FG01 - Drachenhort AG Partie - beendet !

Partie beendet am 14.03.2013,
Spielleitung: Jonathan Orwitt
 

Zürcher Allgemeine Tageblatt
|| neutral | unabhängig | überparteilich ||
- NoPress -
[ << ] [ < ] - [ 50-46 ] [ 45-41 ] [ 40-36 ] [ 35-31 ] [ 30-26 ] [ 25-21 ] [ 20-16 ] [ 15-11 ] [ 10-6 ] [ 5-1 ] - [ > ] [ >> ]

 

- Die aktuelle Lage in Europa im Herbst1908 - (Klick für Spielzüge)
  
50 | H1908Moinsens,

wenn auch erneut mit Verspätung aufgrund einer verspäteten Zugabgabe, so ist die Auswertung draußen.

Obwohl der Osmane kräftig Truppen an die Front geschaufelt hat, konnte England aufgrund der deutschen Haltebefehle auch Berlin einnehmen.

Damit gewinnt England unter der Führung von Rosa dieses Spiel mit 18 kontrollierten Versorgungszentren und das Spiel endet.

Ich danke allen, für die doch oftmals überraschend verlaufende Einsteigerpartie und gratuliere Rosa zu ihrem verdienten Sieg.

Ab sofort haben alle, die an der Partie teilgenommen haben, die Möglichkeit, wieder zu schreiben. Schön ist es, nach einem Spiel in den EOGs (End of Game Statments) einen Rückblick der anderen auf die Partie zu lesen.
Ich würde mich über möglichst viele EOGs freuen.

Also noch einmal Danke für die Teilnahme und Glückwunsch an die Siegerin.

LG,
Jay

P.S. : Werbung in eigener Sache : Ich werde in Bälde wieder eine Partie unter der Schirmherrschaft des Drachenhorts anbieten. Wer Interesse an einer zweiten Chance oder zur Revenge hat, kann sich ja schon einmal im Forum oder direkt bei mir melden.

14.03.2013, 10:38 Uhr



49 | F1908Moinsens,

ich muss zu meiner Schande gestehen, dass sich mir nach dem ziemlich langen und anstrengenden Tag ein paar Fehler eingeschlichen haben.

Die Auswertung habe ich korrigiert und alles nochmal geprüft.

Bitte checkt dennoch noch einmal Eure Befehle und meldet Euch, sollte Euch noch was auffallen.


Damit ändert sich an meinem letzten Post folgendes :

Rosa hat erst 17 VZs besetzt und braucht noch ein weiteres, um die Runde als solosiegerin abzuschließen.

Die Ausführungen zu einem Spielende durch Vertrag gelten aber uneingeschränkt.

Sorry für die kleinen Fehler und die Verwirrung.

LG,
Jay

08.03.2013, 19:56 Uhr



48 | F1908Moinsens,

die Auswertung ist da.

Wir verhandeln jetzt den Herbst 1908. Dies bedeutet, dass ab sofort Kapitulations- und Draw-Verträge abgeschlossen werden können.

Kapitulationsvertrag bedeutet, dass ein Spieler von allen Spielern mit noch mindestens einem VZ einstimmig zum Solosieg mit 18 VZ gewählt werden kann.
Draw-Vertrag bedeutet, dass man sich auf ein beliebiges Endergebnis einigen kann, bei welchem kein Spieler mehr als 18 VZs kontrolliert. Die Nationen, die nach Draw-Vertrag noch VZs haben, sind am Draw beteiligt.

Egal ob Draw- oder Kapitulationsvertrag, beides kann bei mir oder über die ZAT beantragt werden.
Danach stelle ich den offiziellen Vertrag zur Wahl. Weiteres folgt, wenn es dazu kommen sollte.

Ansonsten geht es ganz normal am Montag, d. 11.03.2013 um 18 Uhr mit dem nächsten ZAT weiter.

Denkt also bitte an Eure Zugabgaben.

[Zur Vermeidung von Irritationen rausgenommen.]

LG,
Jay

P.S.: Propaganda aus der Schweiz kommt vielleicht noch.

08.03.2013, 19:00 Uhr



47 | H1907Moinsens,

die Auswertung ist da.

England zieht auf 16 VZs voran. Damit fehlen nur noch 2 zum Solo.

Nächster Zugabgabetermin ist Donnerstag, der 07.03.2013, 18.00 Uhr.

Wir spielen weiterhin implizites SNW.

LG,
Jay

P.S.: Schweizer Propaganda gibt es vielleicht morgen wieder.

03.03.2013, 22:15 Uhr



46 | S 1907Kriegserklärung aus Großbritannien

Das British Empire erklärte heute in einer blitzartig einberufenen Pressekonferenz durch den Premierminister Edison Gray und Ihren Admiralitäten Sir Jens Klingeisen und Sir Richard Lancaster of Lancashire seinem ehemaligen Bündnispartner Italien den Krieg. Der aus den Zwischenzeilen heraustönende Grund hierfür seien Uneinigkeiten im weiteren gemeinsamen Vorgehen. Es wurde außerdem bekannt gegeben, dass in die Ländereien des Bündnispartners Deutschland Truppen entsendet werden, um die Deutschen Städte und Kulturgüter gegen die Osmanischen Truppen abzusichern und gegeben Falls zu verteidigen. Jegliches Truppenaufgebot wird in Bewegung gesetzt werden, um den Krieg gegen das Osmanischen Reich ein für alle Mal zu beenden und Europa seinen wohlverdienten Frieden zurück zugeben. Aus dem Buckingham Palace sei keine weitere Stellungnahme Ihrer königlichen Majestät Queen Rosalia I. zu erhalten. Doch munkelt man, dass Sie den Königlichen Waffenkammern und –arsenalen, sowie den Londoner Werften nicht ohne Grund eines Besuches würdigte.

God save the Queen!

Arthur Smith,
Auslandskorrespondent der Z.A.T in England.

02.03.2013, 18:41 Uhr, Verfasser: Großbritannien

Suche nach Stichworten in allen Artikeln der Partie FG01:    

[ << ] [ < ] - [ 50-46 ] [ 45-41 ] [ 40-36 ] [ 35-31 ] [ 30-26 ] [ 25-21 ] [ 20-16 ] [ 15-11 ] [ 10-6 ] [ 5-1 ] - [ > ] [ >> ]

Für neue Kommentare bitte einloggen (links unten im Menü) und dort unter 'Artikel schreiben' !

Diplomacy by Chr. Lankenau 01/2008-05/2018 | Datenschutzerklaerung - Impressum