GB22 - Standard-GunBoat - beendet !

Partie beendet am 18.03.2014, Draw zwischen A, E, F und G
Spielleitung: Christian Lankenau
 

Zürcher Allgemeine Tageblatt
|| neutral | unabhängig | überparteilich ||
- NoPress -
[ << ] [ < ] - [ 46-42 ] [ 41-37 ] [ 36-32 ] [ 31-27 ] [ 26-22 ] [ 21-17 ] [ 16-12 ] [ 11-7 ] [ 6-2 ] [ 1 ] - [ > ] [ >> ]

 

- Die aktuelle Lage in Europa im Herbst 1906 - (Klick für Spielzüge)
  
46 | EOG ÖUHej zusammen,

da wir nun doch alle ein gemeinsamen und glückliches Ende gefunden haben fange ich einfach mal an...

Ich werde nicht die Mails durch gehen, aber ich versuche es einigermaßen zeitlich korrekt wieder zusammen zu bekommen...

H1900:
Also zuerst einmal war ich zufrieden, ich wollte mit Österreich spielen.
Dann schnell mit Italien darauf geeinigt, dass wir 2 am Anfang uns nicht angreifen wollten. Er hat es verstanden und somit war die Richtung gen Osten klar.
Mit Russland war schnell die Einigkeit erzielt gegen T zu ziehen, T war natürlich schnell mit dabei gegen R zu ziehen.
D war hier sehr einfach, ich glaube er dachte wirklich, er sei der Deutsche Kaiser, also konnte ich mich da auf die historische Partnerschaft berufen und er stimmte zu.
Frankreich war sehr pragmatisch, erzählte mir was von DMZ mit Italien, also okay für mich.
England war sehr zurückhaltend.

Also alles gen Südosten mit den ÖU-Standardzügen
F1901:
Es sah alles sehr gut aus, I zog netterweise nach Pied, besser kann es gar nicht laufen. D besetzte mit der Flotte Den, R zog nach Moskau und ließ Bla unbesetzt ?!?... Das war verwunderlich, da wir uns doch auf einen Gegner T "einigten". T zog wie besprochen nach Bla, T hatte es offen gelassen (ich nehme es hier mal vorweg, es zog jedes mal wie besprochen, ein super ehrlicher Spieler)...
H1901:
Für mich war klar, R zieht quatsch mit Soße, also mit ÖU gegen T. D konnte ich überzeugen R in SWE zu bouncen, alles läuft perfekt! Eben schnell ÖU nach Rum unterstützen und R ist so gut wie erledigt. Bündnis mit D möglich, mit T gesichert.
F1902:
Die große Überraschung, R hat seine Aufbauten schlecht konditioniert und baut eine Flotte in STP auf. Der Todesstoß. D aber steht in sil, und baut eine Armee in Mun... Habe ihc mich geirrt? T baut wie besprochen 2 Flotten, alles super.

Eben schnell GAL besetzen und D geht nach War, wie besprochen(der Preis für den Bounce in SWE). Das Vertrauen wieder hergestellt. E greift netterweise D an. Es wird ja immer besser.. Ich musste noch nichteinmal was dafür tun und D war quasi abhängig von mir und den VZ, den ich ihm in R zuschustere. I hat in F ein Ziel gefunden und beharkt ihn, super für mich. R wird aus Sev vertrieben und zieht zum Glück für mich nach Arm.
Mein Zug war leider zu offensichtlich gegen T, dass er nervös wurde. Ich versprach ihm alles und er glaube mir, sorry dafür Jan.
H1902:
Für mich war die Entscheidung gefallen, es muss gegen T gehen. I beschäftigt für mich F, D beschäftigt für mich E, R ist matsch, also muss ich T stabben. Alles andere wäre dämlich. Er hat es gerochen, also war mein Stab nur halb so erfolgreich wie gehofft, aber ich konnte mich mit R wieder einigen und er half mir gegen T. Es sieht immer noch gut aus ;)
F1903:
Weitermachen gegen T, D hilft mir in die Ukr, dafür bekommt er Moskau. Italien bekämpft weiter tapfer für mich Frankreich, der Rücken ist frei.
D/R/E machen irgendetwas im Norden, mir war es egal. Alle 3 sind beschäftigt, also es läuft super.
Problem: T zieht ins Ion.
H1903:
T im Ion, I bekommt Angst, ich versuche einen Frieden mit I/F zu organisieren. Beide sagen mir zu... I hält sich nicht daran.
D wird nach Mos supported um weiter Einheiten für seinen Kampf gegen E zu haben. R supported mich nach Con, es wird wieder besser. Zum Glück muss T die Flotte im Ion wieder abbauen.
F1904: Der Krieg I/F geht weiter, das ist gut für mich. Gleiches gilt für E/D.
D bringt mich nach Sev, ich bekomme Bul, verliere Con, bekomme Smy... Es sieht immer noch gut aus.
H1904:
I/F bekämpfen sich immer noch... wer weiss warum, aber ich halte mich zurück. I hält mir den Rücken frei. Gleichen gilt für D! Die Zusammenarbeit mit ihm ist nicht einfach, aber wir halten unsere Versprechen.
Aber E greift D nicht an und andersrum?!? Was ist da los? Haben sie sich geeinigt?
F1905:
Der Bruch für mich im Spiel. D verlässt das Spiel und wird ersetzt. Ich ahne böses und verabschiede mich vom Solo...
Ich bespreche mit I einen Bounce in Ven, um F zu zeigen, dass ich I angreife. E/F greifen sich wieder an, was ist dort los? Ich war verwirrt...
Aber meine Züge klappen, T/R werden in H1905 Geschichte sein...
H1905:
Ich falle auf Frankreich rein. Er verspricht mir, England anzugreifen, wenn ich I angreife. FÜr mich die einzige Chance, dass Frankreich England angreift. Also tue ich es einfach... Der STab klappt natürlich, I war total abhängig!
F1906:
Der Gau! F/D/E haben sich geeinigt. Wenn das stimmt, gibt es nur ein Draw.... Ich versuche alle möglichen Bluffs, leider ist England resistent ;/

Naja, dann noch R/I besiegen und ab ins Draw....

so gesehen eine tolle Partie, aber leider durch Deutschlands Austritt für mich sehr negativ verändert worden.

zu den Spielern, ich schreibe hier meine Eindrücke, bevor ich wusste, wer das ist:

T: Unglaublich nett, super Ideen, sehr vertrauend. Muss eine Menge Erfahrung haben. Ich hätte vielleicht mehr Vertrauen haben, Jan, es tut mir Leid. Ich hätte dir trauen sollen und mir dir spielen sollen. Aber ich habe mich nicht getraut, sorry...
R: vollkommen verplant, sorry ;) Irgendwie sprang der funke und Vertrauen nicht über. Mir war klar, dass er das 1. Ziel wird.
D#1:
Ich konnte gut mit ihm, wir haben uns vertraut, wir waren immer aufmerksam und vorsichtig, aber wir haben uns immer die Wahrheit erzählt. Er machte zum Glück genau das, was ich wollte... Mit ihm im Spiel wäre es anders geworden
D#2: Hat es sofort geschnallt, Pech für mihc ;/
F: sehr erfahrener Spieler. Hat alles immer messerscharf analysiert, ich bin auf seinen bluff herein gefallen... Das ärgert mich am Meisten *grrrrr*
I: ich weiss nicht wieso er sich so in Frankreich verbissen hatte. Aber es war gut für mich. Ich erzählte ihm wie dankbar ich bin. Und er führte meinen Krieg gegen F weiter. Für mich der perfekte Parter. Der Stab tut mir sehr leid, ich wollte es nicht, aber ich musste das Spiel retten. F wollte deinen Untergang, und er versprach mir dafür den Angriff auf England... Ich bin darauf reingefallen. Wie gesagt, sorry.
E: Wenig Kontakt mit ihm im Spiel... Deswegen konnte ich ihn gar nicht einschätzen. Bekämpfte immer tapfer D, also für mich war es super. Leider konnte ich ihn zum Schluss nicht mehr zum 2er-Draw überreden...

Also schlussendlich:

Ein gerechtes Draw. Mir hat es super viel Spaß gemacht und ich werde mit Sicherheit bald wieder GunBoat spielen...

Ich hätte gerne das Solo gehabt, aber leider habt ihr es verhindern können..

Danke und viele Grüße
Steffen

18.03.2014, 20:49 Uhr, Verfasser: Österreich-Ungarn



45 | DRAWDer Draw ist angenommen. Ich bedanke mich bei allen Mitspielern und gratuliere den Drawteilnehmern.

Ich hoffe, ihr hattet euren Spaß an der Partie und meldet euch demnächst zu einer weiteren, der "wahren" Dippypartie, nämlich GunBoat, an.

lg Christian

PS: Über ein EOG würde ich mich natürlich sehr freuen.

18.03.2014, 12:39 Uhr



44 | Mir liegt ein Drawantrag vor. Geheime Abstimmung an mich binnen 72 Stunden erbeten.

Lg Christian

17.03.2014, 20:42 Uhr



43 | H1906Der Herbst 1906 ist ausgewertet. Ich bedanke mich bei Borries-Alexander und gratuliere zum 5. Platz. Nächster ZAT in einer Woche. SNW = ON.

lg Christian

17.03.2014, 20:12 Uhr



42 | F1906Hier das Frühjahr 1905. Wie gesagt: SNW - sobald alle Züge vorliegen und ich Zeit habe, werte ich aus.

lg Christian

10.03.2014, 13:24 Uhr

Suche nach Stichworten in allen Artikeln der Partie GB22:    

[ << ] [ < ] - [ 46-42 ] [ 41-37 ] [ 36-32 ] [ 31-27 ] [ 26-22 ] [ 21-17 ] [ 16-12 ] [ 11-7 ] [ 6-2 ] [ 1 ] - [ > ] [ >> ]

Für neue Kommentare bitte einloggen (links unten im Menü) und dort unter 'Artikel schreiben' !

Diplomacy by Chr. Lankenau 01/2008-05/2018 | Datenschutzerklaerung - Impressum