AN57 - Standard Anonym - beendet !

Partie beendet am 12.10.2020, Draw zwischen OR, ÖU und I
Spielleitung: Marcus Leber
 

Zürcher Allgemeine Tageblatt
|| neutral | unabhängig | überparteilich ||
- BlackPress -
[ << ] [ < ] - [ 790-771 ] [ 770-751 ] [ 750-731 ] [ 730-711 ] [ 710-691 ] [ 690-671 ] [ 670-651 ] [ 650-631 ] [ 630-611 ] [ 610-591 ] [ 590-571 ] [ 570-551 ] [ 550-531 ] [ 530-511 ] [ 510-491 ] [ 490-471 ] [ 470-451 ] [ 450-431 ] [ 430-411 ] [ 410-391 ] [ 390-371 ] [ 370-351 ] [ 350-331 ] [ 330-311 ] [ 310-291 ] [ 290-271 ] [ 270-251 ] [ 250-231 ] [ 230-211 ] [ 210-191 ] [ 190-171 ] [ 170-151 ] [ 150-131 ] [ 130-111 ] [ 110-91 ] [ 90-71 ] [ 70-51 ] [ 50-31 ] [ 30-11 ] [ 10-1 ] - [ > ] [ >> ]
Artikel schreiben

 

- Die aktuelle Lage in Europa im Frühjahr 1911 - (Klick für Spielzüge)
  
790 | Lieber Boris,

der Sultan wäre in einer "normalen" Partie gerne dabei - fragen wir einmal die anderen :-) Dann eben nicht als Sultan sondern als Zar, Kaiser oder König.

Würde Spaß machen - Alibaba

24.10.2020, 10:28 Uhr
Artikel schreiben



789 | EOG von Boris

Liebe Mitstreiter,

Das war fuer mich mit Abstand die beste Partie, die ich je gespielt habe. Und ich haette mir gewuenscht, dass sie noch laenger gegangen waere.

Bei der Partie hat einfach alles gepasst. Strategische Momente, tolle Presse, Spannung zu jedem Zeitpunkt, viel Humor, Ueberraschung usw.

Als Englaender hatte ich mehr aus Verlegenheit vorgeschlagen, einen Triple zu wagen. Zu meiner Ueberraschung waren alle drauf eingegangen, und so verlief die erste Haelfte des Spiels.

Die Crux bei anonymen Spielen ist, dass nichts geheim bleibt. Entsprechend waren sich die Gegner auch schnell einig und bemuehten zahlreiche Stalemate-Gedanken, die natuerlich berechtigt waren. Waere alles so in einem Standard nicht passiert.

Fuer mich war aber auch klar, dass ich einen 7er Draw so frueh auch nicht wollte. Die Verlockung, dem Ping oder Le Snake in den Ruecken zu fallen, war stets da, aber lange konnte ich mich zurueckhalten, auch wenn ich von den Gegnern immer wieder motiviert wurde.

Als deutlich wurde, dass das mit der Stalemate durchgezogen werden wuerde, riss ich das Steuer herum und liess das Triple zerbrechen.

Da unsere Gegner doch sehr verbunden blieben und gemeinsam wachsen wollten, gingen die folgenden Jahre auf Kosten meiner Triple-Partner, was mir auch fast ein wenig Leid tat.

Die Gegner hatten sich strategisch nicht ordentlich aufgestellt. GT hatte sich weit entbloesst, Alibaba konnte unendlich wachsen, und der Buchmacher war auch nur Statist. Alibaba war klar der Wortfuehrer.

Bewunderswert die Apfelkoenigin, die doch eine gewisse Neutralitaet durchhielt und unserem Triple – auch aus Not – bis zum unvermeidlichen Schluss gewogen war.

Meine Versuche, die Gegner auseinanderzubringen, namentlich Alibaba zu einem aehnlichen Verhalten wie dem Meinen zu bewegen, waren nicht von Erfolg gekroent. Dabei hatte Alibaba ja nur Armeen, und es waere spannend gewesen, wie wir beide uns in einem Endspiel verhalten haetten. Leider keine Chance. Dafuer meinen grossen Respekt an Alibaba!

Doch so kam es, wie es kommen musste. Meine Position zerbroeselte zwangslaeufig von Jahr zu Jahr. Erst konnte ich noch geschickt mit der Flotte in Bal mein Swe halten und Den sowieso, da es ja keine Flotten im Umkreis gab. Zunaechst dachte ich, dass ich mit 5 VZ bis zum Schluss durchhalten koennte. Aber ich hatte den Druck von den Flotten im Sueden unterschaetzt.

Eine kurze Zeit schien es, als ob die Flotten vom Buchmacher, die ja nach Mat nicht reinkamen, doch noch gewillt sein koennten, das Spiel umzukrempeln. Ich versuchte dies zu zeigen, indem ich meine Flote nach Naf brachte. Da haetten wir beide ansetzen koennen.

Aber die Gegnerische Mauer war haerter als Beton. Und so ergab ich mich in mein Schicksal und willigte dann in den Draw ein.


Alle haben glaenzend gespielt, ich hatte erstmalig den Eindruck, dass anonyme Spiele bei Dip der vielleicht bessere Weg waeren, da persoenliche Animositaeten und nicht eingeloeste Rabatthefte aus frueheren Spielen – wie sie bei uns Menschen zwangslaeufig vorkommen – der spielerischen Entwicklung doch oft zuwiderlaufen.

Die Presse fand ich toll von allen, und ich habe eifrig mitgemacht. Dabei habe ich verstanden, dass negative Namen wie Hopeless sich letztlich genauso auf das Spielverhalten auswirken wie andere Worthuelsen oder Provokationen oder unstetes Geschreibe bzw Verhalten. Aus diesem Grunde habe ich auf Hopeful gewechselt. Als dann das Thema – triple beenden oder nicht – aufkam, habe ich versucht, mit der agressiven Figur von Admiral von Snyder ein wenig Druck aufzubauen. Hat mir gut gefallen, werde ich in der Zukunft mehr nutzen.

Eine Kritik moechte ich anbringen: egal, in welchem Buendnis man sich wie befindet. Es sollte der Spieler doch stets die Kontrolle ueber sein Land behalten und niemals in Situationen geraten, in denen ein anderer einfach mal kurz einige VZ abzocken kann. Mit anderen Worten halte ich viel von Souveraenitaet.
Buendnistreue ist das eine. Aber du kannst sie – wie die Liebe – letztlich nicht erzwingen.

Ich moechte Euch allen danken fuer die spannenden Wochen. Und auch unserem Spielleiter meinen Dank aussprechen. Er hat die Partie souveraen gefuehrt, und angesichts der vielfachen und verrueckten Presse hoffentlich auch viel Spass gehabt.

Auf ein naechstes Mal
Boris Hopeless alias Hopeful
Admiral von Snyder
Christian

24.10.2020, 09:56 Uhr



788 | Liebe Mitstreiter,

also ein kurzes EOG vom Sultan. Der Anfang war schon leicht herausfordernd da wir ein kleines Adressenproblem hatten und der Sultan erst ein paar Tage später einstiegen konnte. Zum Glück hatte ich aber keine Nachteil deswegen. Das Spiel hat wirklich Spaß gemacht und die Kommunikation war schwer OK. Ein bis zweimal war es leicht an der Kippe aber ich glaube wir haben das alles recht gut hinbekommen.

Am Anfang wollte ich entweder mit dem Österreicher gegen den Russen, oder mit Russland gegen ÖU vorgehen. An ein gemeinsames Bündnis habe ich nicht wirklich geglaubt. Da war dann der Start auch recht willkommen und nach ein bisschen hin und her ein Vorgehen gegen die Apfelkönigin abgestimmt. Grundsätzlich wollten, nach der Eroberung von Sewastopol, die Osmanischen Truppen auf dem Weg nach Österreich und wurden nur von dem Westbündnis aufgehalten hier ein paar Länder zu erobern. Mit nicht mehr sehr viel Puffer konnten wir hier eine Draw Linie aufbauen und so mussten sich ÖU-I-O zusammentuen. Der Stillstand hatte den Vorteil die osmanischen Truppen recht gut zu positionieren und so eine gute Stellung zu erhalten. ÖU und I mussten ja die Front halten. Da wir gerade noch an der Draw-Linie standen war es aber nicht wirklich möglich hier den beiden in den Rücken zu fallen.

Also wurde von meiner Seite etwas abgewartet und gehofft, dass jemand das Patt beendet. Und ja ich hätte es zum letztmöglichen Zeitpunkt auch gemacht, vorher hätte es aber sehr wahrscheinlich ein 3er Draw mit E-D-F bedeutet. Nach Boris offensive wollte ich noch eine bis zwei Runden abwarten und mich dann gegen ÖU richten. Aber ich konnte auch ohne Kriegserklärung weiter wachsen und unser Gürteltier hat hier sehr gut meinen Hunger nach weiteren VZs immer wieder gestillt. Dadurch waren Deutschland und Frankreich auf recht verlorenen Posten. Trotzdem war es für mich eher wahrscheinlich einmal die ÖU VZs einzunehmen aber da war ich dann etwas zu zögerlich und dann zu sehr auf Sicherheit aus. Sowohl der Buchmacher hatte seine Truppen recht platziert und ich wäre nach meiner Rechnung nie über die 16VZ, möglicherweise 17 VZs, hinausgekommen. Aber auch Boris hat mich hier im Norden mit dem halten von Schweden aufgehalten. Mit Schweden wäre ich sicher auf ein Solo gegangen.

Ja und dann kam mir auch noch COVIT dazwischen und ich war in den beiden Runden nicht wirklich in der Lage eine gute Offensive vorzubereiten. Das hätte den Spiel sicher noch einmal gut getan und hätte sicher uns allen noch etwas Spaß gemacht.

Lieber Buchmacher, du warst sicher der Erste der Versucht hat ein Bündnis im Osten zu schmieden und es ist dir schließlich auch gelungen das bis zum Ende des Spiels auch abzusichern. Die Kommunikation hat echt Spaß gemacht und deine Absicherung im Osten war auf jeden Fall jederzeit notwendig.

Liebes Gürteltier, nach einer kurzen Anfangsphase hatten wir uns beide recht gut gefunden. Du hast dich absolut teamorientiert verhalten und das wurde – auch zu meiner eigenen Überraschung – honoriert. Nach dem Auflösen des Bündnis im Westen hast du es geschafft einen Krieg zwischen uns beiden zu verhindern und das hat sich dann auch ausgezahlt.

Lieber Boris du bist mir etwas zuvorgekommen und ich war knapp davor das Feld auch vom Osten aus aufzuräumen. Dein Plan hätte da sehr leicht aufgehen können und wie gesagt ich hätte das selbe auch etwas später gemacht. Ein 7er Draw war für mich keine Alternative. Auch deine Depeschen waren immer wieder eine Freude.

Liebe Apfelkönigin ich kann eigentlich nur sorry sagen. Nachdem ich mit ÖU eine Art Einigung hatte habe ich eigentlich nur noch versucht soviel VZs wie möglich von dir zu bekommen.

Lieber Ping, ja wir hatten eigentlich nie wirklich die Möglichkeit gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen. Eigentlich ist Deutschland für den Osmanen immer ein recht wichtiger Partner. Aber ich habe mich fast immer über deine Depeschen – auch wenn nicht sehr oft an mich gerichtet – gefreut.

Lieber Snake, unsere Truppen sind sich nie gegenüber gestanden wir waren aber auch immer in unterschiedlichen Bündnissen. Ja wenn ich gleich nach dem zerfall des Westbündiss gegen ÖU vorgegangen wäre hätte es für dich und Ping anders ausgesehen.

And last but not least – danke an Marcus unseren hervorragenden Spielleiter. Alles richtig gemacht und eine Partie mit nahezu keinen Verzögerungen – BRAVO

Euer Harald – ehemaliger Sultan

21.10.2020, 12:16 Uhr



787 | Hallo Zusammen,

vielen Dank an alle für eine amüsante Partie und vor allem an einem stets zuverlässigen Spielleiter!

Als Halbfranzose ist mir die Rolle Frankreichs zugefallen. Die Fronten waren klar verteilt, denn Florian hat sich früh für einen Zug nach Pied entschieden. Wie du schon schreibst, waren die Schreibgefechte sehr amüsant und hat dem Spiel eine zusätzliche Note verliehen. Ich denke auf dem Brett waren alle Herrscher nicht unbedingt schreibfaul, sodass eine amüsante Partie zustande kam.
Das geformte Westbündnis kam am Anfang gut voran und der Osten hat gerade noch die Kurve gekriegt und eine Pattlinie erschaffen.
Folgerichtig gab es nur zwei Spieler, die ein Erliegen der Partie stoppen konnten, ohne selbst direkt überrannt zu werden: Die Briten und die Osmanen. Als sich Christian dazu entschieden hat, das Westbündnis zu verlassen, nahm das Spiel nochmals Fahrt auf.
In Paris hat man gehofft, dass der Vorstoß Londons auch im Osmanischen Reich ähnliches freisetzen würde und der Italiener somit gezwungen wird, zumindest einen Teil der Flotten Richtung Osten abzuziehen. Aber, der Osmane blieb seinem Ostbündnis trotz drückender Überlegenheit treu. Respekt!
Aber.. um ganz ehrlich zu sein: Wäre ich an Christians Stelle gewesen, hätte ich das Westbündnis auch verlassen. Alleine schon, damit die Partie wieder Fahrt aufnimmt.. Immerhin wäre der Draw schon früh gewesen. ;-)

Ein besonderer Dank geht auch an Timo. Trotz des französischen Anfangszugs nach Burgund, hat er Vertrauen aufgebaut und die Basis für unser Westbündnis geschaffen.
Den größten Vorwurf, den ich mir am Ende mache, ist der Aufbau einer Armee in Marseille, statt einer Flotte.. Ich denke allein das hat dem Osten sehr viel wichtige Zeit verschafft...

Ich wünsche euch alles Gute und hoffentlich bis bald.

Ein letztes Mal:

The snake, president de la Republique France. ;-)

16.10.2020, 07:44 Uhr, geä. 16.10.2020, 07:45 Uhr



786 | Hallo zusammen,

erstmal Herlichen Glückwunsch und vielen Dank an meine Partner Harald und Frank. Wir haben es tatsächlich geschafft diese Partie zu gewinnen und konnten Europa den Frieden schenken :-)

Diese Partie war wirklich außergewöhnlich. Ich habe selten erlebt, dass ein WT so früh feststand und sich dann relativ schnell zwei Blöcke gebildet haben. Anfangs lief es ja tatsächlich besorgniserregend gut für das WT, die drei kamen gut voran und wir hatten im Osten so unsere Startschwierigkeiten. Nachdem wir uns aber gefunden hatten, lief es klasse, wir etablierten die Stalemate und warteten ab. Hier auch nochmal vielen Dank an Frank für seine selbstlosen Züge und an Harald für seine Treue. Nachdem Christian den Stab wagte, wurde es nochmal richtig interessant, aber wir hielten zusammen und schenkten uns so den Sieg.

@Victor, die Duelle und die Wortduelle haben wirklich Spaß gemacht. Mein Zug nach Pied im F1901 war natürlich nicht besonders nett ;-) Ich war im Herbst 1901 wirklich unentschlossen und stellte Pied auf Hold. Durch deine Kriegserklärung kam es dann zu einem langen Konflikt, an dem ich sicherlich durch meinen Zug nach Pied beigetragen hatte. Die darauffolgenden Schlachten waren super spannend. Das einizige, was ich nicht verstanden habe, war dass du nach dem Stab von Christian nicht auf meine Entspannungsversuche eingegangen bist. Ich hatte da nochmal den Kontakt gesucht, aber sei es drum. Vielen Dank für deine sehr unterhaltsamen Beiträge und deine geschickten Züge, hat sehr viel Spaß mit dir gemacht. Hoffentlich auf ein nächstes Mal :-)

@Harald, vielen vielen Dank für deine Treue und deine sehr witzigen Beiträge. Unsere Allianz hat super funktioniert. Natürlich habe ich immer versucht mich bis zum Schluss natürlich halbwegs gegen einen Stab abzusichern, aber du hieltest Wort. Unsere Matrosen und zukünftigen Offiziere werden die Weltmeere für alle Ewigkeit mit rauschenden Festen überziehen ;-)

@Frank, auch dir vielen Dank für deine Treue. Ich denke, mit Italien und Österreich sollte man fast immer zusammen halten. Du hast gerade als das WT auf der Siegesstraße war sehr selbstlos gezogen und so überhaupt die Stalemate ermöglicht. Danke dafür! Ich freue mcih schon auf enue Partien mit dir :-)

@Apfelkönigin, danke für deinen Durchhaltewillen. Die Konstellation der Partie hat leider nicht wirklch zu einer Allianz zwischen uns geführt, aber ich hoffe wir sehen uns wieder :-)

@Ping, ich hätte mir am Anfang gewünscht, dass wir irgendwie eine Einigung finden, aber natürlich war mir bewusst, dass du dich nur schwre gegen das WT bzw. England und Frankreich hättest positionieren können. Irgendwann war dann leider das Fenster für gemeinsame Aktionen zu, aber ich hoffe auf ein Neues:-)

@Christian, schön mal wieder mit dir eine Partie zu spielen und vielen Dankf auch dir für deine sehr unterhaltsamen Beiträge. Deine Strategie war wirklich top und wir konnten dich/euch nur in letzter Sekunde durch die Stalemate stoppen, danach hast du alles riskiert und nochmal die Partie nuer eröffnet, vielen Dank dafür. Leider wurden wir uns mit MAt nicht einig, vielleicht wären wir dann auch noch zusammen gekommen, aber Harald stabbte nicht und durch MAt bleiben wir beide auch immer im gegenseitigen Belauern. Ich hoffe dich bald wieder zu treffen und danke für eine schöne Partie :-)

15.10.2020, 17:00 Uhr



785 | Moin moin zusammen,
das Gürteltier aus Österreich....
Ich muss mir dringend wieder angewöhnen, ein paar Anmerkungen während des Spiels zu notieren, um anschließend meinen EOG-Kommentar zu verfassen.
Mir hat die Partie Spaß gemacht. Danke an alle, die wirklich lustige Presseartikel verfasst haben. Und Danke an Christian, der die Partie wieder spannend gemacht hat. Ich hatte mich bereits auf einen Riesen-Draw eingestellt.
Nachdem ich relativ früh im Spiel extrem schlecht durchdacht gegen den Raben gezogen hatte, war ich eigentlich am Ende. Mein Glück war dann aber, dass es ihm nicht viel gebracht hätte, mich aus dem Spiel zu nehmen. Ich stand an vorderster Front gegen das Westbündnis. Dass Harald/der Rabe dann bis zum Schluss bei dieser Linie geblieben ist, fand ich natürlich super. Dass mir mein Verhalten zwischendrin vorgeworfen wurde, kann ich nicht nachvollziehen. Ich habe so schlecht gestanden, dass es für mich die einzig mögliche Alternative war, Harald zu vertrauen.
Genauso wie ich Harald vertraut habe, habe ich auch dem Buchmacher vertraut. Da haben wir von Anfang an im Team gespielt und meine Dauerleihe Triest an Italien hat sich am Ende ja auch ausgezahlt.
Zwischendrin war ich ehrlich gesagt etwas irritiert, weil ich ständig fast schon persönlich attackiert wurde. Das gefällt mir bei diesen anonymen Partien nicht so gut. hat sich am Ende aber auch gegeben. Ich hatte dem Spielleiter auch bereits meinen Rücktritt angeboten, um die Schärfe aus dem Spiel zu nehmen.
Last not Least besten Dank an Marcus für die allzeit souveräne, gute, pünktliche und zuverlässige Leitung der Partie.
Noch ein letzter Satz an Timo: Boris war NICHT erfolgreich mit seinem Stab, weil er nicht zu den drei Draw-Teilnehmern zählt.
Viele Grüße an alle, bleibt gesund!

15.10.2020, 11:00 Uhr



784 | Hallo zusammen,

Timo hier aus dem ehemaligen Deutschland. Meine erste AN Partie, definitiv eine sehr andere Erfahrung als "normales" Diplo. Spaß gemacht hat es, auch wenn ich auf jeden Fall enttäuscht bin, dass England mit seinem Stab am Ende erfolgreich war.

Vielen Dank an alle Mitspieler, und auch an Marcus für die schnelle und faire Spielleitung.

Bis bald auf den Schlachtfeldern vergangener Tage
Timo Thomsen
12 4

14.10.2020, 23:00 Uhr



783 | 1911Hallo zusammen.

Das Spiel ist aus und ich beglückwünsche Harald, Frank und Florian zum Sieg. Es hat Spaß gemacht die Partie zu leiten, witzige Sticheleien etc., aber im Rahmen.
Die Partie hatte aber auch einen merkwürdigen Verlauf, das Westbündnis, das nicht mehr vorwärts kam, weil Florian mit Italien eine defensive Idee hatte und Frank und Harald überzeugen konnte eine Ostallianz zu gründen, dann kam der totale Stillstand, den dann Christian beendete, indem er einfach das Westbündnis sprengte und sich seine Partner gegen ihn wendeten.
Im Osten hatte Harald wahrscheinlich oft genug die Chance in Österreich einzufallen und auf Sieg zu spielen, er blieb aber den Verbündeten treu.
Am Ende gab es dann mehrfach Draw Anträge, die abgelehnt wurden, nach dem Zug im Frühjahr 1911 hat dann aber auch Christian mit hoch erhobenen Haupt die weiße Fahne gehisst.
Mir hat es Spaß gemacht, da wiederhole ich mich, es gab keine großen Pausen, außer meinem Urlaub, es mussten keine Ersatzspieler organisiert werden, es hat gepasst.
Wir "sehen" uns hier wieder. Viele Grüße Marcus

14.10.2020, 20:24 Uhr



782 | Liebe Freunde und Mitstreiter,

der Sultan stimmt der Einrichtung sogenannter Harem am gesamten europäischen Kontinent mit Freuden zu. Selbstverständlich wird er auf die positiven Erfahrungen aus dem Orient hinweisen. Dies wird sicherlich auch auf die zukünftigen Steuergesetzte seinen Einfluss finden.

Auch allen anderen Vorschlägen des englischen Reiches kann er mit großer Freude zustimmen.

Euer Sultan

12.10.2020, 18:40 Uhr



781 | Österreich stimmt dem draw Antrag zu!
Beste Grüße vom GT

Danke an Boris für den letzten Artikel!

11.10.2020, 19:37 Uhr



780 | England hat den Dreierdraw zur Kenntnis genommen.

In dem Bewusstsein, dass die drei führenden Nationen die richtigen Entscheidungen treffen, und angesichts der Tatsache, dass mit der Kapitulation dem englischen Volk viele Strapazen erspart werden, stimmen wir dem Draw zu unter nachfolgenden Bedingungen:

1. es wird ausschliesslich die französische Küche eingeführt, angereichert durch österreichische Mehlspeisen.
2. Sultan errichtet ein Netz von Harem-Hotspots, deren Besuchsaufwendungen als eheerhaltende Aufwendungen steuerlich absetzbar sind
3. Der Wiener Walzer und der Bauchtanz werden Pflichtfächer in den Schulen.

gez. Boris Hopeful
PM von Her Majesty Gnaden

11.10.2020, 17:56 Uhr



779 | Liebe Freude und Mitstreiter,

also alles schaut nach einem 3er Draw aus und der Sultan stellt wieder einmal einen Antrag auf ein 3er Draw.

Italien 12 VZs
Österreich: 10 VZs
Osmanisches Reich: 12 VZs

Der Sultan war letzte Woche sehr beschäftigt und unerwarteterweise noch etwas erschöpft. Er will sich, sollte der DRAW Antrag nicht durchgehen nächste Woche etwas ausführlicher melden.

Er würde sich dann in den nächsten Runden auch wieder über Unterstützung bei der Eroberung der restlichen Skandinavischen Länder freuen.

Euer Sultan

11.10.2020, 16:02 Uhr



778 | Lieber Alibaba, lieber Buchmacher,
ich bin auch sehr erfreut über die jüngsten Entwicklungen.
Paris wird mat nach brest unterstützen.
Holland unterstützt Burgund nach Belgien.

Meine Münchner Armee würde sich über Support aus Berlin nach Kiel sehr freuen.
Damit haben wir dann auch den Schlüssel zur Eroberung Schwedens in der Hand.
Viele Grüße, GT

Ich gebe dann auch gleich mit SNW ab...

05.10.2020, 19:43 Uhr



777 | H1911Werte Mitregenten,

Starker GT und großer Alibaba,

unsere Allianz schreitet weiter voran, unvorstellbar wenn man sich mal die Karte von vor 6-7 Jahren anschaut. Das italienische Volk ist äußert froh solch loyalen und hervorragenden Bündnispartner zu haben und freut sich schon auf viele weitere erfolgreiche Jahre.
Leider wurde der Drawantrag abgelehnt, doch unsere Truppen dürfte das nur noch mehr anspornen.

Starker GT, vielen Dank für Par - Bre. Außerdem beglückwünschen wir Euch zur Befreiung von Holland. Für den Herbst bitten wir Euch um Par S MAt - Bre, um den Druck im Westen auf England hochzuhalten. Außerdem würden wie Bur - Bel vorschlagen, um eventuelle englische Supporte aus Belgien zu cutten.
Kiel sollte zusätzlich unbedingt durch Mun - Kiel und Ber S Mun - Kiel geschützt werden.
Ruhr kann Holland supporten oder auch Mun - Kiel unterstützen.
Hol könnte Bur - Bel supporten, bin aber auch völlig offen für andere Vorschläge.
Unser internationales Manöver in Eurer Heimat werden wir, wie geplant durchführen: Tri S Bud und Tyr S Vie.

Großer Alibaba, unsere Baumeister berichten mir von der Fertigstellung unserer Akademie und wir freuen uns schon auf die große feierliche Einweihung und die Begrüßung des ersten Jahrgangs neuer zukünftiger Offiziere im Herbst. Zur anschließenden Feier werden wir beste Weine von der iberischen Halbinsel und neu angeworbende Damen für Eurer Harem aus Nordafrika mitbringen.
Leider habt ihr im Frühjahr wohl falsche Befehle für die Berliner Armee übermittelt, GT hatte ja um Ber S Mun - Kiel gebeten. Umso wichtiger, dass der Kurier im Herbst für den Berliner General zuverlässig ist und Ber S Mun - Kiel übermittelt. Zum Glück ist ja erstmal nichts passiert.
Unser Admiral und unsere Matrosen der großen Flotte in Neapel freuen sich, wie jedes Jahr auch schon wieder auf unser Manöver in der ionischen See.
Außerdem berichten englische Überläufer von Unruhen in Schweden und Revolten gegen den britischen Statthalter in Stockholm. Die schwedische Bevölkerung sehnt sich in großen Teilen nach den osmanischen Befreiungstruppen und hofft einen neuen Befreiungsversuch im Herbst.

Der Buchmacher

05.10.2020, 11:25 Uhr



776 | F1911Das englische Bollwerk im Norden steht, bröckelt aber im Westen auf See, italienischer Angriff im Atlantik mit österreichischen Einheiten aus Paris geglückt. Österreich nimmt Holland ein.
Weiter geht es am 12.10, oder früher bei snw

04.10.2020, 05:50 Uhr



775 | Liebe Freunde und Mitstreiter,

der DRAW Antrag wurde von Sultan gegengezeichnet und findet seine Zustimmung.

Auch alle anderen Aktivitäten kann er unterstützen und wird wie vereinbart ziehen.

Euer Sultan

02.10.2020, 15:51 Uhr



774 | Lieber Buchmacher,
ich bin mit jedem Deiner Vorschläge einverstanden.
Viele Grüße, GT

02.10.2020, 12:54 Uhr



773 | F1911Großer Alibaba und Starker GT,

Sollte der letzte Friedensversuch scheitern, wird das Schwert entscheiden müssen. Das italienische Volk hat größtes Vertrauen in die osmanischen, österreichischen und in die eigenen Truppen.

Bur - Bel ist okay, im Gegenzug bitten wir um Par - Bre, damit MAt sicher eingenommen werden kann.

Gleichzeitig ist wichtig, dass Schweden von Norwegen und Finnland aus angegriffen wird, die osmanischen Verbände im Norden können hier den Druck auf England hoch halten.

Außerdem freut sich die italienische Flotte in Neapel bereits auf die allseits bekannte und beliebte Tradition des gemeinsamen Flottenmanövers mit der Flotte aus Gre in Ion.

Im Kernland von Österreich schlagen wir eine langfristige regelmäßig stattfindene Manöverübung verschiedenster Armeen vor.
Bud und Vie sollten sich dauerhaft gegenseitig unterstützen.
Tyr wird dauerhaft Vie unterstützen. Ven wird (wenn das okay ist) nach Tri ziehen, um von dort dann dauerhaft Bud zu unterstützen.

Der Buchmacher gibt außerdem bekannt, dass er zwei neue nationale Feiertage erlassen hat. Der erste zum Sieg über die Grande Nation und den zweiten für die Genesung des großen Sultans Alibaba und dessen Familie. In Zukunft werden die Menschen in Italien an diesen zwei Tagen diesen großen Ereignissen gedenken.

Der Buchmacher

02.10.2020, 11:33 Uhr



772 | Lieber Alibaba, lieber Buchmacher,
dem draw Antrag habe ich zugestimmt.
Falls ausgewertet wird, bitte ich um
Bur-bel und Support für nun- Kiel.
Auf diese Weise komme ich sicher nach Holland.
Einverstanden?
Danke und Grüße, GT

02.10.2020, 08:43 Uhr



771 | F1911Boris, Admiral,

Ich denke, Ihr wisst selbst genau, dass die italienischen Flotten in den vergangenen Jahren mehrfach exakt wie angegeben gezogen haben. Mal ein einfacher Bounce in MAt und mal gar keine Aktivität gen Mittelatlantik. Auf nichts wurde eingegangen bzw. es kam sogar zum Zug nach Nordafrika.
Das italienische Volk hatte mehrfach versucht für Entspannung zu sorgen und einen großen europäischen Frieden zu vermitteln. Leider setzte London hier auf weitere Vorstöße auf italienische Interessensgebiete.
Nichtsdestotrotz auch der Buchmacher würdigt die Leistung von Boris und dem Admiral in diesem Spiel und bewundert weiterhin den Mut der englischen Truppen und die Wendung der Partie die daraus entstanden ist.

Großer Alibaba, unsere Botschafter in Griechenland berichtet übrigens von einem hervorragenden Baufortschritt unserer Akademie und einer vorraussichtlichen Fertigstellung im Frühjahr. Überall in Italien laufen bereits die Auswahlverfahren für die neue Generation von Marineoffizieren. Neben den typischen Intelligenztests und der Prüfung der Führungsqualitäten soll dabei auch die Trinkfestigkeit und der Umgang mit Damen geprüft werden. Nur echte Gentleman und gleichzeitig feiererprobte Haudegen sollen die Sprung schaffen.
Unser Botschafter freut sich schon auf die Größe Eröffnungsfeier und ein erneutes Treffen mit Euch. Wir laden an dieser Stelle auch den österreichischen Botschafter zu der Eröffnungsfeier ein und hoffen auf beste österreichische und deutsche Spezialitäten.
An dieser Stelle könnten wir auch die neuen Offensiven besprechen.

Der Buchmacher

30.09.2020, 07:09 Uhr

Suche nach Stichworten in allen Artikeln der Partie AN57:    

[ << ] [ < ] - [ 790-771 ] [ 770-751 ] [ 750-731 ] [ 730-711 ] [ 710-691 ] [ 690-671 ] [ 670-651 ] [ 650-631 ] [ 630-611 ] [ 610-591 ] [ 590-571 ] [ 570-551 ] [ 550-531 ] [ 530-511 ] [ 510-491 ] [ 490-471 ] [ 470-451 ] [ 450-431 ] [ 430-411 ] [ 410-391 ] [ 390-371 ] [ 370-351 ] [ 350-331 ] [ 330-311 ] [ 310-291 ] [ 290-271 ] [ 270-251 ] [ 250-231 ] [ 230-211 ] [ 210-191 ] [ 190-171 ] [ 170-151 ] [ 150-131 ] [ 130-111 ] [ 110-91 ] [ 90-71 ] [ 70-51 ] [ 50-31 ] [ 30-11 ] [ 10-1 ] - [ > ] [ >> ]
Artikel schreiben

Für neue Kommentare bitte einloggen (links unten im Menü) und dort unter 'Artikel schreiben' !

Diplomacy by Chr. Lankenau 01/2008-05/2018 | Datenschutzerklaerung - Impressum