V901 - Variante 1899 - beendet !

Partie beendet am 02.05.2010, Solo Turkey mit 18 Vz
Spielleitung: Christian Lankenau
 

Zürcher Allgemeine Tageblatt
|| neutral | unabhängig | überparteilich ||
- NoPress -
[ << ] [ < ] - [ 32-28 ] [ 27-23 ] [ 22-18 ] [ 17-13 ] [ 12-8 ] [ 7-3 ] [ 2-1 ] - [ > ] [ >> ]

 

- Die aktuelle Lage in Europa im Herbst1907 - (Klick für Spielzüge)
  
32 | H1907Also erstmal Glückwunsch an Micha. Sehr gutes Spiel und verdienter Sieg.
Ich habe mich wohl zum einen zu lange in England verzettelt und zum anderen auf den falschen Gegner gesetzt.
Nachdem klar war, dass der Juggernaut rollt, habe ich versucht Russland unter Druck zu setzen, indem ich mich vor den türkischen Flotten zurück ziehe. Leider funktionierte das nur bedingt. Jedenfalls konnte ich keine funktionierende Kommunikation mit dem Zaren aufbauen.

Und ich muss gestehen, dass ich mich auch nicht wirklich intensiv genug darum gekümmert habe.
Auch die Kommunikation mit Deutschland verlief nur schleppend.

Somit muss ich eingestehen, dass dieses Spiel von meiner Seite her wohl besser NP gelaufen wäre.

Trotzdem herzlichen Dank an alle Mitspieler und den SL.

LG,

Udo

03.05.2010, 22:37 Uhr



31 | H1907Veni, vidi, vici :-D

http://de.wikipedia.org/wiki/Veni_vidi_vici

02.05.2010, 21:21 Uhr



30 | H1907Liebe Mitspieler, Werte Staatenlenker!

Ich möchte einen kleinen Abriss über dieses Spiel im speziellen und die Variante im Allgemeinen geben.

Ich denke das in dieser Variante vor allem die Mittelmächte Deutschland und Österreich benachteiligt sind während die Hexen-Staaten England und besonders die Türkei (vgl. V902) sehr schnell sehr stark werden können. Ein Streamroller (E-F-Bündnis) oder ein Juggernaut (R-T-Bündnis) machen schnell alles platt. Das kommt daher dass beide Bündnisse bereits sehr früh im Spiel VZ bedrohen können die normalerweise in der Anfangsphase klar ÖU (Gre) oder Deutschland (Den bzw. Hol) gehören. Um die Variante daher etwas heterogener zu gestalten wäre ich daher dafür die Startaufstellung für E und T zu Gunsten der Mittelmächte zu ändern. Beispielsweise A Liv (E) statt F Edi und F Ank (T) statt A Smy! Dadurch wird zum einen der Konflikt E-D entschärft der sowohl in V901 als auch V902 dazu geführt hat, dass Frankreich schnelle Erfolge erzielen konnte und zum anderen der Konflikt zwischen T-R geschürt. Russlands Richtung wäre damit vorgegeben. (A St.P-Mos) um dann ggf. in Sev mit T bouncen zu können.

Jetzt zu diesen Spiel: Ich wollte von Anfang an den Juggernaut spielen um meinen Verdacht bezüglich dieser Variante zu beweisen :-) Daher habe ich das Angebot von ÖU nur zum Schein angenommen und ihn nach Ukr ziehen lassen. Weil Phillip (R) nicht gleich zu Anfang nach Sev gezogen ist sondern ach War hatten wir keine Probleme bezüglich BLA. Und das wollte ich auch so beibehalten. Ja der Rest ist ja eigentlich bekannt. Wir haben zusammen erst ÖU und dann Italien platt gemacht wobei die Schwierigkeit darin bestand Udo (F) auf diplomatischem Wege vom Mittelmeer fern zu halten. Als dann Deutschland in War ein eingefallen war konnte wusste ich erst mal nicht was ich machen sollte. Entweder zum zweiten Mal auf darauf verzichten Aufzubauen und alles daran zu geben Russland zu stabilisieren um den Juggernaut weiter zu spielen oder eben ein Bündnis mit Udo bzw. Andre (D) einzugeben und Russland zu stabben. Ich habe mich für Phillip entschieden und es nicht bereut. Im Gegenteil ich hab im nächsten Jahr vier VZ bekommen. Ja und dann stand ich auf einmal zu gut da und Phillip so tief im deutschen Landen dass das Solo mich gerade zu angesprungen hat! Das War wohl auch meine bester Stab. Während Phillip schon alles gegen Deutschland zieht nehme ich mit drei einfachen Zügen ihm drei VZ weg. Was dazu geführt hat dass er drei Einheiten abgebaut hat. Dabei hätte das gar nicht sein müssen! Hatten sich Udo und Phillip sich darauf verständigt wie ich vorgeschlagen hatte Andre meinen Stab büßen zu lassen und ihn vom Brett genommen hätten, dann hätte Phillip sogar eine Einheit in Mos aufbauen können! Das wäre dann ganz schon hart geworden 15 VZ Türke gegen 11 VZ Russen und 8 VZ Franzosen! Das wäre raus heutiger Sicht glaube ich richtig gewesen. War also ne 50-50 Chance für mich dass ich so schnell gewinnen würde. Naja so standen mir eben nur ein 7 VZ R – 8 VZ F und 3 VZ D gegenüber die wohl alle der Auffassung waren ich sei „ to big to loos“ ! Aber vor allem denke ich das Phillip keinen Bock mehr hatte mit Leuten zu verhandeln die über mehrere Jahre eigentlich nur immer ihn als Vertreter des juggernauts bekämpft haben während sie mich dazu drängen wollten ihn zu staben! Was ihn natürlich nicht verheimlicht habe ;-) Ja was gibt es noch zu sagen? Strategisch war der Plan immer im Frühjahr wenn möglich weit nach vorne zu kommen und gegnerische Armeen zu zerstören und im Herbst auf seine VZ zu achten und neue einzunehmen. Gleiches Wachstum wie es sich gehört und auch mal zurückstecken können ist im Bündnis wichtig! Absprache der Aufbauten so dass BLA entmilitarisiert bleiben konnte. Des Weiteren ist auch das Gleichgewicht der Einheiten wichtig! Das sieht man ganz schön in der nachfolgenden Tabelle. Zunächst hab ich darauf geachtet gleich viele Flotten und Armeen zu haben. Dann hab weil Phillip ja eh mehr Armeen hatte 1903 (also recht früh) auf Flotten gesetzt. Im Endspiel als ich die Säulen des Herakles (Felsen von Gibraltar, Spanien) erreicht hatte und keine nennenswerte Flotte mein Mittelmeer bedrohen konnte hab ich eigentlich nur noch Armeen gebaut. Soweit das Spiel aus meiner Sicht! Was im Westen los war hab ich im Grunde gar nicht mitbekommen. Auf einmal war hatte England nur noch ein VZ und Udo war recht stark geworden. War der VZ zwischen Hol an Udo und Edi an Andre damals (ich glaub 1905) eigentlich abgesprochen gewesen? Sah mir nämlich nicht danach aus ;-) LG Micha

Build Smy Con Ank
1898 A1 – Tyr - -
1899 F1 – ION - -
1900 A2 – Vie F2 – Mar -
1901 F3 – Spa A3 – Boh -
1902 - - -
1903 F4 – WEST F5 – Por -
1904 - - -
1905 F6 – BLA A4 – Tri A5 – Ukr
1906 A6 – Sev A7 – Rum A8 – Gal
1907 A9 – Smy A10 – Con A11 – Ank
Disband: non ; Remove: non

02.05.2010, 21:03 Uhr



29 | H1907Das osmanische Reich beherrscht Europa.

Herzlichen Glückwunsch an Michael und allen ein Dank für's Mitspielen.

Ich würde mich freuen von jedem ein EOG-Artikel hier in der ZAT zu lesen und von eurer Erfahrung mit dieser Variante zu hören.

Bis demnächst ...

lg Christian

02.05.2010, 18:20 Uhr



28 | F1907Moin Jungs,

sorry, hat leider etwas länger gedauert, aber ich hatte vorher leider keine Zeit. Hier kommt aber jetzt Eurer Frühjahr 1907.
Weiter geht's nächsten Freitag.

lg Christian

25.04.2010, 12:21 Uhr

Suche nach Stichworten in allen Artikeln der Partie V901:    

[ << ] [ < ] - [ 32-28 ] [ 27-23 ] [ 22-18 ] [ 17-13 ] [ 12-8 ] [ 7-3 ] [ 2-1 ] - [ > ] [ >> ]

Für neue Kommentare bitte einloggen (links unten im Menü) und dort unter 'Artikel schreiben' !

Diplomacy by Chr. Lankenau 01/2008-05/2018 | Datenschutzerklaerung - Impressum