NP337 - Standard NoPress - beendet !

Partie beendet am 14.05.2009, Solo von D
Spielleitung: Rene Schweiger
 

Zürcher Allgemeine Tageblatt
|| neutral | unabhängig | überparteilich ||
- NoPress -
[ << ] [ < ] - [ 47-43 ] [ 42-38 ] [ 37-33 ] [ 32-28 ] [ 27-23 ] [ 22-18 ] [ 17-13 ] [ 12-8 ] [ 7-3 ] [ 2-1 ] - [ > ] [ >> ]

 

- Die aktuelle Lage in Europa im Herbst 1914 - (Klick für Spielzüge)
  
47 | EOGEOK-Kommentar aus Deutschland:

"Liebe Mitspieler,
Ehre wem Ehre gebührt! Und dies ist und bleibt der Spielleiter für seine wahrlich sportliche Auswertungsleistung! Dir René deshalb herzlichen Dank!!!

Mir hat die Partie auch sehr gut gefallen und viel Spaß gemacht, obwohl die zweite Hälfte anders verlaufen ist, als ich gedacht habe.

Mein Plan war ursprünglich mit einem neutralen Russland und einem vielbeschäftigten Österreich im Rücken gegen England zu fahren - egal ob mit oder ohne Frankreich und Frankreich anschließend zu besetzten. Die VZ im Norden und Westen wollte ich zur Stabilisierung meiner Situation gegen ÖU und R nutzen...

Für die Zeit nach Frankreichs Aus hatte ich, um ehrlich zu sein, keine konkreten Pläne bereit, da ich die Lage auf dem Balkan und im Osten nicht vorhersehen konnte.

Wie sich die Dinge entwickelten (Aus von OR und I im Mittelmeer und damit einhergehend der Aufstieg von R und ÖU), strebte ich im Mittelspiel einen 3er-Draw (R-ÖU-D) an. Dies scheiterte aber leider an der Hartnäckigkeit von Frankreich (und der Unterstützung derselben durch ÖU). Für Verwirrung sorgte der Ausflug der russischen Flotte Richtung NAt, welcher mich letztlich zum Vorstoß durch Skand nach StP (...) veranlasste. Bis dahin/und darüber hinaus wollte ich WIRKLICH einen 3er-Draw.

Erst die Einsicht, dass in Spa/Por nichts zu holen und Frankreich nicht zu vernichten (und der 3er-Draw nicht zu erreichen) sei, veranlasste mich zum Russlandfeldzug. Ich schätzte aber, dass ich auch bald dort stecken bleiben würde und dem 4er-Draw einwilligen müsste...
...naja, ÖU schien für mich von Anfang an unangreifbar zu sein...

Die "kooperative" Haltung Russlands führte ich auf seine Einsicht zurück, dass das Spiel für ihn nicht mehr zu gewinnen, und dass ein 3er-Draw unwahrscheinlich sei. Dies war dann seine Art, das Spiel schnell zu einem Ende zu führen, wovon ich natürlich profitierte.

Egal, ich finde, dass wir alle ein schönes Spiel gespielt haben! Besten Dank hierfür!

MfG,
Christoph"

18.05.2009, 21:27 Uhr



46 | EOGHallo, zusammen
Diese Ansicht ist so verkehrt, dass ich mich noch einmal zu Wort melden muss und hoffe, dass fünf Meldungen folgen, die mich bestättigen:
Sinn des Spieles Diplomacy ist es ein Land zu führen und dieses zum maximal erreichbaren Erfolg zu führen. Dieses Maximum ändert sich ständig situationsabhängig. Je nach Lage ist es wesentlich einen gewissen Grad von Egoismus und einen gewissen Grad von Altruismus an den Tag zu legen. Getreu Goethes Motto: "Immer strebe zum Ganzen und kannst du das Ganze nicht erreichen, so schließe als dienendes Glied dich einem Ganzen an." Je stärker man selbst als Nation ist desto mehr überwiegt der Egoismus, je schwächer man ist desto mehr überwiegt der Altruismus.
Verzichtet ein Spieler auf die altruistische Komponente so schafft er ein deutliches Kräfteungleichgewicht. Er holt nicht das beste für sein Land heraus, sondern verzichtet darauf. Damit schadet er den anderen Spielern, die auf ihn angewiesen sind. Deren Bemühen gegen den egoistischen Part anzukämpfen ist umsonst,da ein Spieler sich weigert am gleichen Strang zu ziehen. Das bedeutet konkret, dass wenn ein Spieler, der eine solche Ansicht vertritt es nicht die Rettung in die Stalemate oder in den Draw gibt. Einzige Lösungen dagegen anzukämpfen sind: Diesen Spieler am Anfang heraus zu hauen oder sich selbst zum egoistischen Part zu machen. Am besten sogar beides.

Ich bin froh, dass Reiner mit seiner Ansicht alleine dastehen dürfte. Ansonsten wären NoPress-Partien uninteressant, da es nicht die Möglichkeit der Rettung aus schlechter Situation gebe, da ein Spieler dies sicher zu verhindern wüsste.

Ich würde mich freuen, wenn sich zu diesem Thema noch einige zu Wort melden würden. Vielleicht gelingt es dann Reiners Sicht zu ändern. In diesem Fall waren Marcel und ich die Opfer. Bei der nächsten Partie seid ihr es!

Viele Grüße
Lucas

17.05.2009, 12:42 Uhr



45 | EOGEOG Kommentar von Russland:

"Hallo liebe Mitspieler,

nun als erstes wollte ich mich eigentlich nicht mehr zu Wort melden.
Aber was können die anderen Mitspieler dafür wenn einer sich nicht beherrschen kann.
Nun mein erstes Ziel war die Türkei von der Bildfläche verschwinden zu lassen was mir ja auch mit Hilfe Österreichs gelang. Leider sah es am Anfang im Norden nicht so gut aus. Da England sehr aggressiv gegen mich vorging. Deutschland doch eigentlich neutral gegen mich zog . Als die Türkei von der Bildfläche verschwunden war stellte sich die Frage gegen wenn ich nun ziehen sollte. Da sich im Norden England doch von Frankreich gestabt wurde blieb meiner Meinung nur Österreich übrig zwar gelang zur erst die Überraschung doch dann konnte sich Österreich voll mir zuwenden und ich machte den Fehler zu glauben Deutschland würde zusammen mit mir gegen Österreich zu ziehen. Da ich aber nun ein Spieler bin der nicht den Draw sucht und lieber einen Spieler !! siegen soll ging ich nicht auf Draw – Linie ein obwohl ich den Angeboten zustimmte. Da sich Deutschland am meisten mir gegen über neutral verhalten hat war es mein Ziel ihm zum Sieg zu verhelfen. Man mag das für gut oder nicht gut finden aber einen Ton wie von Frankreich muss ich mir nicht gefallen lassen ich will gar nicht darauf eingehen aber doch einen kleine Seitenhieb kann ich mir auch nicht verkneifen wahrscheinlich hat er noch in den Windeln gelegen als ich schon Mau Mau und andere schöne Kinderspiele mit meinen Kinder gespielt habe.

Gruß
Reiner"

17.05.2009, 06:57 Uhr



44 | H1914
Moin zusammen!

Nun soll auch der österreichische EoG kommen :-)

Ersteinmal herzlichsten Dank an René für das perfekte Leiten der Partie. Gerade die tägöichen Auswertungen am Anfang waren ganz großes Kino :)

Dann Glückwünsche an Christoph zum Sieg, auch wenn er vielleicht ein kleines bisschen unverdient war. Aber da kann Christoph ja nix für. :-)
Jetzt mein Kommentar. Kann ein bisschen länger dauern. Also holt euch einen Snickers. :-)

Der Start lief perfekt. Stilles Abkommen über ein demilitarisiertes Galizien und danach durch die jeweligen Aufbauten und hervorragendes russisch-österreichisches Bündnis aufgebaut. Ein Nicht-Aufbau in Bud ist schon pro-russisch. Ich persönlich fand den Stab an Italien eigentlich recht offensichtlich, aber er hat trotzdem geklappt. Rein strategisch lief es richtig gut für mich. Italien und die Türkei drohten zu fallen und Frankreich interessierte sich nicht fürs Mittelmeer. Optimale Voraussetzungen für ein erfolgreiches SPiel mit Österreich, da ich so nicht viele Flotten brauche um selber die Mittelmeerhoheit zu erlangen. Ein paar Jahre ging das Zusammenspiel mit Russland gut. Aber dann war Schluss.
Russland baute einfach nicht im Norden auf. Die einzige Einheit dort war die ehemalige F StP(sc) vom H1900. Und dann kam der Stab an Bulgarien. Ich frage mich: Warum zur Hölle hast du das gemacht, Reiner ???
Es lief doch so gut wir hätten wieder durch unsere Aufbauten zeigen können, dat wir einander nicht an den Kragen wollen. Und du interessierst dich einfach nicht für den Norden. Und das, obwohl Deutschland schon sehr stark zu wachsen drohte. Und damit auch immer eine Gefahr für dich darstellt. Aber du wolltest es ja nicht anders. Und dann hast du auch noch schlecht oder mit Pech gezogen, sodass ich den Längeren zog und dich komplett aus dem Balkan und nachfolgend auch aus der Türkei zu verdrängen konnte. Bei aller Antipathie die du dadurch im Laufe des Spiels zu mir empfunden hast: Musste das sein? Dieses naive: "Österreich hat mich verdrängt, also werde ich nur noch gegen Österreich ziehen und damit 2 anderen Spielern und mir selber den 4er-Draw kaputt machen..."
Meine Güte. Ich hätte nach jeder Auswertung schreien und mir den nicht vorhandenen Bart rausreißen können. So entsetzt, enttäuscht, wütend und verzweifelt war ich ob der russischen Inkompetenz.
Wie viel deutlicher soll ich denn noch Unterstützhung anbieten??? Warum wolltest du mich trotzdem angreifen? Du warst durch den Stab an Bulgarien der Aggressor und gerade dann ist so ein kindisches Verhalten vollkommen verfehlt...

Wie auch immer. Deutschland wuchs und wuchs und einer machte es ihm möglich. Ich bin immer noch entsetzt. Ich hoffe, auch du schickst noch einen EoG.
Vielleicht hast du ja zu deiner Verteidigung zu sagen... Mich würde der Grund für dieses grausame Spiel schon interessieren...

Wie auch bei Lucas' EoG gilt: Sollte ich mich in TOn vergriffen haben, so tut es mir Leid. Auch meine aufgestauten Emotionen mussten raus. Und es war wirklich schlimm für mich :-)

Ich habe übrigens irgendwann im Mittelspiel meine Vermutung über die Mitspieler geäußert. Ich habe 1/5 richtig geraten (Dominic war schon ausgeschieden).
Der Studiengebührenbezahler war für mich einfach eindeutig auf Lucas zurückzuführen.

Ich bedanke mich noch einmal bei fast allen Mitspielern und vor allem bei René für die Partie, vielleicht sehen wir uns bald wieder anonymisiert auf dem Schlachtfeld :-)

MfG Marcel aka Miss Waikiki

16.05.2009, 12:05 Uhr



43 | EOGEOG-Kommentar aus Frankreich nach Partieende:

"Hallo, zusammen
Nachdem die Partie nun beendet ist möchte ich dazu ein paar Worte verlieren:
Zuerst Ehre wem Ehre gebührt: Herzlichen Glückwunsch an Christoph für das Solo! Auch, wenn es am Ende etwas glücklich war.
Dann danke an Rene der das Spiel absolut klasse geleitet hat. So schnell müssen meines Erachtens nach NoPress-Partien laufen.
Besonders erwähnenswert finde ich noch die russische "Leistung". Ich habe ja nicht so viele Partien auf dem Buckel (ca.25 als Spieler und ca.20 als SL), aber das war mit Sicherheit die schlechteste Vorstellung eines Spielers, die ich bisher gesehen habe. Ich frage mich wie viel Ignoranz und taktisches Unvermögen nötig ist um aus einer bestehenden Stalemateline und dem sicheren 4er Draw heraus abzuschenken. Das obwohl 3 Züge erfolgreich die österreichischen Angebote ignoriert wurden. Ob soviel "Kompetenz" bin ich einfach nur sprachlos. Ich würde dir empfehlen dein taktisches "Geschick" in Zukunft bei anderen Spiele mit höherem Niveau wie Mau-Mau oder Halma auszulassen.
Ich würde mich freuen diejenigen von euch, die ernsthaft darüber nachdenken was und warum sie es ziehen in einer anderen Partie wiederzusehen.
Viele Grüße
Lucas"

----------------------------
Weitere Mail aus Frankreich:

"Hallo, zusammen
Ich möchte mich über meine Wortwahl gestern abend entschuldigen. Ich musste einfach etwas Dampf ablassen und bin vielleicht ein bisschen mehr über die Strenge geschlagen als ich wollte.
Ich möchte jedoch vermerken, dass diese Entschuldigung sich nur auf die Wortwahl bezieht und nicht auf den sinngemäßen Inhalt. Dieser steht in meinen Augen noch genau wie zuvor allerdings würde ich mich etwas gewählter ausdrücken.
Viele Grüße
Lucas"

16.05.2009, 10:48 Uhr

Suche nach Stichworten in allen Artikeln der Partie NP337:    

[ << ] [ < ] - [ 47-43 ] [ 42-38 ] [ 37-33 ] [ 32-28 ] [ 27-23 ] [ 22-18 ] [ 17-13 ] [ 12-8 ] [ 7-3 ] [ 2-1 ] - [ > ] [ >> ]

Für neue Kommentare bitte einloggen (links unten im Menü) und dort unter 'Artikel schreiben' !

Diplomacy by Chr. Lankenau 01/2008-05/2018 | Datenschutzerklaerung - Impressum