlich können wir das gemeinsame Flottenmanöver mit vollem Besteck auffahren, aber macht das wirklich Sinn?" Ein ranghoher Marineadmiral hierzu: "In der Tat hätte dieses Manöver viele positive Effekte....aber es fällt uns keiner ein. Dringender sollten wir in Betracht ziehen, den Menschen in Skandinavien und in der Barentsee mit Hilfsgütern zur Seite zu stehen. Und da müssen wir schnell sein. Time is money...Gleiches menschliches Dilemma wird sich über kurz oder lang auch in Nordafrika aufzeigen und die Folgen wird Frankreich tragen müssen, wenn zig Tausende Flüchtlinge in selbstgebauten Booten nach Marseille segeln werden. Ein Problem, dass Frankreich noch viele Generationen beschäftigen werden wird."

Der Pressesprecher von Lady Wollstonecraft, der junge Lord Chamberlain, mahnte nocheinmal, doch auch die französische Seite zu verstehen. "Natürlich hat Monsieur A`horn große Sorge, dass wir unser Versprechen nicht einhalten und nicht doch mit einer kleinen Flotte raus in den Englischen Kanal fahren...und demnächst sind Parlamentswahlen in Frankreich. Vielleicht kann sich König Georg V. hier noch einbringen und ehrenhalber dem französischem Volke versprechen, den Englischen Kanal frei zu lassen? Über ein kurzes Signal aus Paris würden wir uns alle freuen."

20.03.2019, 15:26 Uhr

Suche nach Stichworten in allen Artikeln der Partie AN56:    

[ << ] [ < ] - [ 225-216 ] [ 215-206 ] [ 205-196 ] [ 195-186 ] [ 185-176 ] [ 175-166 ] [ 165-156 ] [ 155-146 ] [ 145-136 ] [ 135-126 ] [ 125-116 ] [ 115-106 ] [ 105-96 ] [ 95-86 ] [ 85-76 ] [ 75-66 ] [ 65-56 ] [ 55-46 ] [ 45-36 ] [ 35-26 ] [ 25-16 ] [ 15-6 ] [ 5-1 ] - [ > ] [ >> ]
Artikel schreiben

Für neue Kommentare bitte einloggen (links unten im Menü) und dort unter 'Artikel schreiben' !

Diplomacy by Chr. Lankenau 01/2008-05/2018 | Datenschutzerklaerung - Impressum