DM1206 - Deutsche Meisterschaft 2012/13 - beendet !

Partie beendet am 29.02.2012,
Spielleitung: Felix Görtz
 

Zürcher Allgemeine Tageblatt
|| neutral | unabhängig | überparteilich ||
- NoPress -
[ << ] [ < ] - [ 22-18 ] [ 17-13 ] [ 12-8 ] [ 7-3 ] [ 2-1 ] - [ > ] [ >> ]

 

- Die aktuelle Lage in Europa im Herbst 1910 - (Klick für Spielzüge)
  
22 | 1910 Rückblick aus französischer Sicht

Es war für mich eine spannende Partie! Danke an alle Beteiligten und an Emil für die stets klare und sachliche Herangehensweise. Sehr schade war natürlich der Wechsel in der türkischen Regierung. Da war Emil sehr streng. Ich hätte das anders gehandhabt. Aber nun gut: Das hier ist eine DM-Partie. Und Emil fährt klaren Kurs.

Seit einigen Jahren spiele ich schon Diplo (vor allem allerdings im "Grauen Substanz-Netzwerk". Noch nie hatte ich Frankreich! Deshalb habe ich nicht richtig drauf gehabt, dass man bei Spanien unbedingt die richtige Küste angeben muss. Anfängerfehler! Zum Glück für mich, hat mir dieser Fehler nicht geschadet, sondern sogar einmal geholfen.

Ich sehe mich immer noch eher als General,denn als Diplomat und spiele gerne so, dass ich mit einem verlässlichen Bündnispartner gegen den Rest der Welt antrete.

Meine Wahl fiel auf England. Marco schrieb viel und kam nett rüber. Dito Ralf (Italien). Wenig war hingegen von Henner (Deutschland) zu hören. Von daher entschied ich mich sehr frühzeitig, gegen Deutschland zu marschieren. Henner sah das genauso und so standen sich bald unsere Armeen gegenüber. Henner hatte einen veritablen Westwall errichtet, aber durch das Bündnis mit England und Russland sah ich keine großen Probleme.

Irritierend war natürlich Marcos Angriff auf Russland. Ich war gewarnt und entschlossen mich nicht einfach stabben zu lassen. Deshalb verhielt ich mich gegenüber Italien weiterhin neutral. Bei alledem sah ich die größten Chancen für mich in der Fortsetzung des Bündnisses mit England. Natürlich machte ich mir Gedanken,wie es weitergehen könnte, wenn Deutschland erst besiegt war. Marco gelang es allerdings meine Sorgen zu entkräften. Womit ich nicht gerechnet hatte, war, dass der dem Untergang nahe Henner einen Überraschungsschlag gegen mich unterstützen würde. Da halfen auch meine durchaus vorhandenen Truppen im Norden nichts. Der Stab saß.

Ich war wütend. Und verfluchte meine Dummheit!

Noch aber war ja nicht alles verloren. Es gelang mir Henner auf meine Seite zu holen. Ein Leichtes war es mit den drei Ralfs/Ralphs aus Italien, Russland und dem OR eine große Koalition der Gestabbten zu organisieren. Die drei hatten von Österreich absolut die Nase voll - und natürlich auch kein Interesse an Englands Sieg. In der Folge geriet Österreich mächtig unter Druck. Das Ende von Markus Österreichs war absolut absehbar. Und ich hatte allen Grund zur Hoffnung, dass ich an der festgefahrenden Westfront demnächst Unterstützung durch 2 Flotten aus dem Mittelmeer bekommen würde.

Durch den türkischen Regierungswechsel ist dann alles anders gekommen. In der Rückschau war es ganz klar naiv von Ralf der neuen Regierung des OR genauso zu vertrauen wie der alten. Damit war der Krieg verloren.

In der Folgezeit machte sich bei mir und wohl auch bei allen anderen Koalitionären Frustration breit. Abzulesen war dies an der zum Nullpunkt tendierenden Bereitschaft sich abzustimmen - oder dem Spiel überhaupt noch viel Aufmerksamkeit zu schenken. Dies erklärte m.E. einen Teil der weiteren Erfolge von England und dem OR. Ich hatte z.B. vor dem Frühjahr 1910 durchaus im Blick, dass ich zum Halten von Burgund wohl die Unterstützung aus München benötigen würde. Allein, ich hatte nicht mehr die Lust, dies mit Henner auszudiskutieren, der anderer Meinung war.

So sauer ich auch auf Marco war, so hat er mir doch am meisten Respekt abgenötigt. Nicht nur als Diplomat, sondern auch als Feldherr war er eine Herausforderung. Er hätte den Siege verdient gehabt, das sehe ich wie er. Von daher kann ich seine Verärgerung über die österreichische Politik durchaus nachvollziehen.

Alles in allem war es aber, wie gesagt, ein schönes Spiel! Danke noch einmal dafür

Jörg

01.03.2012, 12:22 Uhr, Verfasser: Frankreich



21 | H1910Der Krieg ist beendet - aber kann man wirklich von Frieden sprechen ...?

Der Duce lässt die Chance auf ein sicheres Exil in Tunesien links liegen und ist nun auf der Flucht! Auch ganz Deutschland ist ab sofort unter britischer Besatzung! Osmanien marschiert weiter und stellt zum Kriegsende die stärkste Nation!


Das Zürcher Allgemeine Tageblatt bedankt sich bei allen Lesern und hofft, dass man sich in Zukunft ein weiteres Mal woanders über den Weg läuft!
Eigene Einschätzungen der Diplomaten zum Kriegsverlauf sind natürlich gern gesehen ...

29.02.2012, 22:51 Uhr



20 | F1910England dringt in Burgund ein! Wird man die Besitztümer noch vergößern können? Osmanien marschiert weiter tief in das Herz (des einstigen?) Österreich-Ungarns! Rom wird türkisch und auch in Afrika kann man sich nicht halten - doch eine Rückeroberung Tunesiens scheint realistisch! Russland droht der Verlust Warschaus! Frankreich behauptet weiter die iberische Halbinsel! Deutschland hält weiter München - aber wie lange noch?


Müdigkeit macht sich bei den Truppen breit!
Der letzte Akt ist am Mittwoch, 29.2., 14:00 Uhr.

23.02.2012, 16:53 Uhr



19 | H1909Osmanien auf dem Vormarsch! Winkt die Herrschaft über Europa? England erobert Belgien zurück! Auch in Moskau gibt es ab sofort Pudding, Würstchen, Rührei, Champignons, Toast, Nougat-Creme und Marmelade zum Frühstück! Italien verliert Venedig! Droht nun auch der Verlust Roms? Frankreich erobert Brest! Deutschland und Russland kämpfen nur noch um das nackte Überleben: die einen im Alpenvorland, die anderen jenseits der Oder!


Das letzte Kriegsjahr beginnt am: Donnerstag, 23.2., 14:00 Uhr.

17.02.2012, 14:08 Uhr



18 | F1909Türkei marschiert weiter Richtung Alpen! Frankreich erhöht den Druck auf Brest! Italien hält türksiche Militärs aus Apulien raus! Österreich verdrängt russische Armeen aus Galizien! England positioniert sich: Armeen marschieren in StP ein und sehen ein offenes Moskau vor sich!


Nächster ZAT: Freitag, 17.2., 14:00 Uhr.

11.02.2012, 14:01 Uhr

Suche nach Stichworten in allen Artikeln der Partie DM1206:    

[ << ] [ < ] - [ 22-18 ] [ 17-13 ] [ 12-8 ] [ 7-3 ] [ 2-1 ] - [ > ] [ >> ]

Für neue Kommentare bitte einloggen (links unten im Menü) und dort unter 'Artikel schreiben' !

Diplomacy by Chr. Lankenau 01/2008-05/2018 | Datenschutzerklaerung - Impressum