NP445 - Standard A NP Partie - beendet !

Partie beendet am 23.11.2013,
Spielleitung: Sven von Bargen
 

Zürcher Allgemeine Tageblatt
|| neutral | unabhängig | überparteilich ||
- NoPress -
[ << ] [ < ] - [ 33-29 ] [ 28-24 ] [ 23-19 ] [ 18-14 ] [ 13-9 ] [ 8-4 ] [ 3-1 ] - [ > ] [ >> ]

 

- Die aktuelle Lage in Europa im Herbst1911 - (Klick für Spielzüge)
  
33 | EoG AustriaGlückwunsch an Carsten auch von mir als Österreicher.. und danke an Sven für die zuverlässige Spielleitung.

Nach anfänglich guter Zusammenarbeit mit Italien (schönes Lepanto) wäre der m. E. logische Schluss für den Italiener gewesen, die Türkei mit mir aufzuteilen, und sich gen Westen zu wenden und mir den Osten zu überlassen. Sich durch einen starken Nachbarn auf die andere Brettseite hindurchzukämpfen kostet mehr Zeit, als Italien hatte..

Der Türke hatte wohl auch suizidale Tendenzen.. ;)

Jetzt zu hören, dass Italien sich auf die Kooperation des verständlicherweise nun etwas lustlosen Russen verliess, hat mich überrascht.

Mit mir hätte Italien eine echte Siegchance gehabt; gegen mich musste es bestenfalls mittelgross bleiben. Wenn ich nicht zweimal schlampige Züge abgegeben hätte, dann wär Italien noch langsamer vorangekommen..

Egal, hat viel Spass gemacht, insbesondere der schnelle Spielrythmus; und das fehlende blabla hat mir gar nicht gefehlt!! ;))

Christian

25.11.2013, 16:00 Uhr



32 | EoG FrankreichHallo Zusammen,
ein EOG-Statement vom Gewinner.
Bisher ist meine No-Press-Karriere relativ schwach verlaufen. Ich habe bei Verhandlungspartien einfach tendenziell besser abgeschnitten.
Vor dieser Partie habe ich das nicht darauf zurück geführt, dass ich unfähig für No-Press bin, sondern es einfach mit Pech erklärt.
Nach dieser Partie hat sich meine Vermutung bestätigt.
Auch wenn ich in dieser Partie relativ gut gespielt und auch fast immer die richtige Option gezogen haben, ist das Solo aber auch mit einer gehörigen Potion Glück zu erklären, es lief halt ziemlich optimal ...
- Mit Italien, der Richtung Lepanto geht, vom Start weg überhaupt keine Probleme.
- Mit England trotz No-Press ziemlich schnell einig, dass Deutschland verschwindet
- Im Osten halten sich die Nationen gegenseitig schön klein
Es waren dann viele Kleinigkeiten, die eine Kombination aus Glück und Verstand waren, z.B. ...
- Die feist platzierte Flotte im Kanal, die mir England nicht mehr wegdiskutieren konnte
- Der viel zu einfache Marsch Mar-Pie-Tyr-Mun im Jahre 1905
- Deutschlands Flucht nach Norwegen ?!
- Italiens verpennter Herbst 1908, der mir Tunis gebracht hat.
Von der Strategie hatte ich schon einen Zweier-Draw mit Italien im Auge, da ich ja davon ausgehen musste, dass ich Tunis nicht bekommen werde,
weil Italien dies ziemlich schnell sichern kann und für einen zwei-/drei-Frontenkrieg von Pet bis Tun fehlte dann doch das Material.
Da die Alternativen für das 18. VZ entweder Warschau oder Moskau auf der Ostseite der Saragossalinie liegen, habe ich lange darauf gespielt und es auch signalisiert, dass Italien da hin ziehen sollte. Naja, bis sich mit dem Frühjahrszug 1909 doch die Gelegenheit für Tunis ergab.
Hat viel Spass gemacht und vielen Dank an die Mitspieler und Sven als Leiter
Carsten

25.11.2013, 15:12 Uhr



31 | EoGMoin nochmal,

natürlich sind EoG sehr gern gesehen.

Hier schonmal das EoG aus Italien:

"Italien gratuliert Frankreich zu einem verdienten Sieg. Zum Einen hat Frankreich toll gespielt, insbesondere mit Italien zu Beginn ein sehr erfolgreiches Nichtangriffsduo gebildet. Aus welchem Grund auch immer Frankreich mehr VZs erobern konnte und somit schneller wuchs als Italien (hiermit auch ein Lob an Österreich, er hat es mir stets schwer gemacht), als der entscheidende Moment näher rückte hat Italien definitiv geschlafen. Insbesondere der Zug von Ion nach Adr (zur Absicherung von Tri - nicht dass drei Einheiten gereicht hätten...) hat das Spiel entschieden. Ein letzter Hoffnungsschimmer mit dem Ausstieg Russlands ist mir dann noch genommen worden, ich hatte gehofft er liest meine vielen Hinweise richtig und greift von Ukr Warschau an. Damit Russland nicht versehentlich nach Rum zieht (und somit nicht nach War kommen kann) habe ich ihn aus Sev vertrieben und entsprechend Züge wie xxx S Arm-Arm abgegeben, leider hat sich dann Russland unrühmlich aus dem Spiel verabschiedet, was
seiner Spielweise entspricht...."

23.11.2013, 21:36 Uhr



30 | H1911Moin zusammen,

und hier schon die entscheidende Auswertung.
Erwartungsgemäß dürfen wir Bilbo Beutlin (Carsten Thomsen) zum Solo mit Frankreich gratulieren.

Ich danke Euch für die Partie.
Sie war nicht immer ganz leicht zu leiten, hat aber auch mir Spaß gemacht. Grade auch weil einige von Euch mit den Zügen noch interessante Anmerkungen abgegeben haben.

Viele Grüße und bis bald,
Sven

23.11.2013, 21:34 Uhr



29 | F1911Moin zusammen,

hier schon die Auswertung - alle Züge lagen vor.

Der (voraussichtlich letzte) ZAT bleibt auf dem 26.11., 19.00 Uhr. Schickt Ihr Eure Züge früher, werte ich aus.

Viele Grüße,
Sven

23.11.2013, 14:44 Uhr

Suche nach Stichworten in allen Artikeln der Partie NP445:    

[ << ] [ < ] - [ 33-29 ] [ 28-24 ] [ 23-19 ] [ 18-14 ] [ 13-9 ] [ 8-4 ] [ 3-1 ] - [ > ] [ >> ]

Für neue Kommentare bitte einloggen (links unten im Menü) und dort unter 'Artikel schreiben' !

Diplomacy by Chr. Lankenau 01/2008-05/2018 | Datenschutzerklaerung - Impressum